Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7210 18.10.1958

Dringlichkeit des Verkündens der Liebelehre ....

Das Evangelium der Liebe kann nicht genug verkündet werden unter den Menschen .... Deshalb sagte Ich als Mensch Jesus zu Meinen Jüngern: "Gehet hinaus in die Welt und lehret allen Völkern ...." Denn was jeder Mensch wissen muß, das ist, daß er Meine Liebegebote erfüllen soll, um selig zu werden. Zur Seligkeit gehört Licht und Kraft und Freiheit. Und der Mensch ist unfrei, kraftlos und finsteren Geistes, und will er zu Licht und Kraft und Freiheit gelangen, dann muß er unbedingt einen Lebenswandel in Liebe führen, denn die Liebe ist die Kraft, sie ist das Feuer, aus dem das Licht erstrahlt und das dem Wesen den einstigen freien Zustand wiedergibt, in dem es uranfänglich geschaffen wurde. In

Meinen Liebegeboten wurzelt alles .... das Wissen, d.h. die Erkenntnis, die Macht und alle Seligkeit. Darum müssen die Menschen wissen, und dieses Wissen sollten Meine Jünger ihnen zutragen .... Das war Mein Auftrag damals, und das ist auch heut Mein Auftrag an euch, die ihr als Meine Jünger der Endzeit Mir dienen wollet .... Ich habe euch vorerst selbst in das Wissen eingeführt, auf daß ihr es nun weitertragen könnet. Aber auch in euch konnte Ich erst das Licht entzünden durch eure Bereitwilligkeit, ein Leben in Liebe zu führen.

Es kann ohne Liebewirken nicht Licht in euch werden, und eure Liebewilligkeit machte es möglich, daß Ich euch gleich Meinen ersten Jüngern unterweisen konnte in allem, was ein rechter Lehrer wissen muß, will er wieder zum Segen seiner Mitmenschen unter ihnen wandeln und ihnen Licht bringen. Und auf daß sie das Licht entgegennehmen können, auf daß sie fähig werden, zu verstehen, was ihr sie lehret, müssen sie als erstes die göttliche Liebelehre anhören, es muß der göttliche Funke in ihnen entzündet werden .... Dann erst werden sie fähig sein, auch weiteres Wissen aufzunehmen und zu verstehen.

Es nützet wenig, wenn ihnen viel Wissen unterbreitet wird, das sie nur mit dem Verstand entgegennehmen und verarbeiten, wenn das Herz dabei unbeteiligt ist, weil die göttliche Liebeflamme noch nicht in ihm auflodern konnte .... Es werden immer nur Worte bleiben, die keinen tiefen Eindruck hinterlassen, denn erst dann wird das Wort lebendig im Menschen, wenn das Herz liebewillig ist. Und darum ist die Verkündung des Evangeliums überaus wichtig und soll niemals als nebensächlich unterlassen werden, wenn Mein Wort den Menschen zugetragen wird durch euch, Meine Diener der Endzeit.

Es muß den Menschen vorgestellt werden, was sie zu tun oder zu unterlassen haben; sie müssen hingewiesen werden auf ein bewußtes Arbeiten an ihren Seelen, auf daß sie einmal selbst Stellung nehmen dazu, auf daß sie in Stunden innerer Besinnung sich selbst Rechenschaft ablegen, wieweit ihr Wesen Liebe erkennen läßt, und sie müssen ermahnt werden zum Wirken in Liebe, denn ihnen ist der Begriff "Liebewerke" schon so fremd geworden, daß sie sich nichts Rechtes darunter vorstellen können .... eben weil in ihnen der Liebefunke noch nicht entzündet ist oder nur sehr schwach glimmt, so daß die Gefahr des Verlöschens ist, wenn nicht immer wieder Meine Jünger ihnen helfen durch die Verkündung Meines Wortes ....

Es müssen die Menschen erfahren durch euch, daß sie nur deshalb über die Erde gehen, um sich selbst, d.h. ihr Wesen, zur Liebe zu gestalten; sie müssen wissen, daß ihre Urbeschaffenheit Liebe gewesen ist und daß sie in dieser Beschaffenheit vollkommen waren .... daß sie unvollkommen geworden sind, weil sie die Liebeanstrahlung von Mir zurückwiesen, und daß sie erst wieder vollkommen werden können, wenn sie sich rückwandeln zur Liebe und dadurch den einstigen Widerstand gegen Mich aufgeben, um wieder ganz durchstrahlt werden zu können von Meiner Liebe und dann auch wieder unbegrenzt selig zu nennen sind ....

Das ist eure Aufgabe, die ihr Mir dienen wollet, und Ich werde euch und euer Wirken segnen .... Denn Liebe ist Mein Urwesen, und nur durch Liebewirken könnet ihr wieder euch zusammenschließen mit Mir. Und darum soll immer nur die Liebe gepredigt werden und darum Mein Evangelium verkündet werden in aller Welt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten