Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6964 9.11.1957

Wirksamkeit der Kraft nach göttlicher Ordnung ....

Aus Meiner Kraft seid ihr hervorgegangen, und alle Kraft, die von Mir ausgeht, strömet wieder zu Mir zurück. Und ihr könnt euch also nicht ewig von Mir entfernthalten, ihr werdet unwiderruflich den Weg der Rückkehr antreten, auch wenn dies lange Zeit erfordert, weil es ein unumstößliches Gesetz ist, daß die von Mir ausgehende Kraft wieder zu Mir zurückkehrt. Aber in welchem Zeitraum das geschieht, ist nicht festgelegt, denn das hängt davon ab, wie lange die Kraft unwirksam bleibt .... was also weite Entfernung von Mir bedeutet. Und die Unwirksamkeit wird vom freien Willen der Wesen, die von Mir ausgingen, selbst veranlaßt, wie aber auch der freie Wille die Unwirksamkeit aufheben muß, dann aber auch die nun wieder wirkende Kraft Mir zustrebt.

Ihr selbst nun seid dieses Wesenhafte, das aus Mir hervorging, seinen freien Willen mißbrauchte und also ihr euch selbst .... als ausgestrahlte Kraft .... gleichsam zu etwas Totem erstarren ließet, das nicht mehr wirken konnte, das unfähig wurde zu einer Tätigkeit. Nach Meinem Gesetz ewiger Ordnung aber muß diese Kraft auch einmal wieder zum Wirken gelangen. Und darum wandelte Ich diese erstarrte Kraft .... euch selbst .... um zu Schöpfungen anderer Art .... zu Schöpfungen, in denen die Kraft nicht willkürlich wirken konnte, sondern sich wieder Meinem Gesetz ewiger Ordnung unterwerfen mußte .... während Ich dem von Mir einst ausgegangenen Wesenhaften völlig freies Wirken gestattete.

Die also nun in den Schöpfungswerken gebundene Kraft mußte wieder tätig werden, und zwar anfangs nur ganz minimal, aber stets zunehmend ihre Wirksamkeit bezeugen. Dadurch wurde die Rückkehr zu Mir ermöglicht. Doch es genügt Mir nicht, daß sich die Kraft Meinem Willen gemäß nur betätigt, Ich will, daß das einst geschaffene Wesen wirket nach eigenem Willen, daß aber dieser Wille das Wesen dazu drängt, sich mit Mir wieder zu vereinen, um nun unbegrenzt schaffen und wirken zu können zur eigenen Beglückung.

Und darum ziehe Ich wieder in einem gewissen Stadium Meinen Willen zurück, und zwar dann, wenn die einstmals zersplitterten Kräfte sich wieder durch den Schöpfungsgang vereinigt haben und das von Mir einst ausgegangene Wesen in den Zustand des freien Willens versetzt werden kann, in dem es sich nun beweisen soll, welche Richtung nun der freie Wille einschlägt. Der Kreislauf der von Mir einst ausgeströmten Kraft ist nun fast vollendet, es kann das Wesen in ganz kurzer Zeit wieder bei Mir angelangt sein ....

Es kann aber auch nun wieder den Kreislauf unterbrechen, es kann das Wesen seine Kraft wieder hindern an ihrer Wirksamkeit, wenn es heraustritt aus Meiner ewigen Ordnung und wieder den Zustand herstellt, wo es in innerem Widerstand zu Mir steht und dadurch auch wieder die Wirksamkeit der Kraft aus Mir ins Stocken bringt .... weil Meine göttliche Ausstrahlung nur in gesetzmäßiger Ordnung wirken kann, im Zusammenschluß mit Mir, durch ständigen Zustrom aus Meinem ewigen Urquell.

Jegliche Entfernung von Mir verringert die Kraftwirkung und verzögert die Rückkehr der Kraft zu Mir .... Aber daß jegliche Kraft einmal wieder zu Mir zurückkehrt, ist gleichfalls Gesetz göttlicher Ordnung, nur ist es nicht bedeutungslos, wie lange sich die Kraft von Mir entfernthält .... Es ist darum nicht bedeutungslos, weil das von Mir einst ausgestrahlte Wesenhafte auch so lange unglückselig ist, wie es sich in der Isolierung von Mir befindet.

Und diese Isolierung muß das Wesen selbst aufheben, und zwar dann, wenn es durch Meine Liebe und Gnade die tiefsten Tiefen überwunden hat und es im Stadium als Mensch wieder im Besitz des freien Willens ist. Denn Ich hole Mir die Wesen nicht im Zwang zurück, Ich verhelfe ihnen nur, die weiteste Entfernung von Mir zu überwinden .... dann aber muß es in völlig freiem Willen wieder dem Ausgangsort zustreben. Es muß das Wesen als Mensch den Zusammenschluß suchen mit Mir, seinem Gott und Vater, es muß die einstmals ausgeströmte Kraft zurückströmen zum Urquell der Kraft .... es muß die Vereinigung stattfinden, die dann unbegrenzte Seligkeit dem Wesen einträgt, die ewig nicht mehr enden wird ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten