Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5495 27.9.1952

Göttliches Prinzip - Liebe ....
Entscheidung zwischen Gott und dem Gegner ....

Das göttliche Prinzip in euch muß vorherrschen, ansonsten ihr nicht frei werdet aus der Gewalt dessen, der widergöttlich denkt und handelt. Das göttliche Prinzip aber ist die Liebe .... und jede lieblose Handlung, jeder lieblose Gedanke kennzeichnet euch noch als dem Gegner Gottes angehörend. Dann aber seid ihr schwach und finsteren Geistes. Die körperliche Stärke ist kein Beweis der geistigen Stärke, die rege Verstandestätigkeit kein Beweis erweckten Geistes .... doch die Güte des Herzens, ein offensichtliches Liebewirken in vollster Uneigennützigkeit beweiset, daß das göttliche Prinzip in einem Menschen vorherrschet, und dann ist auch sein Geist erweckt, und er ist voller Licht und Kraft ....

Ihr Menschen aber strebet die geistigen Güter nicht an, sie sind für euch keine Realität, denn ihr denket noch zu materiell, und ihr schätzet Menschenverstand und Körperkräfte noch zu hoch ein, die aber in Wirklichkeit nichts sind und wertlos sind für die Ewigkeit. Wohl könnten euch gerade diese irdischen Vorzüge verhelfen zu schnellem geistigen Aufstieg, so ihr sie nützen würdet dazu, was Gott von euch verlangt zum Ausreifen der Seele, so ihr eure Körperkräfte anwenden würdet zu tätiger Nächstenliebe, so ihr die Fähigkeit, verstandesmäßig tätig sein zu können, nützen würdet, um geistig vorwärtszuschreiten, indem ihr eure Gedanken hinwendet zu Ihm, Der euch erschaffen hat, und Ihn ernstlich um Aufklärung über Sinn und Zweck eures Erdenlebens angehen würdet ....

Der Verstand ist euch gegeben worden, daß ihr euch Kenntnisse erwerbet und nicht nur auf materiellem, sondern auch auf geistigem Gebiet. Euch Menschen aber reizt das letztere zu wenig, denn der, der euch noch gefesselt hält, lockt euch mit irdisch-materiellen Gütern, und er sucht euch alles geistige Wissen als nutzlos hinzustellen, weil er euch den Glauben nimmt an ein Fortleben nach dem Tode. Würdet ihr aber das göttliche Prinzip in euch herrschen lassen, dann würdet ihr auch ihn erkennen, der euch schaden will .... Denn die Liebe erhellet euren Geist und gibt euch ein Licht, wo es dunkel war zuvor ....

Die Liebe muß in euch aufflammen, wollet ihr recht denken und handeln .... Darum ist in der Welt große irdische Not, weil die Liebe erkaltet ist, weil nicht mehr Gott in ihr herrschet, sondern Sein Gegner, der alle Menschen widereinander hetzen will, der sie antreibt in lieblosem Denken und Handeln .... Darum ist aber auch so große geistige Not unter den Menschen, weil die Lieblosigkeit sie völlig erblinden lässet, weil kein Glauben mehr unter ihnen ist, der nur aus der Liebe erstehen kann und der die Menschen völlig anders denken und handeln lehren würde.

Gott oder Sein Gegner .... Zwischen beiden müsset ihr Menschen euch entscheiden .... Liebe oder Haß .... Licht oder Finsternis .... Kraft oder Kraftlosigkeit .... frei aus euch heraus müsset ihr wählen euren Herrn .... Gott aber ist die Liebe, und also könnet ihr Gott nur finden durch die Liebe, ihr könnet euch nur vereinen mit Gott durch die Liebe .... Und lasset ihr die Liebe außer acht, so räumet ihr dem Gegner Gottes Macht ein über euch und verlieret euch in ewige Zeiten an ihn, der im freien Willen das Liebeprinzip aufgab, der ungöttlich wurde, weil er sich völlig jeder Liebe begab, der darum sank in die tiefste Finsternis und auch euch Menschen darin behalten möchte, so ihr ihm keinen Widerstand bietet .... Machet euch frei aus seiner Gewalt, indem ihr das göttliche Prinzip in euch vorherrschen lasset, indem ihr euch zur Liebe gestaltet, die euch zu Kindern Gottes und also zu seligsten Geschöpfen werden lässet, die mit ihrem Vater auf ewig vereinigt sind ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten