Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8056 6.12.1961

Verständnis für geistiges Wissen ....

Ich will euch das Verständnis erschließen für ein Wissen, das außerhalb des Verstandesdenkens liegt und das euch daher auch nicht von Mitmenschen gelehrt werden kann. Geistiges Wissen läßt sich nicht mit dem Verstand ergründen, und es läßt sich auch nicht mit dem Verstand allein begreifen, wenn es euch nahegebracht wird .... Ich Selbst muß erst in euch wirken können durch Meinen Geist, der euch dann erst das rechte Verständnis dafür geben kann.

Ihr könnet nun wohl einwenden, daß ihr ein solches Wissen nicht für euer Erdenleben benötigt .... Dieses Erdenleben ist euch aber nicht gegeben, daß ihr es irdisch auskostet, daß nur euer Körper sich schaffet, was er zum Wohlleben zu benötigen glaubt .... Denn dieses irdische Leben währet nicht lang, dann tauschet ihr es ein gegen ein Leben im geistigen Reich, in dem Reich also, worüber euch ein Wissen mangelt, das ihr aber doch zu erreichen trachten solltet, um nun auch entsprechend das Erdenleben zu nützen.

Ihr wisset nichts, was nach eurem Tode ist; doch es wird euch ein Wissen darüber zugeführt, und nun also muß Ich Selbst euch das Verständnis dafür erschließen, ansonsten es nur ein totes Wissen bleibt, womit euer Verstand nichts anzufangen weiß. Und ihr sollet wissen, daß ihr ein zweites Leben auf Erden führen müsset, das dann aber nicht vergeht, das euch bleibt, auch wenn ihr den irdischen Tod erleiden müsset .... Dieses zweite Leben ist das Leben der Seele, es ist der eigentliche Zweck eures Erdenlebens, daß die Seele ausreifet, daß der Körper weniger beachtet wird, daß die Seele geistige Schätze sammelt, um zu einem geistigen Leben zu gelangen.

Es nützet euch aber nicht das leere Wissen darum, sondern Ich Selbst will euch dieses Wissen erschließen, damit ihr es begreifet und dann entsprechend auch euren Erdenwandel führet. Doch euer Verstand kann euch keine genügende Aufklärung geben .... Ich aber spreche durch das Herz zu euch, und diese Aufklärung werdet ihr wahrlich verstehen können, wenn es nur euer Wille ist, eingeführt zu werden in das Wissen um Anlaß und Ziel eures Erdenganges. Dann tritt schon Mein Geist in euch in Aktion, und es ist die Bindung hergestellt mit dem Reich, das nicht von dieser Welt ist ....

Immer wird es für einen Weltmenschen schwer sein, eine Welt außerhalb des Irdischen gelten zu lassen, und wird ihm darüber etwas berichtet, so kann sein Verstand damit nichts anfangen .... Doch nur ein ernsthafter Gedanke daran, daß es noch eine Welt geben könnte, macht schon Mein leises Einwirken möglich, wenngleich Ich immer den freien Willen des Menschen achte, also niemals zwingend auf ihn einwirke, derartige Gedankenzuströme anzunehmen, die ihm Aufklärung bringen könnten ....

Doch das eine ist gewiß, daß die irdische Welt .... das Erdenleben als Mensch .... nicht Selbstzweck ist, sondern Mittel zum Zweck. Nur diesen einen Gedanken sollten die Menschen in sich bewegen, und wahrlich, sie würden Erfolg verzeichnen können für die Seele, die dann sicher noch weitere Aufklärungen wünschen und auch erhalten würde .... Doch nur Ich Selbst kann euch Menschen geistiges Wissen erschließen, Ich Selbst kann nicht ausgeschaltet werden, denn ohne Mich könnet ihr es nicht verhindern, daß nur euer Verstand tätig ist und dieser von Meinem Gegner beeinflußt wird, der euch kein Licht schenkt, sondern euch in der Finsternis des Geistes erhalten will.

Ein Verstandesdenken ohne Zuwendung zu Mir wird also nur totes Wissen erzeugen, das nur irdische Dinge betrifft, das nur dem körperlichen Wohlergehen dienet, nicht aber das Seelenleben beeinflussen wird .... es wird immer nur materielle Fragen beantworten, doch es wird niemals das Reich berühren, das eure wahre Heimat ist .... das geistige Reich, von dem ihr ausgegangen seid und in das ihr wiedereintreten werdet, wenn euer Erdenleben beendet ist.

Ihr solltet euch aber über dieses Reich Kenntnis verschaffen, ihr solltet darüber ein Wissen begehren durch das Verlangen, mit Mir die Bindung herzustellen, Der Ich einen jeden geistig-gerichteten Gedanken erfasse und ebenso gedanklich beantworte, wenn Ich ersehe, daß der Wille gut und das Verlangen nach Aufklärung ernst ist .... Dann wird Mein Geist in euch zur Tätigkeit angeregt werden, und dann kann Ich euch ein Wissen erschließen, das euch menschlicherseits nicht zugetragen werden kann .... es sei denn, Meine Boten übermitteln es euch in Meinem Auftrag, die dann aber auch von Mir gelehrt worden sind, um euch die Wahrheit zu künden .... Denn ihr müsset erfahren um Sinn und Zweck eures Erdenlebens, auf daß ihr es auch auslebet mit geistigem Erfolg, auf daß eure Seele ausreifet und zum ewigen Leben gelange ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten