Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7740 8.11.1960

Die Seele soll recht versorgt werden ....

Speise und Trank benötigt eure Seele, soll sie ausreifen im Erdenleben, soll sie gesunden und kräftig sein, um die Arbeit an sich leisten zu können, die nötig ist, um ausgereift eingehen zu können in das Reich des Lichtes und der Seligkeit .... Und darum sollet ihr täglich Speise und Trank für eure Seele begehren, ihr sollt wissen, daß die Seele ebenso wie euer Körper täglich gesättigt werden will und daß ihr sie nicht darben lassen dürfet, denn euren Körper habt ihr nur zu dem Zweck erhalten, daß darin eure Seele zum Ausreifen gelangt.

Und immer werdet ihr also eurer Seele Nahrung bieten, wenn ihr ihr das "Wort Gottes" bringt, das in Wahrheit Speise und Trank für sie bedeutet, das die rechte Nahrung ist, die ihr Kraft vermittelt und sie gesunden lässet. Und Gott Selbst bietet ihr die Nahrung, Gott Selbst rufet sie an Seinen Tisch, Gott Selbst teilet Brot und Wein aus, auf daß sich die Seele kräftigen kann .... Aber der Wille des Menschen muß dies auch ermöglichen; der Wille des Menschen ist bestimmend, ob die Seele zu ihrem Recht kommt, ob sie gespeist wird mit dem Brot des Himmels, mit dem Wort Gottes, denn wider ihren Willen kann der Seele nicht die Kost vermittelt werden, die sie nötig braucht, um auszureifen.

Darum wird also erst der Verstand des Menschen angesprochen und wird mit dem Wort Gottes bedacht .... Und es soll nun der Verstand dieses Wort weiterleiten zum Herzen, und dann erst entscheidet sich der Wille des Menschen recht, denn das Herz wird sich nun dazu einstellen und der Seele das göttliche Wort vermitteln .... Es kann also nun die Seele angesprochen werden, und sie wird sich laben dürfen an Speise und Trank, und sie wird dem Körper dankbar sein, daß er ihr zur rechten Nahrung verhilft, daß er willig war, das Wort Gottes entgegenzunehmen, es gedanklich zu verarbeiten und der Seele nun zu vermitteln, was sie zum Ausreifen benötigt.

Lasset eure Seele nicht darben, gedenket ihres elenden Zustandes, wenn sie die Erde als Mensch betritt .... suchet ihr zu helfen, indem ihr täglich ihr die rechte Nahrung zuführet, die immer das Wort Gottes für sie bedeuten wird. Und darum seid immer willig, das Wort Gottes anzuhören, wo und wie es euch auch geboten wird .... Wenn ihr willens seid, eurer Seele dadurch zu helfen, dann werdet ihr auch immer an den rechten Quell geführt werden, wo ihr das Wasser des Lebens schöpfen dürfet .... ihr werdet immer die Stimme Gottes vernehmen dürfen, in welcher Weise euch auch das Wort Gottes dargeboten wird .... Denn der himmlische Vater weiß um die Bedürfnisse Seiner Kinder, und Er wird ihnen immer gerecht werden, wenn nur der Wille des Menschen gut ist ....

Und Er wird an allen Orten den Lebensborn erschließen, wo nur das Verlangen danach vorhanden ist .... Er wird Sein Wort zur Erde leiten und direkt oder auch durch Boten immer denen zuführen, die danach verlangen, die ihre Seele speisen und tränken wollen und sich nach der rechten Nahrung sehnen .... Und diese werden niemals leer ausgehen, sie werden das Wort Gottes anhören dürfen, wo es ihnen auch geboten wird .... Immer wird es Speise und Trank bedeuten für ihre Seelen, die es brauchen, um auszureifen im Erdenleben.

Und es soll der Mensch seiner Seele nicht weniger gedenken als seines Körpers, denn ihr Leben währet ewig, während das Leben des Körpers einmal zu Ende ist .... Und darum wird auch Gott Selbst immer wieder zu euch reden, darum wird Er Sein geheiligtes Wort immer wieder den Menschen zuführen, denn Er weiß es, wie ihre Seelen beschaffen sind, und Er will ihnen helfen, solange sie im Fleisch auf dieser Erde wandeln. Er will ihnen helfen, auf daß sie dereinst ausgereift den Körper verlassen können, wenn die Stunde gekommen ist, wo sie abscheiden von dieser Welt, daß sie eingehen in das geistige Reich, in ein Leben voll Licht und Seligkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten