Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7779 22.12.1960

"Lebendige Christen" ....

Es genügt nicht, daß ihr nach außen hin euch ausweiset als Christen, daß ihr einer kirchlichen Organisation angehöret, daß ihr tut, was diese von euch verlangt an Äußerlichkeiten und Gebräuchen, sondern nur eines ist nötig: daß ihr die Lehre auslebt, die eine jede kirchliche Organisation vertritt und ihren Mitgliedern auch unterbreitet .... daß ihr die göttlichen Liebegebote erfüllt, die euch der "Gründer der Kirche" Selbst auf Erden gegeben hat. Er, Der Selbst ein Leben der Liebe geführt hat auf Erden, Der hat auch die Liebe zum Grundprinzip derer gemacht, die Seiner Kirche angehören wollen, denn Seine Kirche ist kein totes Gebilde, Seine Kirche ist Geist und Leben, Seine Kirche ist auf einem lebendigen Glauben erbaut, der nur durch ein Leben in Liebe gewonnen werden kann ....

Liebe und Glaube .... das sind die Kennzeichen der Kirche, die Jesus Christus Selbst auf Erden gegründet hat, denn Liebe und Glaube lassen das "Wirken des Geistes" zu, das Seiner Kirche rechtes Wahrzeichen ist .... Und solange ihr Menschen nicht dieses Wahrzeichen aufweisen könnet, seid ihr nur blinde Mitläufer der Organisation, an die ihr euch angeschlossen habt, aber ihr seid keine "lebendigen" Christen, ihr seid keine Anhänger der Kirche Christi .... Und ihr seid dann in großer Gefahr, daß eure Seele verlorengeht, die auf Erden eine Willensprobe abzulegen hat und diese nicht bestehen kann, wenn sie nicht die Kraft von oben bezieht, die aber einen lebendigen Glauben voraussetzt.

Erst der lebendige Glaube .... die Folge uneigennütziger Nächstenliebe .... stellt die innige Verbindung her mit dem Kraftquell von Ewigkeit, von Dem ein jeder Mensch Kraftzufuhr benötigt, will er sein Ziel erreichen auf Erden: vollkommen zu werden, wie der Vater im Himmel vollkommen ist .... Ihr Menschen nehmet es sehr leicht mit eurer Erdenaufgabe; ihr glaubet, genug zu tun, wenn ihr pflichtmäßig erfüllet, was euch vorgeschrieben wird von seiten der Menschen, die sich als "Stellvertreter Gottes" ausgeben .... Ihr denket nicht einmal darüber nach, ob diese auch wirklich Gottes Stellvertreter sind oder sich nur selbst dazu gemacht haben .... ihr denket auch nicht darüber nach, ob ihr denn auch in der Wahrheit unterwiesen werdet.

Ihr glaubt bedenkenlos alles, was euch als Wahrheit vorgetragen wird, aber ihr prüfet nicht den Ursprung dessen, und ihr wendet euch nicht an Den, Der die Ewige Wahrheit Selbst ist, um Ihn zu bitten, daß Er euch in die Wahrheit leite .... Ihr verlangt nicht nach der Wahrheit, ansonsten ihr wahrlich auch eingeführt werden würdet .... Ihr nehmet es nicht ernst genug mit eurer Erdenaufgabe, und ihr glaubt, dem Willen Gottes Genüge zu tun durch Erfüllen vorgeschriebener Handlungen und Gebote, die jedoch niemals von Gott Selbst euch Menschen gegeben worden sind .... Aber der Gebote Gottes achtet ihr nicht, ansonsten ihr euch bemühen würdet, ein Leben in Liebe zu führen, und ihr dann von selbst auf den rechten Weg gelangtet, der zur Höhe führt ....

Die Liebe allein ist es, die Gott von euch verlangt; die Liebe allein ist es, die euch das Recht gibt, euch Seiner Kirche zugehörig zu fühlen, denn die Liebe allein zeitigt einen lebendigen Glauben .... den Fels, auf dem Jesus Christus Seine Kirche erbaut hat. Darum nennet euch erst dann Christen, wenn ihr auch die Gebote Christi erfüllet und dadurch rechte Anhänger Seiner Kirche geworden seid .... Und das könnet ihr in jeder kirchlichen Organisation erreichen, denn eine jede lehrt euch die Liebe ....

Doch stellet nicht menschlich erlassene Gebote in den Vordergrund, die nicht fruchtbringend sind und eurer Seele nicht das ewige Leben zu geben vermögen. Denn alles ist wertlos, was nicht die Liebe zur Begründung hat .... Und ihr würdet von selbst hinter die Wahrheit dessen kommen, wenn ihr es nur ernst meintet mit eurer Pflicht Gott gegenüber .... Solange ihr aber nur formgemäß kirchliche Forderungen erfüllt, wird eure Seele auf immer gleicher Stufe stehenbleiben, sie wird keinen Fortschritt auf Erden erzielen, denn dieser wird nur erreicht durch uneigennützige Nächstenliebe, die aber auch unwiderruflich das Erkennen nach sich zieht: Erleuchtung des Geistes .... so daß sich der Mensch dann nicht mehr genügen lässet an einem Formchristentum, sondern er ernsthaft streben wird nach Vollendung, die er dann auch sicher erreichen wird ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten