Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6380 19.10.1955

Kraftübermittlungsvorgang ....
Wahrheit ....
Widerspruch ....

In ungewöhnlicher Kraftfülle können die Wesen des Lichtes wirken, denn sie empfangen unaufhörlich Kraft aus Gott, weil sie innig mit Ihm verbunden sind und bleiben bis in alle Ewigkeit .... Und diese Kraftausstrahlungen leiten sie weiter, denn sie sind voller Liebe, und Liebe sucht immer zu beglücken. Sie selbst sind über alle Maßen glücklich durch diesen Kraftempfang, und sie wissen, daß den unter ihnen stehenden Wesen die Kraft mangelt, weshalb sie ständig diesen Wesen Kraft zuführen, veranlaßt durch ihren Liebedrang, das Unglückselige zu erlösen.

Doch dieser Kraftübermittlungs-Vorgang ist nicht so offensichtlich, daß er von euch Menschen verfolgt werden könnte, weil es eine geistige Tätigkeit, eine geistige Angelegenheit ist, die sich abspielt im geistigen Reich und auch im Universum und die nur der geistig-erweckte Mensch verfolgen kann. Denn ihm ist es möglich, den Geisteszustand der Menschen zu verfolgen, und er weiß es, daß jede geistige Erweckung, jeder geistige Fortschritt einzelner Menschen eben auf diese Licht- und Kraftstrahlung der lichtvollen Welt zurückzuführen ist .... daß sich diese Menschen als Aufnahmegefäß herrichten für die Liebestrahlung aus dem geistigen Reich.

Alles, was dem Menschen zur Höhe verhilft, ist geistige Kraftzufuhr, und wo also geistiges Streben und geistiger Erfolg erkennbar ist, dort sind jene Lichtwesen tätig, die unentwegt von Gott empfangen und unentwegt das Empfangene weiterleiten, dorthin, wo kein Widerstand mehr ist, wo ein Mensch bereitwillig sein Herz öffnet und geistige Kraft entgegennimmt. Und es wirket also Gott Selbst auf den Menschen durch die Lichtwesen ein, wie Er aber auch direkt Seinen Liebestrom in ein Menschenherz ergießt, das bewußt sich Ihm hingibt, das Ihn einladet zur Einkehr, das sich so gestaltet hat, daß Gott Selbst in ihm Wohnung nehmen kann.

Der Liebewille des Menschen bestimmt den Grad des Kraftempfanges, den Grad der Lichtstrahlung .... Immer aber ist es das gleiche, immer ist es von Gott ausstrahlendes Liebelicht, das alles erfüllt, was empfangen will. Und da dieses Liebelicht eine ungeheure Leuchtkraft hat, ist eine solche Liebekraft-Durchstrahlung immer verbunden mit dem Einführen in die Wahrheit .... Denn das Licht erhellt, wo es noch dunkel ist .... Und folglich muß auch immer das gleiche Wissen denen zugehen, die vom Liebelicht Gottes durchflutet werden .... Denn es gibt nur eine Wahrheit, und was aus Gott strömt, kann immer nur Wahrheit sein.

Niemals also können sich Lichtwesen verschieden .... d.h. sich widersprechend .... äußern, wenn sie im Auftrag Gottes das Licht zur Erde leiten .... wo es finster ist und das Licht von oben leuchten muß, um Helligkeit zu verbreiten, denn alle Lichtwesen stehen in hellster Erkenntnis, und sie strahlen diese Erkenntnis wieder aus .... worin ihre eigentliche Tätigkeit im Lichtreich besteht, das Licht zu leiten in die Finsternis .... Der Erkenntnisgrad der Wesen aber ist verschieden .... je nachdem ihr Liebegrad ist, dennoch wird auch das geringste Wissen eines der Finsternis entfliehenden Wesens der Wahrheit entsprechen .... ansonsten es nicht von Lichtstrahlungen getroffen worden wäre .... Was das Wesen empfängt, ist Wahrheit, und es kann darum auch wieder nur Wahrheit austeilen ....

Wo aber Irrtum weitergeleitet wird, dort ist noch das Reich der Finsternis, und dort sind keine Lichtwesen tätig, weil sie noch auf Widerstand stoßen .... Daraus nun könnet ihr Menschen entnehmen, daß Sich-widersprechendes-Geistesgut nicht den gleichen Ausgang haben kann .... und daß darum Vorsicht geboten ist bei Entgegennahme eines Wissens, das nicht in allen Punkten übereinstimmt .... Denn solches Wissen kommt nicht aus der Quelle des Lichtes, wo die Wahrheit ihren Ursprung hat.

Die Lichtwelt ist voll der Liebe, und gerade diese Liebe sichert auch den Menschen als ihnen anvertraute Wesen die Zufuhr von Wahrheit .... Die Wahrheit aber widerspricht sich nie .... wo aber die finstere Welt Zutritt hat, wird die Wahrheit verfälscht .... Was aber immer nur dann geschehen kann, wenn das Aufnahmegefäß untauglich ist, wenn es sich selbst nicht zuvor gereinigt hat, um das Reinste in sich einfließen lassen zu können .... Dann können nicht die Lichtwesen ihre Strahlen leuchten lassen, aber die Kräfte der finsteren Welt finden Zugang und tarnen sich als Wesen des Lichtes .... Und dann verteilt der Mensch oft Irrtum als Wahrheit, dann wirket nicht Gott im Menschen, sondern Dessen Gegner .... Dann aber wandelt der Mensch nicht in der Wahrheit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten