Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7552 18.3.1960

Ungewöhnliche Gnadengabe ....

Und es ist euch wahrlich viel Gnade gegeben, daß ihr Mein Wort empfanget, denn ihr habt nun einen Beweis, daß Sich euer Gott und Vater eurer annimmt, daß Er euch nicht in der Not lässet, wenngleich ihr euch diese selbst geschaffen habt. Ich überlasse euch nicht eurem Schicksal, selbst wenn ihr es euch freiwillig gewählt habt, sondern Ich helfe euch, daß ihr frei werdet von aller Belastung, die für euch die Sündenschuld bedeutet, in der ihr euch befindet. Ihr empfangt Mein Wort von oben, Ich bin euch gegenwärtig und rede mit euch, ihr könnt Meine Stimme vernehmen, und ihr spüret es auch, daß es Meine Stimme ist, wenn nur noch ein Funken Glaube und Liebe in euch ist.

Und darum rede Ich immer wieder zu euch, um diesen Funken anzufachen, auf daß es hell werde in euch und ihr den Weg genau erkennen könnet, den ihr nehmen müsset, um herauszukommen aus dem Tal der Sünde und des Todes. Ich zünde in euch ein Licht an, und nun erkennet ihr auch, daß euer Weg nicht der rechte ist, daß ihr umkehren müsset, wenn ihr zum rechten Ziel gelangen wollt. Und Mein Wort stellt euch immer das rechte Ziel vor Augen, Mein Wort mahnet und warnet euch und regt euch an, den rechten Weg zu suchen und zu gehen .... Ihr brauchet nur Mich anzuhören, ihr brauchet nur Meines Wortes zu achten, und ihr werdet geführt auf rechten Wegen und gelanget sicher zum Ziel, zu Mir, Der Ich euer Vater bin von Ewigkeit.

O möchtet ihr nur alle dieser großen Gnade Beachtung schenken, möchtet ihr nur alle die Stimme eures Vaters zu hören begehren .... Ihr würdet wahrlich umkehren auf eurem Wege, ihr würdet den bisherigen Lebenswandel aufgeben und nur ein Ziel anstreben: Mich Selbst, Der Ich in inniger Liebe euch anrede und Dessen Liebe ihr auch spüren könntet, wenn ihr nur guten Willens immer bemüht wäret, das Rechte zu tun. Denn ihr könnt Mich nur vernehmen oder Mein Wort als die Stimme des Vaters erkennen, wenn ihr das Verlangen habt, von eurem Vater angesprochen zu werden ....

Und wenn euch Meine Boten Mein Wort darbieten, dann sollt ihr es nicht zurückweisen, sondern euch erst einmal ansprechen lassen von Mir. Und ihr würdet es fühlen, daß Ich zu euch rede, wenn ihr völlig unvoreingenommen Mein Wort aufnehmet in eure Herzen und es darin bewegt .... Diese Gnade Meiner Ansprache wird vielen Menschen zuteil, denn Ich weiß es, wohin Meine Boten Mein Wort tragen, das sie direkt von Mir empfangen .... Ich weiß es, welchen Weg dieses Wort nimmt, und Ich segne alle, die es dankend in Empfang nehmen und sich von Mir ansprechen lassen .... die bereit sind, ihren Vater im Himmel anzuhören, und die ihre Herzen öffnen, wenn ihnen Meine Ansprache ertönt.

Denn nicht nur Ohr und Verstand soll es aufnehmen, sondern im Herzen soll es bewegt werden, und es wird auch das Herz berühren wie das liebevolle Wort des Vaters, Der zu Seinem Kind spricht. Und so wird Meine Gnade nie aufhören Sich euch zu verschenken, es wird Meine Liebe immer den Weg finden zu euch, die ihr willens seid, mit Mir in Verbindung zu treten; ihr werdet Worte der Liebe und des Trostes, Worte der Belehrung und der Mahnung hören, ihr werdet angesprochen werden, wie ihr es benötigt, daß eure Seelen reifen, und euer Herz wird sich freuen, wenn ihr es öffnet, um Mir Eingang zu gewähren, wenn Ich es Selbst ansprechen will ....

Und so der Mensch nun Meine ungewöhnliche Gnadengabe erkennt und sie wirksam werden lässet an sich, wird er großen geistigen Gewinn erzielen, seine Seele wird reifen, sie wird die Bindung suchen mit Mir und sie nimmermehr aufgeben wollen, sie wird die Ansprache des Vaters ständig zu vernehmen wünschen und immer horchen, was der Vater ihr zu sagen hat .... Und Ich werde reden können zu Meinem Kind und ihm tiefe Weisheit vermitteln .... Doch immer muß die Gnadengabe erkannt und begehrt werden, immer muß das Kind zum Vater verlangen und Seine Ansprache hören wollen, immer muß es nach Mir Selbst verlangen, und Ich werde Mich ihm verschenken, Ich werde ihm geben, was seine Seele zur Reife bedarf ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten