Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6683 2.11.1956

Licht der Wahrheit ist Seligkeit ....

Im Licht der Wahrheit zu wandeln muß euch jauchzen und frohlocken lassen, weil ihr dann auch Meine Nähe erfühlet und wisset, daß die Wahrheit ein Geschenk ist von Mir, das Meine Liebe euch bietet, weil ihr euch zu Mir bekannt habt. Ihr wisset nun auch, daß ihr den rechten Weg geht, und in dieser Sicherheit seid ihr selig. Doch in welchem Leuchtgrad dieses Licht der Wahrheit euch .... also jeden einzelnen Menschen .... berührt, das muß jeder einzelne auch selbst spüren.

Die Wahrheit kann ihn zutiefst erschüttern, und sie kann auch nur einen sanften Schein abgeben, der das Herz des Menschen trifft .... Denn Ich spreche wohl jeden einzelnen Selbst an, aber Meine Stimme berührt jedes Herz unterschiedlich, und es ist die Liebe des Menschen bestimmend, die Mir entgegenstrahlt. Und so auch fühlt sich das Herz unterschiedlich beeindruckt, doch Seligkeit empfindet der Mensch immer, dem die reine Wahrheit zugeleitet wird, sowie er sie nur begehret. Darum aber wird auch das gleiche Wort von Mir ganz verschieden empfunden und bewertet werden, je nachdem sich des Menschen Herz Mir erschließt oder sich noch von weltlichen Eindrücken gefangennehmen läßt.

Unbeschreiblich selig kann der Mensch schon auf Erden sein, wenn er immer wieder die Einsamkeit sucht, um sich Mir innig zu verbinden .... Dann kann Ich auch auf ihn einwirken mit hoher Liebekraft, und dann wird das Licht der Wahrheit einen Leuchtschein haben von strahlender Helle und der Seele eine ungeahnte Seligkeit bereiten. Doch auf Erden sind nur wenige Menschen fähig, diesen Liebegrad in sich zu entfachen, weil immer wieder die Welt sich hervordrängt, die wohl nicht mehr den Menschen zu beherrschen braucht, die aber doch mit ihren Anforderungen hervortritt und also auch zu einem gewissen Grade beachtet werden muß, solange der Mensch auf Erden lebt und seine Pflichten zu erfüllen hat.

Wer aber das Streben zu Mir an erste Stelle setzt, der wird sich auch stets mehr von der Welt zu lösen vermögen, und ihm wird es gelingen, die Bindung mit Mir so tief und innig herzustellen, daß er die Welt darüber vergißt. Und ihn werde Ich auch durch die Welt hindurchführen in gerechter Weise .... Doch denen, die im Licht der Wahrheit aus Mir schon ihres Lebens Inhalt gefunden haben, werden Freuden zuteil, die nicht mehr irdisch genannt werden können. Das Licht der Erkenntnis ist ein Beweis der Umwandlung ihres Wesens wieder in den Urzustand, in dem es einstmals erschaffen wurde .... Denn es stand anfänglich im Wissen, im hellsten Licht, es kannte und erkannte alles und war darum auch selig .... Sowie es nun wieder zur Erkenntnis gelangt, muß es auch wieder selig sein, das Licht muß die Seele durchstrahlen und sie auch den Zustand lichtvollen Erkennens empfinden lassen. Wieweit dies dem Menschen selbst bewußt ist, bestimmt sein Liebegrad .... die Liebe, die er zu Mir und zu seinem Nächsten im Herzen hegt.

Darum kann auch einem Menschen Wahrheit geboten werden, der sie nicht als solche erkennt, weil in ihm noch wenig Liebe ist .... Dann dringt das Liebelicht auch nicht bis zur Seele durch und kann sie nicht innerlich erleuchten. Darum, wer selig ist, so er Mein Wort höret, wer in Liebe zu Mir entbrennet, wenn Ich ihn anspreche, der suche diese Liebeflamme in sich zu erhöhen, und auch die Seligkeit wird steigen, und dann erst wird das Licht in ihm widerstrahlen und eine Helligkeit verbreiten, die ihn stets seliger werden lässet .... Dann wird er die Finsternis überwunden haben und selbst ein Lichtträger sein, dann wird er das Licht hinaustragen können in die Dunkelheit, dann kann es niemals verlöschen, weil das Ewige Licht Selbst in ihm ist und alles mit Licht erfüllt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten