Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6362 22.9.1955

Beantwortung von Fragen ....

Euch bleibt nichts vorbehalten, was ihr zu wissen begehrt, doch der Anlaß eurer Wißbegierde ist bestimmend, ob ihr bedacht werdet von Mir. Denn sowie eure Gedanken nur gerichtet sind auf die Vermehrung eures Wissens zwecks irdischer Auswertung oder irdischer Erfolge, könnet ihr nicht erwarten, daß Ich eurem Verlangen entspreche und ihr wahrheitsgemäß bedacht werdet von Mir .... Dagegen könnet ihr über jede Frage Aufschluß erhalten, so ihr dadurch in tiefes, geistiges Wissen eindringen wollet, um eure Kenntnis zu erweitern und sie den Mitmenschen zum Segen zu verwerten.

Zudem ist auch ausschlaggebend, ob das Wissen, das ihr begehret, nötig oder heilsam ist für das Ausreifen der Seele. Denn geistiges Wissen, das durch Meinen Geist euch vermittelt wird, hat immer nur das zum Inhalt, was für euch Menschen von Wert ist für eure Aufwärtsentwicklung. Ihr müsset notgedrungen dann auch um den Zusammenhang wissen, um alles, was Meinem ewigen Heilsplan zugrunde liegt, ihr müsset aufgeklärt werden über den Anlaß und das Ziel Meines Waltens und Wirkens und nicht zuletzt um eure eigene Bedeutung, um euren Anfang und eure Bestimmung .... um nun auch alles verstehen zu können, was sich abspielt in der gesamten Schöpfung, und um auch eure Erdenaufgabe erfüllen zu können ....

Alles, was also dafür nötig ist, wird euch, die ihr die Wahrheit begehret, die ihr euch gestaltet habt zum Aufnahmegefäß Meines Geistes, durch Meinen Geist vermittelt, weil es Mein ständiges Bestreben ist, euch einzuführen in die Wahrheit und durch euch auch den Mitmenschen diese Wahrheit zuzuleiten. Und so ihr Menschen also dieses euch durch den Geist vermitteltes Wissen recht nützet, daß ihr lebet Meinem Willen gemäß, wird eurer Seele auch das Wissen zum Heil gereichen, sie wird in ihrer Entwicklung aufwärtsschreiten und den Grad erreichen können, der sie lichtempfänglich macht und ihr nun den Eintritt in das Lichtreich garantiert ....

Dies allein ist Zweck der Übermittlung Meines Wortes, daß euch Menschen geholfen wird, aus der Tiefe zur Höhe zu gelangen .... Wird aber ein Wissen begehrt, das auf die Entwicklung und das Ausreifen der Seele keinen Einfluß hat, oder wird ein Wissen begehrt von einem Menschen, der selbst nicht die Reife hat, um durch Meinen Geist belehrt werden zu können, dann werde Ich diesem auch nicht sein Verlangen erfüllen, weil Ich es weiß, ob und was für euch zum Nutzen oder zum Schaden ist.

Es soll der Mensch seinen Willen ganz dem Meinen unterstellen, er soll bitten, daß Ich ihn bedenke Meinem Willen gemäß .... und nun dessen harren, was ihm zugeht .... Beharret er aber dennoch auf seinem Verlangen, so gibt er einem anderen die Möglichkeit, seinen Willen zum Ausdruck zu bringen .... er öffnet sich bereitwillig den Einflüssen von der Gegenseite und wird also nun seinem Begehren nach bedacht .... doch nicht mit der reinen Wahrheit, sondern mit Irrtum und Lüge, die dem Gegner zum Vorteil gereichen sollen, niemals aber für die Seele auch nur den geringsten Erfolg bedeuten ....

Ihr sollet und könnet Mich wohl um alles fragen, und die Antwort wird von Meiner Seite immer so ausfallen, daß sie Lücken füllt, wenn Ich diese ersehe und ein Manko bei euch ausgleichen will. Doch so Ich euch eine Antwort verweigere, dann beharret nicht darauf, sondern füget euch .... aber gebet nicht Meinem Gegner das Recht, euch zu belehren durch euer Verlangen, der dieses ausnützet für seine Zwecke .... Und fraget euch selbst ernstlich, was euch bewegt hat zu einer Frage, die euch nicht sofort von Mir beantwortet wird .... Und dann seid achtsam und übergebet euch Mir und Meinem Schutz .... Tretet nicht mit eurem Willen hervor, sondern euer Gebet sei immer: "Vater, Dein Wille geschehe ...." Und ihr werdet geschützt sein vor Irrtum und Lüge ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten