Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8018 14.10.1961

Gottes Sorge um Seine Weinbergsarbeiter ....

Auch irdisch will Ich euch leiten und ihr könnet immer gewiß sein, daß Ich euer Denken recht richte, solange ihr Mir innerlich verbunden seid durch Gebet und Liebewirken, durch Mir zugewandte Gedanken. Ich werde alles für euch regeln, auch wenn ihr scheinbar die Ausführenden seid, doch Ich weiß es, was euch allezeit zum Besten dienet, und Ich weiß auch, in welcher Weise ihr Mir am besten dienen könnet. Und so verlasset euch nur immer auf Mich, Der Ich wie ein Vater für euch sorge geistig und leiblich .... Die Verbreitung Meines Wortes ist von außerordentlicher Wichtigkeit, und Ich werde stets dafür sorgen, daß sie nicht unterbrochen wird, wenn ihr selbst des gleichen Willens seid, denn es ist die Zeit nur noch kurz, wo Ich die Menschen direkt ansprechen kann durch euch, die ihr Mir dazu die Möglichkeit gebet.

Die Menschen, die Ich Selbst also ansprechen kann, treten nun auch selbst in Verbindung mit Mir, die nicht nur eine äußere Form, sondern lebendig ist. Meine Ansprache erst läßt sie Meine Gegenwart bewußt werden, sie treten in das Verhältnis des Kindes zum Vater ein, sie befassen sich ernstlich mit Gedanken an ihren Erdenlebenszweck .... sie werden lebendig .... Und sie werden auch zumeist die einmal eingegangene Bindung bestehenlassen, weil sie nun erst den rechten Lebensinhalt gefunden haben, da sie "Mein Wort" als Stimme des Vaters erkannten ....

Und darum ist es besonders wichtig, daß das Wort von oben Verbreitung findet unter den Menschen, geht es Mir doch darum, sie selbst ansprechen zu können, auf daß sie die Kraft Meines Wortes erfahren. Und also werde Ich Selbst auch alles tun, um diese Verbreitung möglich zu machen, doch immer euren freien Willen achtend, weil Ich euch niemals zwingen würde, Mir zu dienen wider euren Willen. Ich aber weiß um euren Willen, der Mir gilt. Und so auch gilt Meine Sorge euch, die Ich liebe von Anbeginn.

Unterstellet nur euren Willen dem Meinen, und wahrlich, ihr werdet geführt auf allen euren Wegen, seid ihr doch um einer Mission willen zur Erde gekommen, die das Rettungswerk an der Menschheit vor dem Ende der Erde betrifft. Noch soll jeder Tag genützt werden für dieses Rettungswerk, doch die Zeit eilet, und bald ist die Frist abgelaufen, die dem Geistigen zugebilligt wurde, das nun als Mensch über die Erde geht zwecks Ablegung der letzten Willensprobe ....

Und in dieser Zeit soll noch viel getan werden an den unerlösten Seelen, und Ich Selbst schütte Gnaden über Gnaden aus, um dem Wüten Meines und eures Feindes entgegenzuwirken. Ich komme zu einem jeden von euch und rede euch an, und Ich bringe euch als besonders wirksame Gnadengabe Mein Wort, das wahrlich die Kraft hat, euch zu wandeln, wenn ihr es ohne Widerstand annehmet, es im Herzen beweget und dadurch tätig werdet .... Dann wertet ihr die Gnade aus, und ihr habt einen großen geistigen Gewinn.

Und weil Ich es weiß, wie wichtig die Zuleitung Meines Wortes von oben ist und wie nötig die Menschen Meine direkte Ansprache brauchen, deshalb segne Ich auch alle Meine Weinbergsarbeiter, die Mir diese Ansprache ermöglichen, die Mein Wort verbreiten und immer nur in Meinem Willen tätig sind .... Und Ich Selbst werde auch immer neue Gelegenheiten schaffen, die der Verbreitung Meines Wortes dienen, Ich werde immer dafür sorgen, daß sich die richtigen Weinbergsarbeiter zusammenfinden, denn Mein Geist wird euch zusammenführen, der um den Willen eines jeden einzelnen weiß und entsprechend auch jedem einzelnen die rechten Anweisungen gibt.

Glaubet es, daß Ich euch alle brauche für dieses Werk der Rettung in der letzten Zeit vor dem Ende .... Glaubet es, daß Ich jedem von euch auch die Kraft zugehen lassen werde, Mir ein treuer Mitarbeiter zu sein .... Denn viele sind wohl berufen, doch wenige kann Ich auserwählen zur Tätigkeit für Mich und Mein Reich .... Diese wenigen aber können allzeit Meines Schutzes und Meines Segens gewiß sein. Denn es eilet die Zeit, und bald ist das Ende dieser Erde gekommen .... Und dann muß auch das Rettungswerk beendet sein, auf daß die wenigen noch zu Mir gefunden haben, die eines guten Willens sind ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten