Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6293 24.6.1955

Gottes liebevolle Ansprache ....

Worte der Liebe will Ich jedem Kind schenken, das von Mir angesprochen zu werden wünscht .... Denn Ich umfasse alle Meine Kinder mit einer gar gewaltigen Liebe und kann darum nicht anders als voller Liebe zu ihnen sprechen .... Und selbst wenn Ich sie ermahnen und warnen muß, dann ist es auch noch Meine Liebe, die sie bewahren will davor, sich unglückselig zu machen .... Und sehr oft sind die Menschen in dieser Gefahr, auch wenn sie Mir ernstlich zustreben, weil diese ständig von Meinem Gegner umlauert werden und er alles versucht, um sie zum Fall zu bringen.

Denn ihr Menschen steht noch völlig in der Welt .... und die Welt ist eine Gefahr für jeden ernstlich Strebenden .... Nicht allein, daß sie mit ihren Reizen und mit ihrem Blendwerk auf die Sinne des Menschen einwirken kann, auch die Anforderungen, die von seiten der Welt an euch gestellt werden, veranlassen oft zur Entgleisung, zu Lieblosigkeiten, zur Unruhe oder gar zum Zorn, weil Mein Gegner immer auf die ihm hörigen Menschen so einwirken wird, daß diese sich die Mir zustrebenden Kinder zum Ziel ihrer Angriffe machen ....

Denn Mein Gegner arbeitet mit viel List und Tücke .... besonders dann, wenn er wenig Erfolg zu verzeichnen hat, wenn er Mich nicht verdrängen kann aus dem Herzen Meines Kindes .... Dann also sind Meine Worte trotz aller Liebe warnend und mahnend, um Mein Kind nicht in die Hände dessen fallen zu lassen, der es besitzen möchte .... Doch ein kurzer Gedanke an Mich genügt, um ihn zu verjagen, und diesen Gedanken könnet ihr allezeit zu Mir emporsenden, und es wird euch ein köstlicher Frieden umfangen, den Ich Selbst in euer Herz senke, so ihr treu zu Mir haltet und dem Gegner nicht gefügig seid.

Und Ich wache ständig über denen, die Mir angehören wollen, nur muß Ich ihrem Willen Freiheit lassen und euch selbst die Wachsamkeit ans Herz legen, denn ein jedes Kind bedeutet Mir zu viel, als daß Ich es verlieren will an Meinen Gegner. Ihr aber habt jederzeit ein überaus wirksames Mittel, um seine Gelüste nach euch und ihn selbst zu vertreiben: Das kleinste Liebewerk schon macht ihn kampfunfähig, mit dem kleinsten Liebewerk stellt ihr schon die Verbindung her mit Mir, und wo Ich bin, muß er fliehen .... wo Ich bin, habt ihr ihn nicht mehr zu fürchten ....

Darum, wenn die Welt bedrängend auf euch einstürmt, wenn sich Lagen ergeben, wo ihr in Unruhe oder Unmut versetzt werdet .... sprechet ein gutes Wort, lasset einen guten Gedanken in euch aufsteigen oder tut ein gutes Werk .... Und von selbst werden alle Bedrängungen nachlassen, ihr werdet als Sieger hervorgehen in jedem Wortgefecht, in jeder Lage, wo man euch feindlich gegenübertritt .... Denn dann richtet ihr euren Willen in aller Freiheit recht, und dann könnt ihr nimmermehr unterliegen ....

Doch es wird dies immer einen innerlichen Kampf kosten .... Besteht ihr diesen Kampf, geht ihr aus diesem Kampf wider euch selbst als Sieger hervor, dann habt ihr auch den besiegt, der Mein und euer Gegner ist .... Und Ich segne euch dafür und umgebe euch mit ständig zunehmender Liebe, und was euch zuerst als Kampf erscheint, werdet ihr nun spielend leicht bewältigen können, und es wird auch die Welt nicht mehr auf euch einwirken, weil ihr es Mir bewieset durch euren Willen, daß ihr Mir voll und ganz angehören wollet.

Und immer wieder sage Ich es euch: Ihr könnet euch von Mir geliebt wissen immer und ewig, besonders dann, wenn ihr als Mensch auf dieser Erde den Weg nach oben gehen wollet .... Dann verfolge Ich euch, Meine Kinder, mit Meiner Vaterliebe, und auf jedem Weg, den ihr gehet, schreite Ich neben euch .... und über Dornen und Klippen hinweg führe Ich euch durch Leiden und Nöte hindurch dem rechten Ziel entgegen .... Ich geleite euch zurück in euer Vaterhaus, wo Meine Liebe für euch Herrlichkeiten bereithält, die ihr nimmermehr euch vorzustellen vermögt .... die der Vater den Kindern bereitet hat, die Ihn lieben ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten