Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7805 23.1.1961

Anregungsworte zur Weinbergsarbeit ....

Die Gnadengabe, die ihr empfanget, verpflichtet euch auch zur Weitergabe .... Denn sie ist nicht nur für einen Menschen gegeben, sondern Ich will durch diesen einen Menschen alle Menschen ansprechen, weil sie Meine direkte Ansprache nicht hören können, aber dringend Mein Wort benötigen, sollen sie noch gerettet werden vor dem Ende. Und darum werde Ich euch in jeder Weise beistehen, auf daß ihr eure Weinbergsarbeit verrichten könnet, auf daß ihr Mein Wort verbreiten könnet so, wie Ich es als erfolgreich erachte. Denn Ich weiß es, welche Seelen sich noch Meiner Ansprache öffnen, und diesen werde Ich wahrlich Mein Wort zuleiten durch euch, sowie ihr nur Mir zu dienen bereit seid.

Darum führet nur immer aus, wozu euch das Herz drängt .... Tut das, was euch als recht erscheint, nachdem ihr euch Mir anempfohlen und um Meinen Segen gebeten habt .... Dann sind eure Gedanken immer recht gelenkt, ihr führet dann nur Meinen Willen aus, und Ich werde euch segnen .... Es wird zwar immer nur eine kleine Schar sein, die ihr also bedenken könnet mit Meinem Wort, denn es sind nicht immer geöffnete Herzen; aber da Ich um eine jede einzelne Seele ringe, daß sie noch zu Mir finde, bevor das Ende da ist, werde Ich auch Mein Wort dorthin leiten, wo sich eine solche Seele befindet, und ihr werdet oft die seltsamsten Wege gehen müssen, um zu ihnen zu gelangen.

Aber ihr stehet stets unter Meiner Führung, oder auch: Ich Selbst öffne euch die Türen, durch die ihr eintreten sollet; Ich Selbst erschließe euch alle Möglichkeiten, Mein Wort auszutragen, und ihr werdet auch freudig aufgenommen werden, wenn ihr ihnen Mein Wort bringet, das sie als köstliche Gnadengabe erkennen und darum willig annehmen. Darum seid unermeßlich tätig in der Arbeit für Mich und Mein Reich, und fürchtet keine Abnahme der Kraft, solange ihr Mir dienet .... Denn solange Ich euch brauche als Meine Mittler, um durch euch die Menschen anzureden, so lange werde Ich euch auch tauglich erhalten für eure Mission, und so lange steht ihr unter Meiner Obhut, ihr gehet keinen Weg allein, ihr werdet ständig geführt und brauchet euch nur Mir vertrauensvoll hinzugeben .... und jede Sorge um euch, geistig und irdisch, übernehme Ich, auf daß ihr frei und unbeschwert die Weinbergsarbeit verrichten könnet, für die ihr selbst euch Mir zur Verfügung gestellt habt.

Denn die Menschen müssen Mein Wort vernehmen, sie müssen erfahren, was Ich von ihnen will, sie müssen Mich als Ihren Gott und Vater kennenlernen, auf daß sie Mir auch Liebe entgegenbringen .... Es muß den Menschen ein geistiges Wissen zugeführt werden, das ihnen zur Seligkeit verhelfen kann .... dennoch bleibt ihnen der freie Wille belassen, Mein Wort anzunehmen und auszuwerten .... Doch sowie ihr Mir die Gelegenheit schaffet, daß die Menschen Mein Wort hören, kann sich auch ihr Wille Mir zuwenden, und dann ist keine Gefahr mehr, daß sie verlorengehen. Doch das Ende ist nahe und die Zeit nur noch kurz .... Darum arbeitet mit allem Eifer; wirket, solange noch Tag ist, denn es kommt die Nacht, wo ihr nicht wirken könnt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten