Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6837 23.5.1957

Irdischer Aufstieg ....
Weltlicher Fortschritt ....

Lasset euch nicht täuschen, wenn ihr auch irdischen Aufstieg ersehet .... Wisset, daß Ich keines Menschen Wille beschneide, daß ein jeder frei schaffen und wirken kann und darum er auch die Kraft dafür oft in verkehrter Weise nützet, daß er den irdischen Aufbau vorantreibt und sich daran erfreut .... Und wisset, daß auch dann noch ein geistiger Erfolg vorgesehen ist für das in der Materie gebundene Geistige, daß dieses zum Dienen gelangt, wenn auch nur kurze Zeit. Aber das soll euch nicht täuschen, die ihr um Meinen Heilsplan wisset, die ihr auch überzeugt eintreten sollet für alles, was Mein Geist euch verkündet hat. Ihr sollt mit verstärktem Eifer auf das nahe Ende hinweisen und auf die Vergänglichkeit alles Irdischen, selbst wenn alles um euch vom Gegenteil spricht.

Ihr sollt euch nicht täuschen lassen, denn es kommt, wie Ich es verkünde immer und immer wieder. Und gerade der verstärkte Trieb im Menschen, irdische Werke erstehen zu lassen, ist auch als ein Zeichen des Endes anzusehen, wo materielle Vorteile angestrebt werden im Übermaß und das Denken der Menschen völlig beherrscht wird davon. Aber es werden die Geistig-Strebenden diese Entwicklung mit Fragen und Zweifeln verfolgen, es wird ihnen unmöglich scheinen, daß ein Ende so nahe sein soll, wo alles nur Aufbau und weltlichen Fortschritt, vermehrten Lebensgenuß und dabei geistigen Rückschritt bezeugt ....

Aber ihr sollet nicht zweifeln, und deshalb mache Ich euch immer wieder darauf aufmerksam, daß Ich kommen werde wie ein Dieb in der Nacht .... Wenn alles im tiefsten Schlummer liegt, d.h., wenn sich die Menschen auf ihren Erfolgen ausruhen, wenn sie zufrieden mit sich selbst der Ruhe sich hingeben, wenn sie selbst in einen gewissen Todesschlaf versunken sind .... dann werden sie aufgeschreckt werden mitten in der Nacht ihrer Seelen. Und ihr könnet den weltlichen Fortschritt weit eher als ein sicheres Zeichen dessen ansehen, was vor euch liegt .... Aber ihr dürfet nicht wankend werden in eurem Glauben an Mein Wort, denn ihr sollet dafür eintreten, und darum kläre Ich euch auf.

Ich hindere die Menschen nicht, ihre weltlichen Pläne auszuführen, und Ich bin insofern Selbst dabei tätig, als daß Ich das Geistige vorübergehend zum Dienen zulasse, das bereit ist dazu, um ihm zur Zeit der Auflösung schon leichtere Außenformen schenken zu können .... Und es gelangt also noch viel gebundenes Geistiges zum Dienen, es wird harte Materie aufgelöst und für dienende Zwecke verwandt, es wird dem Willen dieses Geistigen Rechnung getragen, um dessen Widerstand Ich allein weiß und entsprechend also das Geistige fördere oder hindere. Aber der scheinbare weltliche Aufbau und Fortschritt wird auch viele Seelen Mir gänzlich entfremden und auch schon ein Anlaß sein, ungewöhnlich einzugreifen ....

Und weil die Materie der Menschen Sinnen und Trachten erfüllt, muß Ich ihnen erneut zeigen, wie vergänglich sie ist und wie wenig die Menschen selbst zu schützen vermögen, was sie errichteten .... Ich muß erneut Meine Macht und Meinen Willen beweisen, dem nichts widerstehen kann. Aber Ich will auch die Meinen immer wieder hinweisen, daß sie nicht zu zweifeln brauchen an Meinem Wort .... daß eher Himmel und Erde vergehen, aber Mein Wort bestehenbleibt bis in alle Ewigkeit. Euch gebe Ich immer wieder Aufklärung, die Weltmenschen aber entfremden sich Mir stets mehr, und Mein Wort berührt sie nicht.

Sie versinken in der Materie, sie horten irdische Güter, sie schwelgen in Genüssen jeglicher Art, und nach außen macht alles den Eindruck verbesserter Lebensverhältnisse .... Der geistige Zustand aber sinkt immer tiefer und zieht ein Ende herbei .... Und es wird kommen, wie es verkündet ist .... wenn niemand es erwartet, dann werde Ich Meine Stimme ertönen lassen, und wenn niemand es erwartet, wird das Ende kommen .... Denn Mein Wort ist und bleibt ewige Wahrheit, und es hat euch auch verkündet ein Ende und ein Gericht ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten