Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6992 12.12.1957

Nur durch "Liebe" kommt der Mensch zur Erkenntnis ....

Es wird euch niemals von Mir aus eine Schranke gesetzt in eurem Wissen, denn es ist ja dies euer Ziel, das Licht der Erkenntnis wieder zu erreichen, das ihr einstens besaßet und freiwillig hingegeben habt. Aber Ich Selbst kann euch das Licht nicht geben, ihr müsset es euch selbst wieder erwerben, und niemals werde Ich euch das geringste Hindernis entgegensetzen. Die volle Anerkennung Meiner Selbst und der freiwillige Zusammenschluß mit Mir heben alle Schranken auf, die noch so lange bestehen, wie ihr von Mir entfernt seid, und die darum auch Lichtlosigkeit bedeuten. Ist aber der Zusammenschluß mit Mir wiederhergestellt, so kann dies auch nichts anderes zur Folge haben, als daß ihr in Meinem Lichtkreis weilet, daß also ihr selbst auch von Licht durchstrahlt seid .... Und Licht ist Wissen ....

Nur eines ist nötig, daß ihr wieder mit Mir so innig verbunden seid, um Meine Licht- und Liebeausstrahlung empfangen zu können. Aber solange ihr als Mensch auf dieser Erde weilet, fehlt euch der rechte Glaube daran, daß ihr mit Mir in so innigen Verband treten könnet, daß ihr gleichsam euch verschmelzet mit Meinem Liebegeist .... Und weil ihr nicht überzeugt dies zu glauben vermögt, bestehen auch noch die Schranken, und euer Wissen bleibt begrenzt. Aber ihr könnt den Glauben daran immer stärker werden lassen durch euren Willen und durch ein Liebeleben. Ein anderer Rat kann euch nicht gegeben werden, als stets nur die Liebe zu üben, so daß ihr Mich Selbst dadurch veranlaßt, Mich mit euch zu verbinden ....

Als Gott erscheine Ich euch zu fern; wenn ihr aber wisset, daß Ich die Liebe bin, dann wisset ihr auch, daß Ich bei euch sein muß in jedem Werk der Liebe, das ihr uneigennützig verrichtet. Und somit habt ihr eine sichere Gewähr dafür, mit Mir in Verbindung treten zu können, denn Liebe zu üben ist euch allen möglich, denn ihr alle könnet gute Werke verrichten ohne Eigennutz .... Und ihr werdet auch bald euch überzeugen können, daß sich dann auch euer Wissen erweitert, daß es Licht in euch werden muß, weil Ich Selbst das Licht bin, das dann eure Herzen erleuchtet, weil Meine Gegenwart sich auch äußert in der Weise, daß die Dunkelheit verjagt wird und daß in eure Herzen ein Friede einzieht, der immer das Zeichen göttlicher Verbundenheit ist.

Ihr sollt eure einstige Licht- und Kraftfülle zurückgewinnen, weil sie allein euch auch Seligkeit verbürgt. Und weil Ich das will, weil es Mein Ziel ist, daß ihr unbegrenzt selig seid, wird immer von Mir aus euch Hilfe zuteil, aber niemals werde Ich es verhindern, daß ihr euer Ziel erreichet. Und wenn ihr nun zu Mir kommt im gläubigen Gebet und Mich darum bittet, euch die Wege zu ebnen, die in das Lichtreich führen, dann könnet ihr auch gewiß sein, daß sich euer Erdenlauf so gestaltet, daß ihr das Ziel erreichet. Aber Ich kann nicht entgegen eurem Willen euch Menschen ein Wissen vermitteln, d.h. ein Licht schenken. Doch zur Liebe ermahnen kann Ich euch jederzeit, und diesen Meinen Ermahnungen sollet ihr Folge leisten, und ihr reißet dann selbst alle Schranken nieder, die euch von Mir und also auch vom Licht trennen.

Es ist ein weiter Weg gewesen, denn die tiefsten Tiefen hielten euch gefangen, Tod und Nacht waren um euch, und die Entfernung von Mir war unermeßlich groß .... Und ihr seid Mir schon erheblich nähergekommen, es trennt uns nur noch eine kurze Strecke, und diese müsset ihr nun im Erdenleben noch zu überwinden suchen. Ihr befindet euch nicht mehr in der tiefsten Dunkelheit, ein kleines Licht leuchtet euch allen, weil Ich Selbst ein Fünkchen Licht in euch gelegt habe, auf daß ihr den Weg finden sollet zu Mir, zurück in euren einstigen Glückseligkeitszustand ....

Aber dieses Liebelicht sollet ihr selbst zu einer hellen Flamme werden lassen, und immer kleiner wird der Abstand werden zwischen uns, immer näher werdet ihr Mir kommen, weil diese Liebeflamme unaufhörlich Mir entgegenlodert und weil sie das Urlicht von Ewigkeit zwingt, Sich mit dieser Flamme zusammenzuschließen .... Und nur eure Liebe bringt dies zuwege, daß ihr euch mit Mir wieder innig verbindet, wie es war zu Anbeginn .... daß ihr in Licht und Kraft wiedererstrahlet, weil ihr nun unausgesetzt diese wieder von Mir entgegennehmet und Mir keine Abwehr mehr entgegensetzet. Dies ist euer Ziel, das ihr alle erreichen könnt, solange ihr auf Erden weilt, wenn ihr nur unausgesetzt wirket in Liebe .... Denn die Liebe und Ich sind eins, und also muß Ich Selbst sein in jedem Menschen, der in der Liebe lebt, und wo Ich Selbst bin, ist Licht und Kraft und Seligkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten