Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5350 3.4.1952

Erlöserarbeit ....
Verständnis für geistige Not ....

Mit der Erkenntnis der geistigen Not steigert sich auch der Hilfswille und die Bereitschaft, sich an der Erlösungsarbeit zu beteiligen. Dann ist auch der Zustand geschaffen, Kraft unentwegt empfangen zu können und also auch für die Erlöserarbeit fähig zu sein. Und dann reihe Ich den Menschen Selbst ein in das Erlösungsgebiet, das er bewältigen kann, dann lasse Ich ihn sehend werden, auf daß er nun dort tätig wird, wo er gebraucht wird. Ich bin unablässig bemüht, zu retten und zu helfen ....

Bis in die tiefsten Tiefen reicht Meine retten wollende Hand, und wer sich von dieser emporziehen lässet, wird es nimmermehr bereuen, denn sie führt ihn so, daß er sich selbst nun beweisen kann, ob er Meiner rettenden Liebe würdig ist. Und Ich brauche daher dienstwillige Knechte, denen Ich die Arbeit an diesen verirrten Seelen übertrage, weil sie menschlich belehrt und gelenkt werden müssen, um empor zum Licht zu steigen. Um nun belehren zu können, muß Meinen Knechten selbst ein Wissen erschlossen worden sein, das Ich Selbst also ihnen übermittle, um sie tauglich zu machen.

Was diese Erlöserarbeit aber zuwege bringt, ist euch Menschen unbegreiflich .... aber ihr sollet wissen, daß sie nötig ist, daß euch Mein Lohn und der Dank der erlösten Seelen sicher ist, daß ihr aber nur dann Erfolg habt, wenn euch die Liebe anregt, erlösend tätig zu sein. Wohl würde in vielen Menschen das Gefühl des Mitleids und der Liebe erwachen, könnten sie die geistige Not der Seelen erkennen, sowohl auf Erden als auch im Jenseits; könnten sie nur einen Blick tun in das ihnen noch verschlossene Reich, könnten sie geistig sehen und hören .... Doch es muß ihnen diese Kenntnis vorenthalten bleiben, es muß das geistige Reich ihnen verschlossen bleiben, solange sie noch auf Erden weilen, weil das überzeugte Wissen sie unfrei machen würde in ihrem Denken und Handeln.

Doch wer in der Liebe lebt, der hat auch einen gewissen Reifegrad erreicht, der ihm volles Verständnis gibt für die geistige Not auf Erden und auch im geistigen Reich .... Diesem kann es nicht dringend genug gesagt werden, sich zu beteiligen an der Errettung der Seelen, denn es ist dies die eigentliche Aufgabe des Menschen auf Erden, die geistige Finsternis abzustreifen und zum Licht zu gelangen. Und wo nun die Menschen selbst zu schwachen Willens sind, sollen ihnen die Mitmenschen helfen in Liebe, sie sollen dorthin das Licht tragen, wo es noch finster ist, und es wird viel Segen daraus erwachsen, sowohl für die Erretteten als auch für ihre Retter, denn jedes Liebeswerk wirkt sich aus als Kraft und Licht, und jedes Liebeswerk trägt Seligkeit ein dereinst in der Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten