Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6750 30.u.31.1.1957

Grenzenlose Liebe Gottes ....
Entzünden der Liebe im Menschen ....

Grenzenlos ist Meine Liebe zu euch .... Ihr aber könnet nur Begrenztes fassen, ihr würdet Meine Liebe nicht ertragen können, würde sie euch in ihrer ganzen Glut treffen, und darum lasse Ich Meinen Liebestrahl immer nur in dem Grad auf euch fallen, den euer eigener Liebegrad zuläßt .... Meine Liebe ist grenzenlos .... Doch ob ihr auch diese Worte vernehmet, ihr seid nicht fähig, zu begreifen, was das heißt. Aber das eine könnet ihr aus diesen Worten entnehmen, daß Ich euch nicht aufgebe, daß Ich nicht nachlasse, bis Ich euch für Mich gewonnen habe, und ob dies auch ewige Zeiten erfordert.

Ihr messet immer nur mit begrenztem Maß, weil ihr selbst auch begrenzt seid in eurem Fassungsvermögen, solange ihr noch unvollkommen seid. Ich aber .... als höchstvollkommen .... Ich werde niemals Meine Liebe, Weisheit und Macht einschränken, sowie Ich dadurch Mein Ziel erreiche, daß ihr zu Meinen Kindern werdet, die in aller Vollkommenheit mit Mir nun schaffen und wirken können. Aber Meine Weisheit erkennt auch, daß ein unbeschränktes Maß von Liebe und Macht euch schadet, und darum hält sich sowohl Mein Liebe wie auch Meine Macht zurück. Aber ihr selbst könnt das Maß bestimmen, denn so wie ihr anfordert, werdet ihr empfangen, und fordert ihr viel an, so empfanget ihr auch viel, und ihr könnet auch unbegrenzt bedacht werden .... sowie euer Glaube und eure Liebe zu Mir dies zulässet ....

Könnet ihr nun auch verstehen, daß ihr also auch unnatürlich Scheinendes zu leisten fähig seid, wenn ihr Meine Liebe und Macht dazu anfordert? Ich gebe, was ihr begehret, wenn es sich um geistige Güter handelt, um Dinge, die euch Meine unendliche Liebe beweisen .... wenn es sich um Licht und Kraft handelt, die euch Menschen mangeln, euch aber unbegrenzt zur Verfügung stehen .... Und die Stärke eures Glaubens, die Tiefe eurer Liebe zu Mir, richten euch nun so her, daß euch ein Übermaß von Liebekraft nicht mehr schadet, sondern euch stets vollkommener, also auch aufnahmefähiger, werden lässet.

Ihr wisset also nun auch, daß Ich unbegrenzt-euch-zu-geben willens bin, doch es nicht eher kann, bis ihr selbst durch lebendigen Glauben dies zulasset .... Und ihr könnet darum nichts Besseres tun, als euren Glauben zum Leben zu erwecken und dann an Mich heranzutreten mit geöffnetem Herzen, das nun empfangen darf unbegrenzt. Doch Vorbedingung dazu ist die Liebe, und diese in euch zu entzünden und stets glutvoller werden zu lassen ist die eigentliche Aufgabe des Menschen auf Erden, die aber auch ein jeder erfüllen kann, wenn er es will. Von dieser Vorbedingung kann Ich keinen Menschen entbinden, denn ohne Liebe bleibt der Mensch unvollkommen, weil die Liebe selbst die Kraft ist, die ihn zu jeder Leistung befähigt.

Es braucht der Mensch nur wieder sein Urwesen anzustreben, das Liebe war, weil er aus der Ewigen Liebe hervorgegangen ist. Darum kann auch nur der Mensch auf Erden sein Ziel erreichen, der sich zur Liebe gestaltet .... (31.1.1957) Er kann es erreichen, weil Meine Liebe ihm unausgesetzt Möglichkeiten schaffet, wo er sich in Liebe betätigen kann, und weil in jedem Menschen ein Fünkchen Meiner Liebekraft schlummert, er also nicht gänzlich empfindungslos geschaffen wurde, sondern Liebe empfinden kann, wenn er nicht eigenwillig diesen Funken in sich erstickt .... wenn er nicht sich wehret gegen jedes wärmere Empfinden, das in ihm auftaucht.

Und jeder Mensch wird von Mir immer so geführt, daß er im täglichen Leben genug Gelegenheiten findet, wo sein Herz angesprochen wird, wo er der Liebeanregung folgen kann und dadurch das Fünkchen in sich entzündet. Er empfindet auch an sich selbst die Wohltat des Liebewirkens des Mitmenschen, und nur gänzlich verhärtete Menschen bleiben unbeeindruckt, können aber jederzeit sich wandeln, weil die Kraft der Liebe eines Mitmenschen solches vollbringt. Die Liebe ist erst das wahre Leben, und solange der Mensch ohne Liebe ist, ist er tot. Meine Liebe aber ist grenzenlos und wird also auch nicht eher ruhen, bis sie auch euch das Leben schenken kann.

Meine Liebe wird stets euch anstrahlen und Eingang zu finden suchen in euer Herz, aber immer nur in dem Maß wirksam sein können, wie ihr selbst es zulasset. Die Liebe zwinget nicht, sie ist etwas unendlich Beglückendes, sowie sie auf ein gleichfalls liebevolles Herz strahlt, dann verbindet Sich die Ewige Liebe Selbst mit euch, Ich durchstrahle Mein Geschöpf, das sich nicht mehr in Abwehr zu Mir stellt, und dann ist es wieder in seinen Urzustand eingetreten, es ist selbst zur Liebe geworden und also das göttliche Geschöpf, nun aber im freien Willen zu dieser Göttlichkeit gelangt und darum zu Meinem Kind geworden, das Ich nun mit Meiner unbegrenzten Liebe durchstrahlen kann, das schaffen und wirken kann mit Mir und in Meinem Willen, das ewiglich lebet in Seligkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten