Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7021 20.1.1958

Zusicherung Gottes, die Lichtträger zu schützen und tauglich zu erhalten ....

Eure geistige Aufgabe ist vordringlich .... Wenn Ich euch dies immer wieder sage, dann wisset ihr auch, daß von Mir aus alles getan wird, euch für diese Aufgabe tauglich zu machen oder euch tauglich zu erhalten. Doch ihr selbst müsset auch eure Bereitwilligkeit Mir beweisen, indem ihr euch voll und ganz einsetzet für Mich und Mein Reich.

Denn immer wieder sei es euch gesagt, daß die Zeit drängt und daß ihr stets damit rechnen müsset, daß Mein Eingriff, der dem letzten Ende vorausgeht, plötzlich und unerwartet das Leben vieler Menschen beenden kann, und ihr wisset nicht, wer davon betroffen wird. Und darum sollet ihr an jedem Mitmenschen eure Aufgabe zu erfüllen suchen, mit dem ihr in Berührung kommt. Jeder einzelne kann ein Opfer jener Naturkatastrophe werden, jeder einzelne aber auch anderweitig sein Leben verlieren ....

Und jeder einzelne soll vorbereitet werden für den Eingang in das jenseitige Reich. Meine Knechte auf Erden wissen um die große geistige Not, sie wissen um Meinen Heilsplan von Ewigkeit .... sie besitzen Kenntnisse, die ihnen alle geistigen Zusammenhänge erklären. Und darum können sie allein auch ihre Mitmenschen richtig aufklären und ihnen den Sinn und Zweck ihres Erdendaseins begreiflich machen.

Und solche Knechte brauche Ich auf Erden, die an Meiner Statt reden, weil Ich Selbst die Menschen nicht ansprechen kann ihrer noch weiten Entfernung wegen. Es muß die letzte Erlösungsarbeit durch Mittler getan werden, denn ein offensichtliches Eingreifen Meinerseits wäre ein Glaubenszwang und wenig erfolgreich ....

Und darum kann ein jeder Meiner Knechte dessen gewiß sein, daß Ich Meine Hände schützend über ihm halte, auf daß er die Weinbergsarbeit auch ausführen kann. Und mag es euch auch scheinen, als verlassen euch die Kräfte .... Jederzeit kann Ich Meinen Kraftstrom einfließen lassen, und Ich tue es auch, so Mir volles Vertrauen entgegengebracht wird.

Und Ich werde immer wieder euch deutliche Zeichen geben von Meiner Liebe und Macht, nur muß auch solches geschehen im Rahmen des Naturmäßigen .... weil Ich jeden Willenszwang vermeide, aber auch immer in natürlicher (scheinender?) Weise wirken kann und wirken werde, auf daß ihr weiterhin arbeiten könnet für Mich und Mein Reich.

Und so mögen noch so viele drohende Wolken euch zagen lassen .... sie werden an euch vorüberziehen, und immer wieder wird die Sonne Meines Geistes hindurchbrechen und erneut euch mit Kraft und Licht erfüllen, denn Ich Selbst bin mit euch, die ihr Mir dienen wollet .... Und keiner braucht zaghaft zu sein, der schon so weit im Licht steht, daß er um Meinen Heilsplan weiß.

Diese Kenntnis vermittle Ich nur deshalb, damit der Sinn und Zweck des Erdendaseins erkannt und den Menschen als vordringlich hingestellt wird, um sie zu veranlassen, auch zweckentsprechend zu leben auf Erden. Und es ist nicht oft möglich, einen Menschen in diese Erkenntnis einzuführen, weil dafür Voraussetzungen vorhanden sein müssen. Aber jeder Lichtträger, jeder Mensch, der durch Meinen Geist jenes innere Licht empfangen hat, der ist auch tauglich für eine Weinbergsarbeit besonderen Ausmaßes ....

Denn in der Endzeit ist die Gedankenverwirrung unter den Menschen so ungewöhnlich stark, daß Aufklärung nötig ist und eine solche nur durch Übermittlung der reinen Wahrheit stattfinden kann. Es ist unmöglich, die Menschen auf anderem Wege aus ihrer geistigen Not zu erretten als durch Zuleitung der Wahrheit, und dazu sind vorerst Lichtträger nötig .... Menschen, die die reine Wahrheit direkt von Mir empfangen und sie nun weiterzutragen bereit sind.

Zwar werden nur wenige sich von ihnen belehren lassen, wenige nur werden die Wahrheit annehmen und sich wandeln, aber schon um dieser wenigen willen brauche Ich euch, die ihr diese direkte Übermittlung Meines Wortes ermöglicht durch euren Willen und durch Erfüllen gewisser Bedingungen. Und darum werde Ich euch auch Schutz und Hilfe gewähren in jeder geistigen und irdischen Not ....

Ich Selbst werde euch führen, und wahrlich so, daß sowohl der Endzeit als auch des kommenden Naturgeschehens Rechnung getragen wird .... daß ihr arbeiten könnet noch ungehindert, wenngleich Mein Gegner alles versuchen wird, um euch für diese Arbeit untauglich zu machen. Aber nicht er, sondern Ich habe eure Führung übernommen, nicht er, sondern Ich habe die Macht, und diese wird sich auch an euch erweisen, sowie es nötig ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten