Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7991 14.9.1961

Vorgänge, die nicht geschichtlich bewiesen werden können ....

Wie oft schon seid ihr angesprochen worden von Mir, und ihr konntet Meine Stimme vernehmen. Und immer wieder habe Ich euch dadurch Meine Liebe zu euch bewiesen und Meine Gegenwart. Und euer Glaube ist gestärkt worden, denn daß Ich euch ansprach, das war nicht mehr zu leugnen, weil ihr nun über ein Geistesgut verfügen könnet, das euch nur durch Mich Selbst vermittelt werden konnte. Und also konntet ihr auch glauben, aber euer Glaube war dennoch kein erzwungener, kein durch Beweise erhärteter Glaube, sondern Ich konnte euch erst anreden, weil ihr glaubtet .... Und diesen Glauben werde Ich euch segnen ....

In der Endzeit ist es weit schwerer, zu einem lebendigen Glauben zu gelangen, wenn dieser nur aufgebaut ist auf einem übertragenen Wissen, auf sogenannten Überlieferungen .... Es ist nicht leicht, etwas zu glauben, was lange Zeit zurückliegt und nicht geschichtlich bewiesen werden kann. Und dennoch wieder kann jeder Mensch zur inneren Überzeugung gelangen, daß vieles auf Wahrheit beruht, was durch Überlieferung ihm zugetragen wird .... Es kann zwar nicht bewiesen werden, aber er kann es überzeugt glauben und nun auf jenen Lehren aufbauen. Aber er muß ein Leben in Liebe führen, weil dann sein Geist erweckt wird, der ihn von innen heraus belehrt.

Der Geist erst macht lebendig, und diesen kann jeder Mensch in sich zum Erwachen bringen, und dann wird auch das, was als unbewiesen in weitester Zeit zurückliegt, dem Menschen als klare Wahrheit, als ein überzeugtes Wissen, scheinen; er wird es glauben auch ohne Beweis. Und weil also ein Liebeleben erforderlich ist, wird zu jeder Zeit es möglich sein, Kenntnis zu nehmen von Vorgängen, die weit zurückliegen, die von der Menschheit geleugnet werden möchten, die aber immer wieder durch Geistwirken der Menschheit vermittelt werden .... dann zwar auch nur "geglaubt" werden müssen, aber der Glaube nun ein so überzeugter sein kann, daß sich der Mensch als in der Wahrheit stehend erkennt und voll und ganz ein so gewonnenes Wissen annimmt.

Und so auch wird das Erlösungswerk Jesu Christi von vielen Menschen als Legende hingestellt werden, als unbeweisbare Lehre, und darum auch nicht Glauben finden .... Und doch wird jenes Wissen auch wieder in vollster Überzeugung, daß es Wahrheit ist, angenommen werden von denen, die durch ein Liebeleben ihrem Geist das Leben gaben und die nun von ihm auch belehrt werden. Und diesen Glauben werde Ich den Menschen hoch anrechnen, denn er wird immer seltener werden, weil die Liebe erkaltet ist unter den Menschen und also auch völliges Geistesdunkel über der Erde liegt.

Doch gerade in der Endzeit soll Mein Evangelium mit Überzeugung gepredigt werden .... Gerade in der Endzeit ist das Wissen und der Glaube um und an das Erlösungswerk Jesu Christi so notwendig geworden, daß Meine Vertreter auf Erden in aller Lebendigkeit von Ihm zeugen müssen, um Glauben zu finden, was Erweckung ihres Geistes erfordert, der sie erst zu rechten Verkündern des Evangeliums macht. Nur die erweckten Geistes sind, werden Mir taugliche Arbeiter abgeben, denn diese werden zu unterscheiden vermögen, welchen Lehren Glauben zu schenken ist und welche Lehren verworfen werden können, die sich durch Einwirken Meines Gegners immer wieder eingedrängt haben und als Wahrheit vertreten werden .... jedoch als Irrtum erkannt werden von Meinen rechten Dienern, weil deren Geist erleuchtet ist.

Immer aber wird über das Erlösungswerk allen denen rechte Aufklärung zugehen, die Meine Stimme in sich zu hören vermögen, weil sie durch ein Liebeleben nach Meinem Willen mit Mir innig verbunden sind, Der Ich die Liebe Selbst bin .... Diese kann Ich direkt anreden, weil ihre Liebe ihnen auch den Glauben eintrug, daß der Vater zu Seinen Kindern spricht .... Diese werde Ich besonders segnen, und sie werden Mir rechte Mitarbeiter sein dürfen, denn Ich werde Meinen Willen auf jene übertragen können, weil sie sich völlig Meinem Willen unterstellen; und so werde Ich Selbst also durch Meine Diener wirken können ....

Ich werde Mich offenbaren können allen Menschen, die eines guten Willens sind, denn sie werden den Beweis Meiner Gegenwart erfahren durch Mein Wort, das deutlich ertönet in denen, die lebendig glauben, die in der Liebe leben und also den Geist in sich zum Leben erweckt haben. Denn was Ich zu ihnen rede, ist festgehalten; es ist ein Wissen, das nur Ich Selbst den Menschen vermitteln kann .... es ist ein Wissen, das der Wahrheit entspricht und in Mir, als der Ewigen Wahrheit, seinen Ausgang genommen hat .... Es ist der Beweis Meiner Gegenwart in dem, der Mich liebt und Meine Gebote hält und dem Ich Mich nun offenbaren kann, wie Ich es verheißen habe ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten