Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5418 22.6.1952

Widerstand gegen die Wahrheit ....

Ihr kennet nicht den Widerstand, der Mir von seiten der Menschen geleistet wird; ihr wisset nicht, wie sie sich wehren gegen das Annehmen der Wahrheit; und ihr wisset darum auch nicht, wie schwer es ist, unter Beachtung des freien Willens die Menschen ihrer Verblendung zu entreißen, sie weich und gefügig zu machen und ihren starren Sinn zu brechen, so daß sie vorerst bereit sind, anzuhören, was Meine Liebe ihnen vorträgt. Einmal aber kommet die Stunde, wo ein jeder nachdenken wird und sich auch erinnert an geistige Zuwendungen, die er im Leben erfahren hat ....

Für jeden kommet einmal die Stunde, und daß diese noch auf Erden an ihn herantrete, soll jeder erbitten aus tiefstem Herzen, ein jeder möge Mich um Wahrheit anflehen, um Erhellung des Geistes noch auf dieser Erde. Dann wird er auch Meine barmherzige Liebe erkennen, die Mich veranlaßte, ihm immer wieder die Wahrheit anzutragen, und er wird jeder Stunde reuevoll nachtrauern, die er nicht nützte, da er ablehnte, was Ich ihm bot ....

Mein Plan aber liegt fest .... einen Weckruf ertönen zu lassen von einer Lautstärke, die aufhorchen lassen wird, die im Dunkeln wandeln .... Ich kann immer nur so auf die Menschen einwirken, daß Ich sie veranlasse zum Nachdenken; wer aber gleichgültig dahingeht und gedanken- und bedenkenlos den Irrtum annimmt und vertritt, der wird in eine Lage gebracht werden müssen, wo seine Gedanken angeregt werden durch ungewöhnliches Geschehen, die er nicht abtun kann, sondern zu denen er Stellung nehmen muß. Jeder denkende Mensch wird berührt werden durch Mein Einwirken, und besonders die Menschen, die sich selbst betroffen fühlen, die ein ungewöhnlicher Eingriff indirekt berührt.

Ich will nur, daß die Menschen erwachen aus ihrem Schlaf, und Ich werde das auch erreichen. Was sie jedoch dann tun nach ihrem Erwachen, das tun sie nun bewußt .... und das ist entscheidend für die Ewigkeit .... Wer im Schlafzustand wandelt, der erbarmet Mich, und Ich will ihm helfen, daß er die Augen öffnet und das Morgenlicht empfinden und erblicken kann, denn es wird ihn wohltätig berühren und ihm Kraft zur Entfaltung geben. Lichtlosigkeit aber läßt jegliches Leben verkümmern .... Ich aber will, daß ihr Menschen lebet .... daß ihr in der Erkenntnis steht, im Licht, daß eure Seele sich entfalte und nach allen Richtungen hin segensreich tätig wird ....

Jeder Widerstand gegen die Wahrheit aber ist Widerstand gegen Mich .... wie kann Ich euch dann das Leben geben, wenn ihr selbst euch wehret, die lebenspendenden Gaben von Mir entgegenzunehmen? Ich kann euch nicht zwingen, doch Ich werde nichts unterlassen, was euch noch dazu bewegen könnte, hellwach zu werden und nachzudenken .... Und so Ich erreiche, daß ihr nachdenket, habe Ich euch auch für Mich gewonnen, d.h., euer Widerstand ist gebrochen, ihr verlanget dann selbst nach der Wahrheit, die Ich euch immer darbieten werde, wenn ihr sie ernstlich begehret ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten