Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8006 29.9.1961

Gottes Wesen ist ein Geheimnis ....

Ein großes Geheimnis ist und bleibt für euch Mein Wesen, denn solange ihr auf Erden weilet, ist euer Denken begrenzt und vermag nicht, in geistige Tiefen einzudringen. Aber auch für das lichtvolle Geistige bin und bleibe Ich unergründbar, wenngleich es schon in tiefes Geisteswissen eingedrungen ist und sich selbst schon gestaltet hat zu seinem Urwesen, das als Mein Ebenbild einst von Mir ausgegangen ist.

Zur Seligkeit, die ewig währet, gehört aber ein ständiges Anstreben Meiner Selbst, ein ständiges Mir-Nähern .... Und doch bin Ich unerreichbar. Und wiederum wird das Wesen von Mir Selbst angestrahlt und mit unbegrenzter Seligkeit erfüllt, so daß im Zusammenschluß mit Mir auch das Wesen sich Meiner Gegenwart bewußt ist. Wäre Ich aber erreichbar, dann wäre einmal auch die Seligkeit erfüllt .... was jedoch nicht eintreten kann, denn es gibt kein Ende Meiner Beglückung; immer wird das Wesen Mich anstreben und immer von neuem Erfüllung finden und doch ewig Mich nicht ergründen können ....

Ich bin und bleibe für alles aus Mir Hervor-Gegangene ein ewiges Geheimnis .... aber Ich halte Mich nicht entfernt von ihm, weil Meine Liebe unendlich ist. Und weil diese Meine Liebe nicht aufhört, kann auch die Beseligung Meiner Kinder nicht aufhören .... weil es in der Vollkommenheit keine Begrenzung gibt, kann es niemals ein Ende geben. Immer höher wird das Wesen steigen dem Licht zu, und das Licht wird ihm gleichfort zustrahlen, doch das Licht wird unerreichbar sein und bleiben. Denn Ich bin der Urquell des Lichtes und der Seligkeit, Der nicht zu erschöpfen ist, Dem alles Geistige zustrebt und unendliche Beseligung findet, von diesem Urquell gespeist zu werden.

Mein Wesen ist und bleibt unergründbar .... Und so ist auch zu verstehen, daß dieses Wesen nicht personifiziert werden kann, daß man sich nichts Begrenztes darunter vorstellen kann. Und ihr werdet nun auch verstehen, warum dieses Wesen .... der Urquell des Lichtes .... den erschaffenen Wesen nicht schaubar sein konnte. Denn das Licht in seiner Urfülle hätte alles aufgezehrt. Es konnte sich wohl verschenken in aller Fülle, doch das Wesen sollte etwas Selbständiges bleiben, es sollte als Lichtfunke ein selbständiges Leben führen, dem Ich ein ständiges Glück bereiten wollte. Und zur Seligkeit gehört ein ständiges Verlangen und ständiges Erfüllen ....

Hat das Wesen sich in lichte Höhen aufgeschwungen, so ist es von immer heißerer Liebe erfüllt, und diese Liebe drängt zur ewigen Liebe .... Und Ich gebe die Liebe wieder zurück und beglücke das Wesen unsagbar .... Doch das bedeutet nicht gestilltes Sehnen, sondern es erhöht nur das Verlangen nach Mir, Der Sich dem Wesen immer wieder verschenkt .... Als Mensch aber ist euer Denken begrenzt, und niemals könnet ihr solche Weisheiten fassen. Doch in eurer Unvollkommenheit könnet ihr auch schon die Verbindung herstellen mit Mir und euch beglücken lassen: Ihr könnet beten, ihr könnet Zwiesprache halten mit Mir, und Mein Liebestrahl kann in euch einfließen, wenn auch nur als schwacher Kraftstrom, weil ihr noch unvollkommen seid.

Aber auch dieser schwache Kraftstrom wird euch beglücken, und ihr selbst könnet ihn vermehren, sowie die Liebe zu Mir in euch erglüht und immer heller aufflammt. Dann ist schon ein leises Sehnen in euch, das Ich erfülle, und es wird dies zur Folge haben, daß euer Verlangen nach Meiner Liebeanstrahlung immer stärker wird und ihr auch Erwiderung findet je nach dem Grad eurer Liebe. Ihr werdet Mich spüren, ihr werdet euch Meiner Gegenwart bewußt werden, und doch werdet ihr Mich mit eurem Verstand nicht erfassen können, weil euch Mein Wesen ein Geheimnis ist und bleiben wird.

Und dennoch offenbare Ich Mich euch .... Ihr werdet Mich erkennen können als ein Wesen, Das in Sich Liebe, Weisheit und Macht ist. Und ihr werdet Mich dann auch stets mehr lieben, und der Beglückungsakt findet immer und immer wieder statt, denn niemals werdet ihr .... so ihr einmal beglückt wurdet von Mir .... diese Seligkeit missen wollen. Es wird der Funke, der aus Mir ausgestrahlt wurde als selbständiges Wesen, ständig dem Feuermeer Meiner Liebe zustreben .... Und dieses Streben zu Mir wird ewig kein Ende nehmen, ewig wird sich die Liebe verschenken, ewig werden die Gefäße sich öffnen und ewig Meinen Liebestrahl in sich aufnehmen. Und immer wird das Verlangen nach Mir und das ständige Erfüllen Seligkeit bereiten, die niemals mehr ein Ende nehmen wird ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten