Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6382 21.10.1955

Gott spricht jeden Menschen an ....

Das Leben ist euch nur gegeben worden zu eurer Vollendung. Und es wird euch wieder genommen, ob ihr euer Ziel erreichet oder nicht, denn es ist euch nur eine bestimmte Zeit zugebilligt, die wohl ausreichet dazu, daß ihr euch vollendet, die aber nicht verlängert wird, wenn ihr selbst versagt .... wenn ihr auf gleicher Stufe stehenbleibt oder wieder zurückgeht in eurer Entwicklung.

Ihr Menschen aber fragt euch nur selten nach dem Sinn und Zweck eures Erdendaseins und begehret auch keine Aufklärung, selbst wenn in euch plötzlich eine solche Frage auftaucht. Ihr würdet aber sehr viel gewinnen durch ihre Beantwortung, denn wenn ihr wisset, was ihr erreichen könnet, was euch aber andererseits auch beschieden sein kann, ist euer Antrieb größer, recht zu leben auf Erden .... Darum wird es immer Menschen geben auf Erden, die dieses Wissen besitzen und euch der Wahrheit gemäß belehren können .... ob ihr aber sie anhöret und ihnen Glauben schenket, hängt von eurem Willen ab, der keinerlei Zwang erfahren darf, aber doch leicht sich recht richten kann ....

Und weil ihr Menschen aus eigenem Antrieb nicht das Wissen, die reine Wahrheit, zu erlangen trachtet, ihr aber nicht ohne Kenntnis bleiben sollet angesichts des nahen Endes, werdet ihr in ungewöhnlicher Art angesprochen .... Ich Selbst rede durch Menschenmund zu euch, auf daß die Kraft Meines Wortes wirksam werde und ihr euch beeinflußt fühlet .... Ich Selbst komme im Wort zu euch, auch wenn ihr Mich Selbst nicht sofort zu erkennen vermögt. Erst wenn ihr Mich anhöret ohne inneren Widerstand, spüret ihr die Wirkung Meines Wortes, und ihr wehret euch nicht mehr gegen dessen Inhalt ....

Jeder Mensch hat Gelegenheit, irgendwie oder irgendwo Mein Wort entgegenzunehmen .... Und jeden kann Ich direkt ansprechen, auch wenn er sich von Menschen belehrt glaubt .... wenn er nur geöffneten Herzens solche Belehrungen entgegennimmt. Weil aber immer weniger Menschen im Willen, das Wort Gottes zu hören, die Orte aufsuchen, wo Mein Wort gepredigt wird, bin Ich auch außerhalb dieser am Werk, Ich lasse Meine Stimme ertönen überall, wo sich nur ein Mensch findet, der Mich durch sich reden lässet, der Mir ergeben ist und für Mich tätig sein will, der sich in Gedanken befaßet mit Mir und diese seine Gedanken auch anderen Menschen mitteilt .... der also bewußt sich in geistigen Sphären bewegt, wenn er mit den Mitmenschen zusammen ist .... Dann kann Ich Selbst Mich einschalten und reden durch ihn ....

Ihr Menschen wisset nicht, wie gern Ich solche Gelegenheiten nütze, mit Meinen Kindern reden zu können, denen Mein Wort glaubwürdiger klingt und die sich nun auch diesem Wort nicht verschließen. Aber Ich kann dies nur durch eines Menschen Mund tun, um keinen Glaubenszwang auszuüben .... Doch die Menschen sollen nur um die Bedeutsamkeit ihres Erdenlebens wissen, sie sollen nur Kenntnis erhalten von ihrem Daseinszweck und ihrer Aufgabe .... Sie sollen nur einmal ernstlich diesen Gedanken zu Ende denken .... Er wird sie dann nicht mehr loslassen, und sie selbst geben Mir dann die Möglichkeit, Mich in ihre Gedanken einzuschalten und die Belehrung fortzusetzen ....

Und es wird jeder Mensch einmal angesprochen von Mir, ob er aber darauf reagiert, das steht ihm frei, nimmt ihm aber nicht die Verantwortung für das Ausnützen des Erdenlebens. Und keiner wird sich mit völliger Unkenntnis entschuldigen können, weil jeder denkfähige Mensch auch gedanklich hingelenkt wird von seiten der Lichtwelt und diese Frage über Sinn und Zweck des Erdendaseins in jedem Menschen einmal auftaucht und also auch dazu Stellung genommen werden kann. Doch die Zeit ist begrenzt ....

Jedem Menschen ist die Stunde seines Abscheidens von dieser Erde bestimmt, und jeder Mensch wird sie nun verlassen in dem Zustand, den er sich selbst geschaffen hat während seines Erdenlebens. Das bevorstehende Ende aber wird für viele Menschen noch eine Verkürzung der zugebilligten Erlösungszeit bedeuten, was aber ausgeglichen wird durch ungewöhnliche Gnaden .... weshalb auch Ich offensichtlich in Erscheinung trete und Mein Wort gleichsam von "allen Dächern" herabtönen wird .... Und ein jeder wird Mein Wort vernehmen können, ein jeder wird es annehmen und sich wandeln können, ein jeder kann noch aus Gnaden selig werden .... wenn er nur guten Willens ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten