Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6532 26.4.1956

Gottes Wirken durch Seine Werkzeuge ....

Eine kurze Zeitspanne bleibt euch nur noch zum Wirken für Mich und Mein Reich, und diese sollet ihr nützen nach besten Kräften, immer dessen eingedenk, daß es nötig ist, daß ihr keine vergebene Arbeit leistet, daß es ein Dienst ist an den Menschen und den notleidenden Seelen im Jenseits, der noch sehr erfolgreich sein kann, auch wenn die Mehrzahl der Menschen nicht aufgeschlossen ist für Mein Wort. Ihr sollet immer wissen, daß nicht ihr es seid, die diese geistige Arbeit verrichten, sondern daß Ich Selbst wirke durch euch, daß ihr nur alles das ausführet, was Ich für ratsam und heilsam erachte, und daß ihr darum gleichsam Mir nur Werkzeuge seid, von Meinem Willen gelenkt und getätigt .... daß ihr aber Mir euren Willen schenken müsset, ansonsten Ich euch nicht zu dieser Arbeit nützen kann.

Was ihr also geistig in Angriff nehmet, ist und bleibt stets Mein Wille, denn es ist zur Zeit das Wichtigste in Anbetracht des nahen Endes, es ist eine dringende Arbeit, daß alles Irdische in den Hintergrund treten soll, weil die irdische Arbeit von vielen anderen auch ausgeführt werden kann, während geistige Arbeit nur selten ein Mensch verrichtet mit jener Hingabe, die Mein Wirken durch ihn gestattet. Es wird euch immer wieder gesagt, daß eure Dienste Mir willkommen sind, daß nur durch Menschen in dieser Zeit noch Rettungsarbeit geleistet werden kann, weil die Menschheit schon zu weit von Mir entfernt ist und Ich Selbst nicht direkt auf sie einwirken kann.

Ich kann wohl alles zuwege bringen, Mir ist nichts unmöglich kraft Meiner Macht .... doch diese kann und will Ich nicht in Anwendung bringen, um die Willensfreiheit der Menschen nicht zu beschneiden. Durch euch aber kann Ich immer noch ungewöhnlich auf die Menschen einwirken, weil es dann immer noch im Rahmen des Menschlichen und Natürlichen sie berührt. Aber Ich brauche dazu eben solche Menschen, die völlig widerstandslos sich Mir hingeben und Mir nun als Form dienen .... die sich aber ihrer Arbeit bewußt sind und bleiben, die also nur das tun, was Ich ihnen gedanklich in das Herz lege, die Meinen Willen erfüllen, weil er durch ihre Hingabe an Mich auch der ihre ist ....

Verstehet Mich, Ich Selbst wirke durch euch, und ihr könnet somit völlig sorglos eure Erdentage verbringen, und es wird ein jeder Tag so verlaufen, wie es für euch und eure Mitmenschen und für die Seelen im geistigen Reich von Segen ist, solange es euer Wille ist, Mir zu dienen und Mir zum Wohlgefallen zu leben. Wozu ihr euch gedrängt fühlet, das tuet; sowie ihr unschlüssig seid, bittet Mich um Rat und Klarheit, und gebet euch vollvertrauend immer nur Meiner Führung hin .... Das Ende ist nahe, und viel Arbeit soll noch geleistet werden, und Meine Knechte sollen nicht müde werden, aber Ich werde sie mit Kraft versorgen, ich werde ihnen geben leiblich und geistig, was sie benötigen, und Ich werde alle ihre Gedanken lenken, daß sie sich in rechter Bahn bewegen .... Ich werde sie selbst und ihre Arbeit segnen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten