Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6658 30.9.1956

Anerkennen Gottes vor dem Ableben ....
Kommt alle zu Mir ....

In welcher geistigen Verfassung ihr auch sein möget, ihr werdet immer Hilfe finden, so ihr solche begehret. Und darum wird euch Mein Wort zugeleitet, an dem ihr euch jederzeit stärken könnet, das immer für euch zum Kraftquell werden wird, so ihr es willig anhöret und es zu befolgen suchet. Mein Wort wird den Schwachgläubigen Kraft geben, und es wird auch denen das Kostbarste sein, die schon Mein sind, die stark sind im Glauben und in der Liebe .... Und Mein Wort kann auch eines Menschen Herz berühren, der glaubenslos ist, wenn er nur ohne Widerstand sich ansprechen lässet .... Dann kann die Wirkung Meines Wortes darin bestehen, daß er nachdenklich wird und sein Abwehrwille geringer wird, denn Mein Wort hat stets eine Kraftwirkung, wo nur kein offener Widerstand vorhanden ist.

Deshalb werde Ich auch zuweilen Glaubenslose ansprechen durch Meine Boten, wenn sie keinen offenen Widerstand zur Schau tragen, immer in der Hoffnung, daß sie einmal daran denken und Meine Worte wieder in sich aufleben lassen .... wie Ich aber auch die zeitweilige Glaubensschwäche eines Menschen nütze, Selbst vor sie (ihn = d. Hg.) hinzutreten und sie (ihn = d. Hg.) anzusprechen .... Zwar immer durch Meine Diener, die Mich durch sich sprechen lassen. Und solche offenen Worte können erheblich zur Glaubensstärkung beitragen, die jeder Mensch dringend benötigt.

Hilfsbedürftig seid ihr Menschen alle, ob ihr schwachen oder starken Glaubens seid, denn ihr habet noch nicht jene Stärke erreicht, die euch jeglicher irdischen Not enthebt, weil ihr alle arg bedrängt werdet vom Feind eurer Seelen, der in der letzten Zeit so auffallend sein Unwesen treibt, daß auch die Meinen nicht unangetastet bleiben. Und es gibt (gegenüber = d. Hg.) diesem seinem Wirken kein besseres Gegenmittel als Mein Wort, das Kraftausstrahlung ist von Mir und darum auch wider ihn die beste Hilfe ist. Wer Mein Wort willig anhört, der ist gefeit gegen seinen Einfluß .... Und darum nützet Mein Gegner gut die Zeit, da sich der Mensch Meinem Wort verschließt ....

Wenn ihr also bedrängt werdet von böser Gewalt, dann nehmet nur Zuflucht zu Mir, indem ihr euch von Mir ansprechen lasset, indem ihr euch in Mein Wort vertiefet und diesem die Kraft entziehet, seinen Bedrängungen Widerstand zu leisten .... Der Wille, Mich Selbst zu hören, verdrängt ihn schon, und Mein Wort ist das beste Schutzmittel seinen Versuchungen und Angriffen gegenüber. Die Meinen gehen zumeist von selbst diesen Weg zu Mir, wenn sie sich in geistiger oder irdischer Not befinden .... Aber auch den Glaubensschwachen sowie den Glaubenslosen rufe Ich zu: "Kommet zu Mir, wenn ihr mühselig und beladen seid, Ich will euch erquicken ...."

In jeglicher Bedrängnis sollet ihr zu Mir kommen, d.h. einen Gedanken senden zu Mir, den Ich als Hilferuf erkenne und euch auch zu Hilfe komme .... Deshalb sage Ich, ihr werdet alle Meine Hilfe erfahren, ganz gleich, in welcher geistigen Verfassung ihr seid, wenn ihr euch nur an Mich wendet. Und Ich spreche im besonderen jene an, die nicht an Mich glauben zu können vermeinen, daß sie doch in Bedrängnissen ungewöhnlicher Art den Versuch machen sollten, den Einen um Hilfe anzurufen, Dem sie ihre Anerkennung versagen ....

Ich bin nicht nachtragend, Ich werde auch ihnen zu Hilfe kommen, um Mich ihnen zu offenbaren. Denn Ich möchte die Verlorenen für Mich gewinnen, noch ehe das Ende gekommen ist. Darum wende Ich auch grausam-scheinende Mittel an, für die ihr Menschen euch keine Erklärung geben könnet. Aber wenn Ich einen Ruf nach Mir nur dadurch erreiche, wenn völlig Glaubenslose einen solchen Ruf zu Mir senden, dann sind diese Mittel nicht umsonst gewesen, und sie selbst erkennen den Segen jener Not, auch wenn sie von dieser Erde genommen werden .... aber Ich Selbst habe sie ansprechen können und bin von ihnen angehört worden, und nun kann Ich sie weiterführen auf dem Wege zur Höhe ....

Wenn Ich nur erreiche, daß Ich anerkannt werde vor dem Abscheiden von dieser Erde, dann ist die Seele gerettet, dann hat Mein Gegner sie endgültig verloren, dann ist der Widerstand gebrochen, und dann kann sie langsam zur Höhe steigen auch im jenseitigen Reich .... Und darum spreche Ich ständig und zu allen .... Wer sich ansprechen lässet von Mir, der ist gerettet, und über ihn hat Mein Gegner die Macht und das Recht verloren .... er ist Mein und wird es bleiben bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten