Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7692 5.9.1960

Erkenntnis ist Beweis der Rückkehr ....

Ihr befindet euch auf dem Wege der Rückkehr zu Mir, wenn in euch das Licht der Erkenntnis entzündet ist .... wenn ihr nicht mehr unwissend durch das Erdenleben geht, wenn ihr schon ein geringes Maß an Wahrheit aufgenommen habt und diese auch verstehen könnt. Denn es kann in euch kein Licht entzündet werden, wenn nicht die Liebe in euch ist .... und ihr seid schon mit Mir die Bindung eingegangen, wenn ihr in der Liebe lebet.

Ihr könnt ohne Liebe nicht eingeführt werden in das Wissen um die reine Wahrheit .... Und also auch könnt ihr ohne Liebe nicht von der Rückkehr zu Mir sprechen. Wenn es aber in euch hell zu werden beginnt, wenn ihr die Zusammenhänge begreifen lernet und nun auch den Sinn eures Erdenlebens erkennet, dann steht ihr auch nicht mehr zu Mir im Widerstand .... ansonsten es in euch dunkel wäre, ansonsten euch nur die Welt beschäftigen würde, niemals aber eure Gedanken in anderen Sphären weilten, wo es licht ist und ihr ein Wissen entgegennehmen könnet, das euch beglückt. Und dieses Wissen geht von Mir aus ....

Besitzet ihr also ein wenn auch noch so kleines geistiges Wissen, dann habt ihr es von Mir Selbst empfangen, und das bedeutet auch, daß ihr euch Mir zugewendet und ihr Mir eure Herzen geöffnet habt, in die Ich nun geistige Gaben fließen lassen kann, die eure Herzen erhellen. Ein Mensch, der noch zu Mir im Widerstand verharrt, verschließt sich auch Meiner Liebeanstrahlung, und er wird ohne jegliche Erkenntnis sein, weil er durch seinen Abfall von Mir blind wurde im Geist, weil er das Licht verlassen hat und in die Finsternis gestürzt ist. Und es kann nicht eher hell in ihm werden, bis er sich Mir wieder bewußt zuwendet und sich Licht von Mir erbittet. Und so lange ist er gänzlich ohne Wissen um seinen Ursprung, um seine Bestimmung, um Sinn und Zweck seines Erdenganges und sein Ziel ....

Doch im Erdenleben soll er dieses Wissen wiedergewinnen, er soll an Erkenntnis zunehmen, es soll wieder Licht in ihm werden, wie es war im Anbeginn; er soll die Wahrheit erfahren, ein Wissen, das von Mir Selbst seinen Ausgang genommen hat und das ihn auch beglücken wird, weil es gleichzeitig ein Beweis ist, daß er sich auf dem Rückweg zu Mir befindet, daß er nicht mehr Mir widersetzlich gesinnt ist, daß er Mich gesucht und gefunden hat und daß Ich also Licht in ihn einstrahlen lassen konnte.

Niemals wird ein Mensch das Wissen um die reine Wahrheit besitzen, der sich feindlich gegen Mich einstellt oder der Mich gänzlich leugnet. Er verschließt sich selbst Meiner Anstrahlung, und es kann nicht in ihm hell werden, sondern er bleibt so lange in geistiger Finsternis, wie er Mir fernbleibt. Und so lange gehört er auch noch dem Gegner an .... Und darum kann sich jeder Mensch glücklich preisen, der in der Erkenntnis steht, der Aufschluß erhalten hat und glauben kann, denn dieser steht schon im Verband mit Mir, ansonsten Mein Licht nicht hätte in ihn einstrahlen können.

Und immer wird ein solcher Mensch auch ein Leben nach Meinem Willen auf Erden führen, es wird die Liebe bestimmend sein zu allem Denken, Reden und Handeln, und er wird durch die Liebe die Bindung mit Mir herstellen. Also hat er auch die Annäherung an Mich gefunden, und diese wird immer enger werden, je mehr ihn das Licht der Erkenntnis durchstrahlt, denn dieses Wissen, das der Wahrheit entspricht, wird auch seine Liebe erhöhen zu Mir und zum Nächsten, es wird ihn demütig werden lassen, und er wird sich Mir hingeben und Mich bitten um stärkeres Licht, um Gnade und um Mein Erbarmen.

Denn durch das Wissen erkennt er nun sich selbst, er weiß um seine einstige Sünde, um seinen Abfall von Mir und um seine Aufgabe, wieder zu Mir zurückzukehren, und er geht nun bewußt dieser Aufgabe nach .... er strebt bewußt den Zusammenschluß an mit Mir, seinem Gott und Vater von Ewigkeit, denn er gewinnt immer mehr an Erkenntnis, und seine Liebe wird stets größer .... Das Licht leuchtet stets heller und weiset ihm mit Sicherheit auch den Weg zu Mir, zurück ins Vaterhaus, zurück zu seinem Vater, Den er einst freiwillig verließ ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten