Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7447 5.11.1959

Ständige Hilfe von seiten Gottes ....

Von Mir aus stehen euch alle Mittel zur Verfügung, um selig werden zu können .... Von Mir aus gibt es keine Beschränkung von Gnaden, kein Einhalten Meiner Liebedurchstrahlung, es gibt keine Rücksetzung Meiner Geschöpfe und auch keine Verminderung Meiner Liebe .... Ihr könnet alles in reichstem Maße von Mir beziehen, wenn ihr selbst es nur wollet, wenn ihr alle Meine Gnadengaben willig und freudig dankend in Empfang nehmet und damit wirket. Und ihr könntet es zur höchsten Vollendung bringen schon auf Erden, wenn ihr nur immer Mich Selbst euch zum Ziel setztet, das ihr anstrebet, und wenn euer Wille immer nur auf Mich gerichtet bliebe, daß ihr euch Mir angleichet, solange ihr auf Erden weilet.

Es geht also nur darum, daß ihr geistig strebet, daß ihr Mich zu erreichen suchet, daß ihr eure eigene Unvollkommenheit erkennet und euch stets bemühet, zur Vollendung zu gelangen .... daß ihr euer Wesen zu wandeln suchet, um euer Wesen wieder dem Meinen anzugleichen, wie es war im Anbeginn. Und daß ihr es könnt, dafür bürgt Meine unendliche Liebe, die nichts weiter will, als daß ihr diese Angleichung wiedererreichet. Denn sie verheißet euch ungeahnte Herrlichkeiten im geistigen Reich, nach dem Tode eures Leibes.

Und da Ich Selbst diese eure Vollendung will, werde Ich euch auch wahrlich alle Hilfsmittel zukommen lassen, daß ihr sie erreichet. Und so werdet ihr gleichsam getragen, und ihr brauchet nur keinen Widerstand anzuwenden, ihr brauchet nur alles zu tun, wozu ihr euch innerlich gedrängt fühlet, weil dies Meine leise Stimme ist, die euch raten und helfen will. Leistet ihr aber inneren Widerstand, daß ihr die Stimme in euch überhöret oder gegen diese Stimme handelt, dann wird es mit eurer Umwandlung zur Liebe noch gute Weile haben .... Aber dann bestimmt immer ihr selbst den Zustand, in dem ihr euch befindet, weil von Meiner Seite aus nur das geschieht, was euch ausreifen lässet, was euch aufwärtsbringt in eurer geistigen Entwicklung.

Und nun ist die Liebe in euch maßgebend, die ihr Mir Selbst .... und, als Beweis dieser Liebe .... auch dem Nächsten entgegenbringt. Wo Liebe im Herzen sich entzündet hat, dort wird der Mensch auch gern den Anweisungen folgen, die ihm von Meiner Seite aus zugehen .... wo Liebe ist, da wird auch Meine Liebe wohltätig empfunden werden und die Liebe erwidern, die der Mensch von seiten seines Gottes und Vaters immer wieder spüren darf .... Wo Liebe ist, dort mangelt es auch nicht an Kraft, das Umgestaltungswerk an der Seele in Angriff zu nehmen, und wo Liebe ist, dort bin Ich Selbst gegenwärtig, und Ich helfe nach, wo der Mensch zu schwach ist im Wollen.

Niemals werde Ich euch euren Entwicklungsgang erschweren, auch wenn es mitunter den Anschein hat, als seien euch von Mir aus Hindernisse in den Weg gelegt .... Ich weiß es, was eurer Seele zum Besten dienet, und Ich bin jederzeit bereit, ihr zu helfen in geistiger Not. Und irdische Nöte sind zuweilen nur dazu da, daß geistige Nöte behoben werden, irdische Nöte sollen den Menschen näherführen zum Vaterherzen, weil alles erfolgreich ist, was den Menschen zur innigen Bindung mit Mir veranlaßt.

Ich ziehe unentwegt Mein Kind zu Mir aus lauter Liebe, aber Ich kann nicht mehr tun, als seine Liebe zu Mir es verträgt .... Und würde Meine Liebe in ganzer Kraft auf den Menschen einstrahlen, dann würde das Feuer Meiner Liebe das Kind verbrennen, solange nicht seine Seele den Reifegrad erreicht hat, daß sie auch das stärkste Liebefeuer ertragen kann, ohne zu vergehen .... Aber sie kann diesen Zustand erreichen, und Ich tu' als Vater wahrlich alles, um Mein Kind einmal endlos beglücken zu können, und von Mir aus wird es auch jegliche Hilfe erfahren, um sie zu jenem Glück und zur Seligkeit zu führen .... die ihr beschieden ist in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten