Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8051 29.11.1961

Kein mechanischer Empfang ....
Verständnis dafür ....

In die tiefsten Tiefen göttlicher Weisheit dürfet ihr Einblick nehmen, wenn eure Liebe den Grad erreicht hat, der euch wieder zusammenschließt mit Mir, eurem Gott und Vater, Dessen Wesen höchst vollkommen ist und Der euch dann an allem teilnehmen lässet, was euch beglücken könnte .... Und ihr werdet unsagbar glücklich sein, wenn euch alles Wissen erschlossen wird, wenn ihr auch Einblick nehmen dürfet in Mein Walten und Wirken, wenn ihr erkennen werdet, wie endlos Meine Liebe ist und Meine Macht .... und wenn ihr alle Herrlichkeiten werdet erschauen dürfen, die euer Vater für euch bereithält, wenn ihr den Zusammenschluß mit Ihm gefunden habt.

Doch selten nur erreicht ein Mensch auf Erden diesen Reifegrad, und darum kann ihm auch nicht das letzte Wissen erschlossen werden, was aber nicht besagt, daß er nicht von Mir die reine Wahrheit empfängt, so Ich Selbst ihn belehre. Doch für die tiefste Weisheit aus Mir wäre er nicht aufnahmefähig. Und es ist diese auch für sein Erdenleben nicht vonnöten, und auch die übergroße Beglückung würde er nicht ertragen, die ihm ein so tiefes Wissen bereiten würde. Doch das stets-sich-erweiternde Wissen gehört auch zu der Seligkeit, die niemals ein Ende nimmt, die sich stets erhöht .... denn es bedeutet vertieftes Wissen auch erhöhte Lichtdurchstrahlung .... Ausstrahlung Meiner Liebe, die das Wesen unsäglich beglückt.

Dennoch könnet ihr Menschen es glauben, daß Ich euch stets reine Wahrheit zuführe, wenn ihr Meines Geistes Wirken in euch zulasset .... auch wenn es euch noch nicht vergönnt ist, daß euch das hellste Licht leuchtet, daß euch alles verständlich gemacht werden kann .... Denn niemals werde Ich Selbst euch die Wahrheit vorenthalten, wenn ihr sie ernstlich begehret. Es ist der Liebegrad eines Menschen maßgebend, wieweit er sich in der Erkenntnis befindet und wieweit ihn selbst diese Erkenntnis beseligt.

Doch es wird auch niemals ein Mensch ein umfangreiches, wahrheitsgemäßes Wissen von Mir entgegennehmen können, der nicht selbst einen Reifegrad seiner Seele aufweisen kann, der ihm auch das Verständnis dafür erschließt, denn es nimmt jener Mensch kein totes Wissen von Mir entgegen, sowie Ich Selbst ihn ansprechen kann .... weil Voraussetzung zum Wirken Meines Geistes im Menschen ein Liebeleben ist, ein Reifegrad, der ihm auch das rechte Verständnis erschließt für das, was er empfängt ....

Es ist kein mechanisches Zuleiten der Wahrheit aus Mir in einen Menschen, sondern es setzt die Zuleitung Meines Wortes einen Reifegrad voraus, und dieser also auch gleichzeitig vollstes Verständnis garantiert, das es ihm nun auch ermöglicht, den Mitmenschen zu belehren in Wahrheit und den Erkenntnissen entsprechend, die er selbst gewonnen hat durch das Einführen in die Wahrheit ....

Es wird also kein noch unreifer Mensch zu einer lehrenden Aufgabe bestimmt .... und es wird auch kein unreifer Mensch Mein Wort von Mir entgegennehmen können .... sondern der Empfänger Meines Wortes wird selbst von dem Liebelicht durchstrahlt und erleuchtet, und das bedeutet auch vollstes Verständnis und die Gewähr, den Mitmenschen ein guter Lehrer zu sein, denn Mein Wort ist Leben und muß unwiderruflich auch einem Menschen das Leben geben, der es freiwillig von Mir entgegennimmt. Mein Wort ist Liebelicht-Ausstrahlung und muß auch Leuchtkraft haben .... Und die Zuleitung Meines Wortes ist mit einer Aufgabe verbunden: es weiterzugeben, das Licht hineinzutragen in die Dunkelheit .... Und also muß der Lichtträger selbst hellen Geistes sein ....

Ich mache dies euch nur deshalb verständlich, weil ihr Menschen oft zweifelt an der Berufung dessen, der Mein Werkzeug ist und Mir dienet, indem er Mein Wort entgegennimmt .... Es ist mit der Entgegennahme auch eine Aufgabe verknüpft, und diese kann wieder nur erfüllt werden von einem Geist-geweckten Menschen .... Also kann auch vollstes Verständnis vorausgesetzt werden für die von Mir ihm übermittelten Weisheiten, er kann als berechtigter Lehrer anerkannt werden, und seine Erklärungen können unbedenklich angenommen werden als der Wahrheit entsprechend, denn er ist bereit, Mir zu dienen, und er wird dann auch immer von Meinem Geist gelehrt sein, sowie er seine geistige Mission zu erfüllen sucht ....

Ich Selbst bilde Mir Meine Jünger aus, Ich Selbst erwähle Mir die rechten Vertreter, die auf Erden an Meiner Statt das Evangelium künden sollen .... Ich Selbst bereite Mir diese zu und gebe ihnen auch die Kraft, für Mich und in Meinem Namen tätig zu sein .... Und darum muß Mein Geist wirken können, was auch einen bestimmten Reifegrad seiner Seele bedingt .... Und ihr könnet dann dessen gewiß sein, daß ihr nur in der reinen Wahrheit unterwiesen werdet, denn Ich Selbst spreche durch jene, die euch Mein Wort bringen, durch die Ich Selbst zu euch rede, wenn ihr bereit seid, Mich anzuhören ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten