Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6190 15.2.1955

Hinweise auf das Ende ....

Oft noch wird Mein Ruf ertönen, und oft noch werde Ich den Menschen Zeichen senden, die sie nachdenklich machen sollen. Denn Meine Liebe lässet nicht nach, den Menschen zu Hilfe zu kommen, bevor das Ende da ist. Und ein jeder Mensch wird sie erfahren, denn keinen lasse Ich aus, der noch zu retten ist .... Und auch Meinen Gegnern gebe Ich Gelegenheit, sich zu besinnen und umzukehren .... und offensichtlich werden sie daher an den Meinen die Macht und Liebe eines Gottes erkennen können, denn wo keine irdische Hilfe mehr möglich ist, dort wirke Ich, um den Menschen zum Glauben an Mich zu verhelfen, die nur dessen achten, was um sie herum vorgeht.

Jeder einzelne kann noch zu Mir finden, denn der Weg wird jedem einzelnen deutlich aufgezeigt .... Und Ich werde sorgen, daß immer wieder die Aufmerksamkeit der Menschen erregt wird, Ich werde in allen Orten versuchen, sie zu ernsten Gedanken zu veranlassen, Ich werde immer wieder Verkünder Meines Wortes auftreten lassen, die lebendig die Menschen anreden und auch hinweisen auf das bevorstehende Ende .... Von allen Seiten wird ihnen Kunde zugehen, auch denen, die nicht gläubig sind, wird es nicht unbekannt bleiben, was die Gläubigen erwarten und was deren Herzen bewegt .... Auch wenn sie selbst sich nicht überzeugen lassen von der Wahrheit dessen, so sind sie doch nicht ohne Wissen, und irdische Geschehen in der Welt werden sie immer wieder daran erinnern, was über das Ende gesagt wird ....

Naturereignisse von großem Ausmaß werden den Menschen gleichfalls zu denken geben, weil sie in immer kürzeren Zeiträumen aufeinanderfolgen und zum Schrecken der Menschen werden .... Wo immer Ich Meine Macht beweisen kann, ohne Willenszwang, dort werde Ich auch in Erscheinung treten, auf daß keiner sagen kann, völlig unwissend geblieben zu sein von dem nahe bevorstehenden Ende .... Daß die Menschen nicht daran glauben, ist ihr eigener Wille, aber wissen sollen sie davon, weil immer noch einzelne ihr Denken wandeln können, weil einige noch auf den Ruf von oben hören werden, wenn er immer wieder ertönt und sie keine Erklärung dafür finden, die sie vollauf befriedigt. Und Ich ringe um eine jede Seele und lasse nicht nach, bis das Ende da ist ....

Wer Augen hat zu sehen, der sehe .... wer Ohren hat zu hören, der höre .... Denn Ich zeige Mich und äußere Mich stets, daß Ich erkannt werden kann, wenn nur der Mensch willig dazu ist .... Ich halte Mich nicht verborgen, sondern trete immer wieder hervor als Rufer, auf daß die Menschen sich abwenden von dem Abgrund, dem sie zustrebten, auf daß sie zögern, weiterzugehen, wenn die warnenden Rufe ihnen ertönen .... doch den Willen der Menschen zwinge Ich nicht, Meine Liebe aber verfolgt einen jeden Menschen bis zum Ende .... doch dann kommt unweigerlich das Gericht ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten