Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7397 25.8.1959

Hinweis auf große Notzeit ....

Und ob es euch auch gelüstet nach den Freuden dieser Welt .... sie sind nichts Beständiges, und über kurze Zeit schon werdet ihr dies selbst erkennen, wenn euch die Vergänglichkeit so deutlich vor Augen gestellt wird, daß ihr erschreckend den Ablauf des Weltgeschehens verfolget und erkennet, wie vergeblich all euer Mühen und Sorgen war in der zurückliegenden Zeit. Es wird die Welt einen argen Stoß erleiden, d.h., alles, was der Welt angehört, die Menschen, die der Welt huldigen, werden erkennen müssen, daß ihnen alles genommen wird, daß ihnen das verlorengeht, was sie sich geschaffen haben, und es wird ihnen nichts bleiben ....

Und hart werden die Menschen getroffen, die nur weltlich eingestellt sind, während jene wenig davon berührt werden, deren Streben ein geistiges war und die darum auch die Notwendigkeit dessen einsehen, was die Erde und also die Menschen auf ihr betrifft .... Und das wird die Zeit sein, wo nun das Evangelium verkündet werden soll allen denen, die hart betroffen wurden und in ihrer Not sich keinen Ausweg wissen. Sie sollen durch euch hingewiesen werden auf den Einen, an Den sie sich wenden müssen, wenn ihnen geholfen werden soll. Ihr selbst könnt ihnen nicht anders Hilfe bringen als durch das Predigen des göttlichen Wortes, weil ein jeder den Weg selbst nehmen muß zu Mir, von Dem er sich Hilfe erwartet.

Die Weltmenschen zwar lassen Mich nicht gelten, ihnen bin Ich fremd geworden; aber sie können durch euch wieder zu Mir hingewiesen werden, und sie können nun je nach ihrem Willen den Weg zu Mir gehen oder auch die Blicke immer verzweifelter nach der Welt richten .... Aber es wird ihnen nur zum Schaden für ihre Seelen gereichen, selbst wenn sie sich wieder irdische Güter erraffen auf ungerechte Weise .... Sie werden ihnen keinen Segen bringen, und zu bedauern sind sie nur, wenn sie euren Worten keinen Glauben schenken und immer weiter nach der Welt und ihren Gütern streben, anstatt die Bindung mit Mir herzustellen, die Zweck und Ziel der großen irdischen Not zuvor ist und bleibt.

Erst wenn die Menschen die Vergänglichkeit der Welt so recht deutlich erkennen, gehen sie in sich und können ihr Denken und ihren Lebenswandel ändern .... Und dann ist es auch möglich, daß sie geistige Güter anstreben, daß sie es erkennen, daß geistiges Gut allein begehrenswert ist und daß ihnen dieses auch irdische Hilfe gewährleistet, daß sie bei Mir stets Hilfe finden, wenn sie sich Mir gänzlich hingeben und die Güter der Welt verachten lernen .... wenn sie die Welt besiegen ....

Immer wieder wird es euch vorausgesagt, daß ihr unnütze Arbeit leistet, wenn ihr nur euch irdischen Reichtum zu vermehren trachtet; immer wieder werdet ihr hingewiesen auf den Zerfall und die Vergänglichkeit dessen, was ihr euch erstrebet und wozu ihr alle eure Kräfte verwendet, um es zu erreichen .... Es wird euch alles genommen werden, daran denket immer wieder, auch wenn ihr es nicht glauben wollet .... Aber bereitet euch darauf vor, indem ihr euch auch geistige Güter erwerbet, die dann euch schützen vor einem Zustand der Verzweiflung und bitterster Not. Denn wer geistige Güter besitzet, der weiß es auch, daß er erhalten wird durch Meine Liebe, und ob die Welt noch so verworren und drohend sich auszuwirken scheint ....

Wo Meine Kraft angefordert wird, dort kann nichts geschehen, dort wird allen Bedrängnissen Widerstand geleistet .... und ob die Welt noch so sehr den Menschen bedroht, ob sie zerfällt in Schutt und Gestein .... Irdische Güter kann Ich jederzeit euch wiedergeben, geistige Güter aber müsset ihr euch erbitten oder erwerben durch die Liebe, dann aber besitzet ihr auch die Kraft im Kampfe gegen die Welt, und dann wird euch zugehen, was ihr benötigt, wenn ihr nur zuerst Mein Reich suchet und seine Gerechtigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten