Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7896 20.5.1961

Es gibt keinen ewigen Tod ....

Wenn Ich euch anspreche durch die Stimme des Geistes, dann könnet ihr auch dessen gewiß sein, daß ihr die reine Wahrheit empfanget, und ihr brauchet euch nicht zu sorgen, Irrtum hinauszutragen in die Welt. Doch es wird nicht immer das Wirken Meines Geistes zugelassen, und dann werden auch Irrlehren vertreten als göttliche Wahrheit, und diese bringen euch in Unruhe ob der Wahrheit des von euch empfangenen Wortes. Doch ein Irreleiten Meinerseits brauchet ihr nicht zu fürchten, und Meinen Schutz werdet ihr immer genießen, solange ihr Mir dienen wollet und aufrichtig bemüht seid, nur Meinen Willen zu erfüllen.

Es ist ein rein geistiger Vorgang, der sich immer in euch abspielt, wenn der Geistesfunke in euch die Verbindung sucht mit dem Vatergeist von Ewigkeit, und die Belehrung, die ihr nun von innen heraus durch Mich entgegennehmet, kann nun auch wieder nur geistigen Inhalts sein, denn Ich will euch aufklären über Dinge, die nur für eure Seele von Bedeutung sind. Und ihr werdet deshalb schon am Inhalt des Gutes, das ihr empfanget, erkennen, ob der Geist in euch oder der Verstand tätig war .... Daß der Verstand irren kann, ist möglich .... Mein Geist aber irret nicht. Darum könnet ihr bedenkenlos weitergeben, was euch Meine Liebe bietet durch die Zuleitung Meines Wortes, und ihr brauchet selbst nicht zu zweifeln oder fürchten, eine Unwahrheit zu vertreten .... Es geht dem Ende zu ....

Und dies ist Begründung dafür, daß Ich immer wieder die reine Wahrheit zur Erde leite, denn es hat viel Irrtum sich eingedrängt in das Lehrgut, und immer wieder suche Ich, diesen Irrtum zu berichtigen. Ich kläre euch in der verständlichsten und einfachsten Weise auf über Meinen Heilsplan von Ewigkeit .... Was das heißt, wird euch erst dann klarwerden, wenn ihr im Lichtreich weilet, wo ihr alles überschauen könnet und im vollsten Erkennen steht. Doch soweit es euch begreiflich zu machen ist, geht euch das Wissen darum zu, um euch nur ein kleines Licht zu geben, weshalb ihr auf Erden weilet. Ich offenbare Mich, auf daß ihr Aufschluß erhaltet über Mein Wesen .... Denn Ich will eure Liebe gewinnen, und ihr sollet darum auch wissen um das Wesen, Dem ihr eure Liebe schenken sollet .... Und ihr sollt wissen, daß Ich die Liebe bin .... Ihr sollt den Glauben daran gewinnen und diesen Glauben ewig nicht mehr verlieren .... Denn Ich werbe um eure Liebe, weil ihr aus Meiner Liebe hervorgegangen seid .... Und so will Ich euch eines sagen: Was irgendwie Anlaß gibt, an Meiner Liebe zu zweifeln, ist Irrtum .... Liebe ist Mein Urwesen, und die Liebe höret nimmer auf .... Und die Wesen, die aus Meiner Liebe hervorgegangen sind, gehen niemals Meiner Liebe verlustig, selbst wenn sie sich freiwillig von Mir einst entfernten ....

Meine Liebe folgt ihnen nach und ruhet nicht eher, bis diese Wesen wieder zu Mir zurückgekehrt sind .... Sie können also nicht ewig verlorengehen .... Denn würde Ich nur ein Wesen aufgeben, dann würde das auch heißen, es Meinem Gegner überlassen zu haben. Und dies kann und wird ewiglich nicht geschehen. Daß die Zeit eurer Entfernung von Mir kein Zustand des "Lebens" genannt werden kann, versteht sich von selbst, weil zum Leben unbedingt das Durchströmen mit Liebekraft gehört, der sich das Wesen im Widerstand selbst verschließt .... Es befindet sich also dann im Zustand des Todes .... Aber auch dieser währet nicht ewig, weil Ich nicht eher ruhen werde, bis alles zum Leben gekommen ist, und Ich dieses Ziel auch sicher einmal erreiche.

Es gibt keine ewige Trennung von Mir, denn Meine Liebe ist so stark, daß sie den härtesten Widerstand einmal brechen wird .... doch nicht im Zwang, weil die Liebe keinen Zwang anwendet .... Aber ihre Kraft wirket, und der göttlichen Liebekraft kann auf die Dauer kein Wesen widerstehen. Ihr Menschen müsset an Meine Liebe glauben, die endlos tief ist, die niemals sich verringern kann und die der Urgrund alles Seins ist .... Wo aber wäre Meine Liebe, wenn nur ein einziges Wesen dem Verderben preisgegeben wäre und ewiglich dem Tode verfallen?

Wird euch diese Lehre nahegebracht, dann lehnet sie ab, denn sie entspricht nicht der Wahrheit, sie ist von Meinem Gegner euch zugeführt worden, der einzuschlüpfen sucht, wo er nur kann, um die Wahrheit zu entkräften, um Mich als einen unbarmherzigen Gott hinzustellen, um den Menschen eine ewige Verdammnis glaubhaft zu machen. Auch Mein Gegner wird einmal zurückkehren zu Mir, weil er der Liebekraft nicht wird auf ewig widerstehen können .... Und wenn dieses gewiß ist, dann kann auch nimmermehr ein Wesen dem ewigen Tode verfallen, das von Meinem Gegner zur Tiefe gerissen wurde und das deshalb hoffnungslos verloren wäre, wenn Meine Liebe es nicht auch aus der Hölle erlösen könnte ....

Es gibt keinen ewigen Tod .... das lasset euch gesagt sein, ansonsten ihr an Meiner Liebe zweifelt, die wahrlich alles zuwege bringt, weil sie eine "göttliche Kraft" ist, der nichts auf ewig widerstehen kann. Und ihr könnet es glauben, daß Mein Geist euch recht belehret, denn darum leite Ich euch dieses Wissen zu, weil ihr euch von Irrlehren beeindrucken lasset .... weil die Zeit des Endes ist und weil ihr um die reine Wahrheit wissen sollet, auf daß ihr eure ganze Liebe Dem schenket, Der euch ins Leben rief und Der eure Rückkehr ersehnet, weil Er euch liebt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten