Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7938 8.7.1961

Unverändertes Wort ....
Wichtige Missionsarbeit ....

Ihr sollet euren Weg unbeirrbar weitergehen, den ihr eingeschlagen habt, da ihr euch Mir zum Dienst anbotet .... Ihr sollt immer nur hören auf die Weisungen des Hausvaters, denn es gilt die Errettung der Seelen, die in großer Gefahr sind, da es dem Ende zugeht .... Und also sollet ihr Mich anhören, ihr sollt Mir immer nur die Gelegenheit geben, euch anzusprechen, denn ihr Menschen müsset um Meinen Willen wissen, weil ihr nach diesem Meinem Willen euren Lebenswandel führen sollet. Und ihr sollet glauben, was euch durch Meine Ansprache kundgetan wird .... Ich will also euch Menschen alle ansprechen durch Meine Diener auf Erden, die Mir diese Ansprache ermöglichen. Und immer sollt ihr sie als Meine Boten betrachten, die euch den Willen ihres Herrn ausrichten, die euch auffordern, euch herzurichten und Mir Wohnung zu bereiten, auf daß Ich gute Aufnahme finde, wenn Ich Selbst komme und an eure Herzenstür klopfe und eingehen will zu euch ....

Und Ich will wahrlich euch segnen, die ihr Mir dienet, indem ihr Mich durch euch sprechen lasset .... Es ist diese eure Aufgabe, eure Mission, die ihr freiwillig übernommen habt, überaus wichtig, und ihr werdet sie auch zu Ende führen, wie es Mein Wille ist, denn immer wieder leite Ich euch Kraft zu, und immer führe Ich euch die Wege, da ihr erfolgreich wirken könnet in Meinem Weinberg .... Immer wieder wehre Ich Meinen Gegner von euch ab, der seine Versuche nicht aufgeben wird, das Licht zu verlöschen, wo es durch Meine Liebe entzündet worden ist .... Doch es wird ihm nicht gelingen, denn Schutzgeister umgeben euch und entkräften sein Wirken. Und ihr könnet getrost eure Weinbergsarbeit weiterverrichten, die darin besteht, Mir als Gefäß des Geistes zu dienen, in das Ich Mich verströmen kann .... auf daß Mein Wort zur Erde geleitet und den Menschen nahegebracht werden kann, die eines guten Willens sind.

Und wen Ich also direkt anspreche, der brauchet nicht zu fürchten, daß seine Arbeit vergeblich ist, daß Mein Wort nicht den rechten Zweck erfülle, daß das "lebendige Wasser" im Sande versiegen könne, ohne dem Menschen den ihm eigenen Dienst geleistet zu haben .... die Seele zu reinigen und zu kräftigen für ihren Pilgerlauf auf dieser Erde .... Mein Wort setzt sich durch, denn es ist Kraft und Licht in sich .... und Mein Wort wird seine Wirkung wahrlich nicht verfehlen .... "Mein Wort", nur was von Mir ausgeht, hat und behält diese Kraft.

Sowie es durch Menschenwillen jedoch verändert wird, verliert es an Kraft und kann dann auch niemals als Mein Wort gelten .... Das lasset euch alle gesagt sein, die ihr eigenmächtig Mein Wort zu verbessern suchet und es also verändert .... Denn was von Mir ausgeht, bedarf keiner Verbesserung, es kann nur an Wert verlieren dadurch, und dafür werdet ihr euch verantworten müssen, die ihr solche Veränderungen vornehmet, weil ihr noch nicht die Gnade eines direkten Wortempfanges zu schätzen vermögt.

Doch ihr, die ihr Mir dienet und Mein Wort also in Empfang nehmet, lasset euch nicht beirren, sondern bleibt weiter tätig nach Meinem Willen .... Lasset Mich sprechen durch euch, denn die Menschheit braucht Meine Ansprache, sie ist in großer geistiger Not; sie braucht eine ungewöhnliche Kraftzuwendung, sie braucht ungewöhnliche Zeichen und Beweise Meiner Liebe, sie braucht Stärkung ihres noch schwachen Glaubens ....

Die Menschheit braucht Mein Wort, und da Ich Selbst Mich nicht offensichtlich äußern kann der Willensfreiheit wegen, brauche Ich euch, daß ihr Mir dienet als Sprachrohr, daß ihr Mir die Möglichkeit gebet, zu allen Menschen zu sprechen .... Denn Ich will noch viele Menschen retten vor dem Ende, Ich will noch vielen Menschen Mein Wort zuführen, das mit Meiner Kraft gesegnet ist .... Darum überlasset Mir jegliche Sorge, sei sie irdischer oder geistiger Art .... Und wirket weiter für Mich und Mein Reich, seid Mir getreue Knechte, die den Willen ihres Herrn erfüllen, und Ich werde eure Arbeit segnen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten