Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7723 9.10.1960

Wert des irdischen Wissens ....

Nicht das Wissen ist es, das euch selig macht .... wenn es sich um Weltwissen handelt, das die Seele nicht benötigt zu ihrem Ausreifen. Erwerbet ihr euch aber geistiges Wissen, so wird die Seele davon Nutzen ziehen, weil geistiges Wissen Ergebnis eines Liebelebens ist und weil nur ein Liebeleben der Seele die Reife einträgt, die sie dereinst beseligen wird. Und darum brauchet ihr irdisches Wissen nicht allzuhoch bewerten, denn es kann wohl der Körper des Menschen daraus seinen Nutzen ziehen, es kann der Mensch zu irdischem Ruhm und irdischen Gütern gelangen, aber seine Seele geht leer aus.

Denn selten nur wird das irdische Wissen einem Menschen zur "Erkenntnis" verhelfen, weil Erkenntnis Licht ist, reine Wahrheit aus Mir .... die immer nur die Liebe wird zeitigen können, und daß daher selten nur irdisches Wissen den Liebegrad erhöhen wird .... wenn nicht die Liebe schon im Menschen ist und diese Liebe dann den Menschen zur "Erkenntnis" gelangen läßt .... Darum ist es falsch, zu sagen, daß der Mensch auf dem Verstandesweg zur Wahrheit gelangt, daß er also sich die Wahrheit verstandesmäßig erarbeiten kann .... es ist falsch, zu sagen, daß ein Mensch über irdisches Wissen zur Gotterkenntnis gelangen kann .... denn die Liebe muß sein Verstandesdenken bevor so lenken, daß er nun ein wahrheits-entsprechendes Wissen gewinnt, das ihm geistige Kenntnisse erschließt.

Irdisches Wissen hat nur einen Wert für die irdische Welt, und gibt der Mensch sein Erdenleben dahin, wechselt er seinen irdischen Aufenthalt mit dem jenseitigen Reich, dann bleibt ihm nichts von seinem Wissen, dann verwirren sich seine Gedanken, wenn er nicht durch Liebe geistiges Licht in sich entzündet hat, das nun sein Reichtum ist, das leuchten wird in hellem Glanz, daß er nun alles erkennt, weil Ich Selbst ihm das Wissen erschließe, das ihm Seligkeit bereitet, weil er damit arbeiten kann im geistigen Reich, sich selbst und anderen Seelen zur Beglückung.

Darum strebet auf Erden nicht vordringlich irdisches Wissen an, sondern wisset, daß eure Gedankentätigkeit in jeder Hinsicht recht gelenkt wird, wenn ihr zuerst die Liebe des Herzens pfleget, wenn ihr erst dafür sorget, daß euch Mein Geist von innen heraus belehren kann. Dann wird er euch auch irdisch ein rechtes Wissen zukommen lassen, aber er wird euch vordringlich auf geistiges Wissen hinweisen, und ihr werdet wahrlich besser daran tun, wenn ihr in letzteres einzudringen suchet, denn dieses folgt euch nach in die Ewigkeit, während alles irdische Wissen vergeht.

Darum glaubet es, daß die Liebe euch die rechte Erkenntnis gibt, daß die Liebe euch Weisheit vermittelt, die ein rechter Gewinn ist für die Seelen. Denn selbst wenn ihr auf verstandesmäßigem Wege zu einer Gotterkenntnis gelangen wollet, so würde diese Erkenntnis immer nur ein totes Wissen bleiben, es würde immer nur Anteil des Verstandes, aber niemals eine Erkenntnis des Herzens sein .... Es würde euch nicht lebendig machen im Glauben, sondern wieder nur ein reines Verstandeswissen bleiben. Ihr würdet also vielleicht einen "Gott" zu erkennen vermögen, aber niemals einen "Vater", Der in Sich die Liebe ist und durch Den allein ihr zum Leben gelangen könnet, was Zweck und Ziel eures Erdenlebens ist.

Und wenn ihr euch in Worten oder Wissen noch so sehr erschöpfet .... was der Verstand gebärt, ist und bleibt der Erde Anteil, es führt nicht zu Mir, Der Ich allein im Herzen gefunden werden kann, Der Ich von euch Liebe fordere, um euren Geist erleuchten zu können, der euch wahrlich in die Erkenntnis führt. Denn Erkenntnis ist Licht, Erkenntnis ist wahrheitsgemäßes Wissen um alle geistigen Zusammenhänge, um euer Verhältnis zu Mir, eurem Gott und Schöpfer, um euren Zustand, wie er war, wie er ist und sein soll, und um Meinen Heilsplan von Ewigkeit .... Und dieses Wissen allein hat Wert für eure Seele, dieses Wissen allein kann euch Mir wieder zuführen, doch immer nur dann, wenn ihr in euch die Liebe habt ....

Eine "Erkenntnis" ohne Liebe gibt es nicht, doch Verstandeswissen könnet ihr viel besitzen, ihr gewinnet aber nicht dadurch die Seligkeit, es bleibt eure Seele tot im Geist, und sie wird eingehen in das geistige Reich in diesem toten Zustand, und alles wird vergangen sein, was sie auf Erden besessen hat .... Denn wollet ihr weise sein, dann müsset ihr in der Liebe stehen und zu Mir kommen und Mich um die Weisheit bitten, ihr müsset selbst das Licht in euch entzünden, und ihr werdet sein, was ihr waret im Anbeginn .... in höchster Weisheit stehende Wesen, die durch die Liebe mit Mir Selbst, dem Ewigen Licht, verbunden sind ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten