Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7820 8.2.1961

Kraftzufuhr ....
Liebewilligkeit ....
Wahrheit ....

Der Gang zur Höhe erfordert Kraft, denn eine kraftlose Seele wird niemals ihr Ziel erreichen. Zu Beginn ihrer Verkörperung als Mensch ist die Seele aber ohne Kraft, denn sie muß erst die Liebe in sich zur Entfaltung bringen, und sie muß ein Wissen besitzen um einen Gott, zu Dem sie beten und Ihn um Kraft angehen kann. Ist der Mensch nun besonders liebewillig, dann wird er auch schnell zu jenem Wissen gelangen, weil die Liebe Anlaß ist, daß sie von innen heraus belehrt wird .... daß sie also rechte Gedanken haben wird, sowie der Mensch einmal sich gedanklich beschäftigen kann, d.h. so weit herangereift ist, daß er selbst nachdenkt und Schlüsse zieht.

Zudem wird er in seiner Jugend zumeist unterrichtet in geistigen Dingen, wenngleich nicht immer ihm Wahrheit geboten wird. Aber er wird .... sowie er liebewillig ist .... auch bald ein gutes Unterscheidungsvermögen haben für das geistige Gedankengut, das ihm dargeboten wird. Und er wird auch von selbst die Bindung suchen mit Gott und dann auch Kraft vermittelt bekommen zum Aufstieg zur Höhe. Wer eine solche Bindung nicht anknüpft, wer in keiner Weise liebewillig ist, der wird nur ein rein weltliches Leben führen, ihm werden alle Gedanken an einen Gott oder eine Erdenaufgabe fernbleiben, oder er wird sie verjagen, wenn von seiten der Mitmenschen er zur Stellungnahme angeregt wird. Er also ist ohne Kraft und bleibt stets auf gleicher Stufe stehen, er kann nicht aufwärtssteigen, weil ihm dazu jegliche Kraft mangelt.

Aber es liegt an ihm selbst, wenn er keinen geistigen Fortschritt zu verzeichnen hat, denn sein freier Wille muß ihn bestimmen zur Bindung mit Gott und zum uneigennützigen Liebewirken, er wird nicht dazu gezwungen .... Und es gibt für ihn keine andere Hilfe, als daß ihm immer wieder die Liebe gepredigt wird, als daß er immer wieder auf einen Gott hingewiesen wird, vor Dem er sich dereinst verantworten muß .... Und wird ihm ein wahrheitsgemäßes Wissen zugeleitet, dann ist die Möglichkeit gegeben, daß es nicht ohne Eindruck bleibt, weil nur allein die Wahrheit die rechte Wirkung auf die Seele hat und weil durch die Wahrheit der Mensch auch ein rechtes Bild von Gott Selbst, dem Schöpfer und Erhalter des Alls, erlangen kann und dann auch das Verlangen in ihm rege werden kann, sich mit diesem Gott und Schöpfer zu verbinden.

Nur die Wahrheit hat diese Kraftwirkung, den Menschen in der rechten Weise zu beeinflussen, wenngleich ihm der freie Wille belassen bleibt. Und darum ist es überaus nötig, daß den Menschen reine Wahrheit zugeführt wird und daß diese .... sowie sie von Gott Selbst zur Erde geleitet wird .... auch den Menschen nahegebracht werden muß, denn sie allein kann noch Rettung bringen den Menschen, deren Herzen zuwenig liebewillig sind, als daß sie von selbst zum rechten Erkennen kommen und die Bindung mit Gott suchen.

Diese aber ist nötig, weil der Mensch die Zufuhr von Kraft aus Gott braucht, um aufwärtszusteigen und zum Ziel zu gelangen. Und es ist von großem Segen, wenn ein Mensch fähig ist, recht zu beten .... was zwar erst den Glauben an einen Gott voraussetzt, Der helfen kann und helfen will .... Ein rechtes Gebet wird immer dem Menschen Kraft eintragen, und die Zuführung der Wahrheit kann den Menschen auch zu einem solchen rechten Gebet veranlassen .... Und dann kann er auch nicht verlorengehen, wenn er einmal die rechte Bindung mit Gott gefunden hat; dann wird er nicht kraftlos bleiben, sondern stets von neuem die Liebe Gottes erfahren dürfen, Der keine Seele verlieren will und darum alles tut, um dem Menschen zu einem rechten Glauben zu verhelfen, der dann auch Garantie ist für eine enge Bindung mit Ihm und für einen sicheren Aufstieg zur Höhe ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten