Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5461a 14.8.1952

Inneres Wort ....
Licht ....
Wahrheit ....

Der göttliche Geist belehret euch recht, und so ihr ihn sprechen lasset, könnet ihr nicht im Irrtum wandeln, denn Gott Selbst offenbart euch dann durch Seinen Geist die reine Wahrheit, Er gibt euch, was ihr anfordert oder was ihr benötigt .... Denn Er teilet aus in Liebe und Weisheit, so wie es euch Menschen zum Heil eurer Seelen gereichet. Wo also die Liebe und Weisheit Gottes am Werk ist, kann nur das euch Menschen geboten werden, was euch zur Förderung eurer Seelenreife dienet.

Und also habet ihr gleichzeitig ein Merkmal göttlichen Wirkens, so es der Seele des Menschen zum Aufstieg verhilft, so es also einen erzieherischen Wert hat, daß es dem Menschen verhilft zur Vollendung. Daran könnet ihr den Maßstab anlegen, so ihr im Zweifel seid, ob ihr ein göttliches Wirken annehmen sollet .... Alles, was dem Menschen zum seelischen Ausreifen verhilft, ist gut und somit auch anzuerkennen als durch Gottes Geist dem Menschen vermittelt. Dennoch wird noch zu prüfen sein, in welcher Weise der Geist Gottes auf den Menschen eingewirkt hat, der also Geistesgut als göttliche Offenbarung anerkannt haben will.

Der Geist Gottes ordnet die Gedanken, er erhellet gleichsam das Denken des Menschen, und dieser kann nun nicht anders als recht denken und recht reden. Sein Verstand wird in der rechten Weise tätig, und man kann nun von einem guten, dem Willen Gottes entsprechenden Denken reden, das viel Segen stiften kann bei den Mitmenschen, weil jener niemals anders als gut und niemals anders als für Gott reden wird und darum auch in besonderem Segen steht. Und Gott wird dessen Denken stets recht leiten, so er reden will für Ihn und Sein Reich .... Es wirket also wohl der göttliche Geist in jenem Menschen, doch nicht in so augenfälliger Weise, daß Gott durch den Mund dessen Sich Selbst äußert .... daß also die göttliche Stimme Selbst im Menschen spricht, der wohl für Gott und Sein Reich redet, doch nicht als offensichtliches Werkzeug, das bewußt in Seinem Dienst steht ....

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten