Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6297 28.6.1955

Göttliche Führung ....

Ihr werdet zusammengeführt nach Meinem Willen .... wie es erfolgreich ist für eure geistige Tätigkeit und immer so, daß ihr Mir nach Kräften dienen könnet, daß ihr Mein Wort überallhin leiten könnet, das Ich euch von oben zugehen lasse .... daß ihr das Evangelium verkünden könnet, wo es nur willig angehört wird. Nichts geschieht willkürlich, und nichts tritt zufällig an euch heran .... Alles ist in Meinem Plan von Ewigkeit festgelegt, kann nur verschieden ausgenützt werden .... was immer eurem freien Willen überlassen bleibt. Darum könnet ihr alles als Meine Führung betrachten, was sich in eurer geistigen Tätigkeit ereignet, ihr könnet alle Menschen als euch von Mir zugeführt ansehen, mit denen ihr in geistigen Gesprächen über "Mein Wort" reden könnet .... Ihr könnet jede Veränderung eurer eigenen Lage als fördernd für eure Weinbergsarbeit betrachten, und jeder Tag wird so von Mir ausgerichtet, daß ihr aufwärtsschreiten könnet, so ihr dazu den ernsten Willen habt ....

Und das sollet ihr euch besonders in der kommenden Zeit vorhalten, daß Ich euer Schicksal lenke, daß alles immer nur so kommt, wie es kommen muß, damit ihr in erlösendem Sinne tätig sein könnet .... denn oft werdet ihr es nicht verstehen, daß Ich euch Wege führe, die euch kaum gangbar erscheinen wollen .... Doch das Ziel ist herrlich, das nur durch solche Wege erreichbar ist. Und sowie ihr nur glaubet, daß Ich Selbst immer neben euch wandle, sowie ihr nur jeden Tag mit Mir beginnet und beendet, liegt Segen auf allem, was ihr unternehmet, auch wenn irdisch euch kein Vorteil daraus erwächst .... Dann müsset ihr immer wissen, daß Ich alles so füge, wie es kommt, und daß es seinen weisen Grund hat, denn Ich übersehe die Auswirkung, und dieser entsprechend tritt alles an euch heran ....

Die Zahl derer, die ernstlich gewillt sind, Mir zu dienen, und in der letzten Zeit vor dem Ende Mir helfen wollen, Mein Reich aufzurichten unter der Menschheit, ist wahrlich sehr gering; wer aber diesen Willen hat, den erfasse Ich mit Meiner ganzen Liebe, und sein Erdenleben ist nun voll und ganz diesem Willen entsprechend geregelt .... Der Mensch selbst würde oft anders handeln aus seinem Willen heraus, wenn er Mir nicht zuvor schon seinen Willen unterstellt hätte, so daß Ich nun ihn lenken kann, daß er Mir einen tüchtigen Arbeiter in Meinem Weinberg abgibt ....

Doch seine völlige Hingabe an Mich benötige Ich dazu .... Dann aber kann er voll Vertrauen sein, daß Ich auch seine irdischen Nöte und Sorgen in Meinen Plan einbeziehe, daß Ich alles lösen werde zur rechten Zeit, was als unentwirrbares Knäuel ihn beunruhigt. Denn will er Mir dienen, dann diene auch Ich ihm, und das geistig sowohl als auch irdisch .... Aber Meine Liebe und Weisheit hat oft andere Wege, als dem Menschen gut erscheint .... Doch niemals will Ich sein Unheil, und niemals verlasse Ich ihn in Zeiten irdischer Not .... Ich regle alles, doch nach Meinem Ermessen, auf daß es letzten Endes diene der geistigen Entwicklung des Menschen selbst und vieler Mitmenschen, die ihm anvertraut sind, denen er helfen kann und die Ich ihm daher zuführe. Überlasset alles vollgläubig Mir, daß Ich es für euch ordne, und ihr tut wahrlich das Richtigste, denn wer könnte wohl liebevoller für euch sorgen als Ich, in Dessen Dienste ihr freiwillig getreten seid? ....

Mein Ziel ist immer nur die Seligwerdung Meiner Geschöpfe .... Was dafür getan werden kann, das tue Ich wahrlich, und so ihr Mir dabei helfen wollet, so wird dies sicher nicht euer Schaden sein .... Doch immer müsset ihr wissen, daß alles von Mir gefügt ist und immer euch zum Besten dienet, daß alle Lebenslagen, gute wie schlechte, euch selbst zum Ausreifen dienen, aber euch auch immer wieder Türen öffnen, wo neue Arbeit eurer wartet, weil eure eigentliche Aufgabe darin besteht, eifrige Arbeit zu leisten in Meinem Weinberg, denn Mein Reich bleibt ewig bestehen, das irdische Reich aber vergeht, sowie die Zeit erfüllet ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten