Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7163 9.u.10.7.1958

Verschiedene Segenswirkung des göttlichen Wortes ....

Was euch schon an ungewöhnlichen Gnadengaben geboten wurde, das entzieht sich eurer Kenntnis, und es wird euch erst im geistigen Reich offenbar, welches Maß von Liebe Meinerseits euch galt während des Erdenlebens. Nicht jeder Mensch hat die gleiche Erkenntnisstufe, aber jedem Menschen kann das gleiche angeboten werden, darum werden auch immer nur einzelne in tiefe Weisheiten einzudringen fähig sein, während die anderen wohl Worte vernehmen, auch den besten Willen haben, sie zu verstehen, und doch nicht den tiefen Sinn erfassen können, der in jedem Wort verborgen ist, das Ich Selbst euch aus der Höhe zuleite.

Darum könnet ihr wohl im Besitz eines umfassenden Geistesgutes sein, aber die Wirkung auf die Seele des Menschen wird oder kann ganz verschieden sein, je nach dem Reifegrad der Seele. Und diesen wieder bestimmt das Maß von Liebe, das der Mensch in sich entfacht .... Wäre aber das Liebefeuer in euch Menschen gleich groß, dann würdet ihr alle euch schon auf Erden in einem seligen Zustand befinden, denn die euch nun innewohnende Erkenntnis würde euch übermäßig beglücken und euch hoffnungsfroh dem Ende eures Erdenlebens entgegengehen lassen.

Diese "Erkenntnis" aber könnet ihr nicht gewinnen bei noch mangelnder Liebe trotz größtem Wissen, das euch zugeführt wird durch Meine Boten auf Erden. Und dennoch sollt ihr für dieses Wissen überaus dankbar sein, denn sowie es euch nur dazu veranlaßt, euch in der Liebe zu üben, eure Vollendung auf Erden anzustreben, hat es schon seinen Zweck erfüllt, und ihr kommt doch einmal zu jener Beglückung, wenn auch nicht auf dieser Erde .... ihr könnet aber ewig nimmer verlorengehen.

Schon der Wille, euch in den Besitz jenes Wissens zu setzen, ist ein Beweis der Bereitschaft, eure Erdenaufgabe zu erfüllen. Und "Bereitschaft" sichert stets "Erfolg", denn sie ist schon ein Lösen von Meinem Gegner und ein Zuwenden zu Mir, das niemals nutzlos sein wird für euch. Und so werden die Menschen, denen ihr Mein Wort vermittelt, ganz verschiedene Wirkungen an sich feststellen können, sie werden verschieden reagieren, und ihre Seelen werden verschieden beeindruckt sein ....

Aber auch das Verständnis für den Sinn der Worte wird nicht bei allen gleich sein, weil Mein Wort eine so vielseitige Erklärung zuläßt, was nur ein schon sehr-durchgeistigter Mensch wird verstehen können. Es muß euch Menschen jedoch erst so geboten werden, daß ihr es zu fassen vermögt bei noch mangelnder Seelenreife, daß ihr auch dann schon einen Sinn erkennet und diesem Sinn entsprechend nun auch euren Lebenswandel führen könnet. Und seid ihr schon etwas fortgeschritten in eurer Entwicklung, dann entnehmet ihr dem gleichen Wort wieder einen anderen Sinn, und ihr seid beglückt, euer Wissen erweitern zu können mit der gleichen Gabe, die ihr zuvor nur zum Teil verstehen konntet.

Und so wächst das Verständnis dafür mit zunehmender Reife, immer tiefer dringt ihr in Meiner Worte geistigen Sinn ein, immer stärker beglückt euch das Wissen, und immer eifriger strebet ihr nun eure geistige Vollendung an, in der Erkenntnis, daß diese erst euch hellstes Licht gibt und tiefste Glückseligkeit .... (10.7.1958) Denn wie immer-weiter-um-sich-greifendes Feuer auch immer helleres Licht ausstrahlt, so auch wird das geistige Licht zunehmen mit zunehmenden Liebegraden, bis zuletzt die Wesenswandlung vollzogen ist, bis wieder das Urwesen erreicht ist, wo Mein Liebelichtstrahl gänzlich das Wesen durchdrang und es daher auch in vollster Erkenntnis stand ....

Dann aber werdet ihr es auch wissen, daß es zur Zeit eures Erdenwandels nicht möglich war, euch erschöpfendes Wissen zuzuleiten, denn das Verständnis dafür hat euch gemangelt. Und dennoch entspricht das, was euch von Mir aus zugeht als Mein Wort, völlig der Wahrheit. Es wird nur in einer Form euch geboten, daß ihr es begreifen könnt und somit die Anfangsgründe oder Zusammenhänge zu fassen vermögt, die euch in den Stand setzen, selbst zu denken, und also auch eigene Beurteilung von euch fordern. Alles weitere Erkennen oder Verständnis für tieferes Wissen müsset ihr euch selbst erwerben. Es kann euch nicht geschenkt werden, weil es in engstem Zusammenhang steht mit eurer Erdenlebensaufgabe: der Rückwandlung zur Liebe, ohne die es kein Eingehen in Lichtsphären und keine Seligkeit geben kann.

Euer Verstand also ist nicht der maßgebende Faktor, wie weit ihr in geistiges Wissen eindringt, und der einfältigste Mensch kann weit mehr innere Weisheit bergen als ein "Denker", der noch schwach in der Liebe ist, weshalb auch die Wirkung Meines euch vermittelten Wortes ganz verschieden sein wird bei den Menschen, denen es durch Meine Boten vermittelt wird. Denn je nach dem Liebegrad des Menschen wird auch sein Abstand von der Welt sein .... die sehr leicht einen negativen Einfluß ausüben kann und also auch das Verständnis für Mein Wort beeinträchtigt ....

Das sollt ihr Menschen wissen, und ihr werdet dann auch verstehen, warum ihr zuweilen übermächtig ergriffen seid von Meinem Wort, während es dann wieder an euren Ohren verrauscht, obwohl ihr zu den Willigen gehört, die Mich anhören und auch Mein Wort beherzigen wollen .... Immer ist der Liebegrad ausschlaggebend und dieser sehr oft abhängig ist von eurer Einstellung zur Welt, die doch immer wieder an euch herantreten wird, solange ihr noch mitten in der Welt steht.

Habt ihr aber einmal die Seligkeit erfahren, die euch ein tiefer Blick in ewige Geheimnisse bereitet hat, dann wird auch das Verlangen nach Wiederholung stets stärker werden, und der Wandel zur Liebe vollzieht sich in euch mit Sicherheit, denn die Welt kann euch nichts bieten, was die Seligkeit geistiger Erkenntnis aufwiegt. Und es wissen darum die Menschen nicht, wie bedeutsam ein Leben in uneigennütziger Liebe ist und wie viele Seligkeiten sie sich selbst schaffen können, wenn sie nur zur Liebe sich gestalten. Und immer und ewig wird dies das größte und vornehmlichste Gebot bleiben: "Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst ...."

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten