Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8065 17.u.19.12.1961

Der Messias kam zur Welt ....

Wie finster war die Welt, als Ich zur Erde herabstieg .... Selten nur leuchtete ein Licht auf, selten nur waren die Menschen, in denen ein Liebelicht entzündet war, und diese erkannten die große Not und riefen um einen Retter, Der die Welt erlösen sollte von Sünde und Tod. Denn ihnen war das Wissen zugetragen worden, daß der Messias kommen sollte, um den Menschen Rettung zu bringen, und auf diesen Messias warteten sie, denn sie hatten durch Propheten Kunde bekommen von Seinem Erscheinen auf dieser Welt.

Und dieses Gebet der wenigen erhörte Ich .... Ich stieg Selbst zur Erde hernieder, weil sich die Prophezeiungen erfüllen sollten und weil auch die Not so groß war, daß Einer kommen mußte als Retter und Erlöser der Welt .... Und Ich strahlte Mein Licht aus, Ich ließ Meine Liebe ausstrahlen auf alle Menschen, und die sich in Meinem Liebestromkreis aufhielten, die wurden wahrlich selbst vom Licht der Liebe erfüllt, und sie erkannten Mich als den Messias, Der die Welt erlösen sollte von Sünde und Tod.

Wo Finsternis ist, dort hat Mein Gegner die Oberherrschaft, und er wütet wahrlich unter der Menschheit, um sie zu verderben .... Ich aber kam als hell strahlendes Licht in diese Welt und beleuchtete sein Treiben, so daß er erkannt wurde als Satan und Verderber von denen, die im Licht zu wandeln begehrten, die in sich die Liebe entzündeten und die darum willige Zuhörer waren, als Ich ihnen Mein Wort verkündete: Meine göttliche Liebelehre, deren Erfüllen allein für die Menschheit Rettung bedeutete aus ihrer geistigen Not ....

Es stieg das Licht Selbst zur Erde .... Die Liebe verkörperte Sich in einem Menschen, Der Sich zubereitete als Gefäß für das göttliche Liebelicht von Ewigkeit .... Ich zog Fleisch an, weil Ich Selbst als unerschöpflicher Kraftquell Mir eine Hülle wählen mußte, um unter euch Menschen weilen zu können, die ihr vergangen wäret, wenn Meine unermeßliche Licht- und Kraftfülle euch angestrahlt hätte .... wenn Ich unverhüllt euch entgegengetreten wäre.

Und so erbot sich eine Seele des Lichtes .... ein von Mir ins Leben gerufener Engelsgeist .... diese menschliche Außenform zu beleben und Mir also ein Gefäß zuzubereiten, in das sich Meine Liebekraft nun ergießen konnte .... daß Ich Selbst also in dieser menschlichen Außenhülle unter euch Menschen weilen konnte, daß ihr nun von Meinem Liebelicht empfangen konntet, was ihr begehrtet, wenn euch Menschen die Finsternis drückte und ihr sie verjagen wolltet durch das Licht .... das aus Mir Selbst euch zustrahlte und die dunkle Nacht erleuchtete .... Ich lebte als "Mensch Jesus" mitten unter euch Menschen ....

Ich war deshalb zur Erde herabgestiegen, weil Ich euch Menschen Hilfe bringen wollte in größter geistiger Not .... Ich wollte euch erlösen aus der Gewalt dessen, dem ihr einst freiwillig gefolgt seid zur Tiefe und dem ihr allein euch nicht entwinden konntet. Darum kam Ich Selbst als Retter zur Erde, denn Ich vollbrachte im Menschen Jesus das Erlösungswerk für euch .... Ich tilgte durch Meinen Kreuzestod die Schuld, die euch von Mir entfernt hielt und die erst ihre gerechte Sühne finden mußte, wenn Ich euch wiederaufnehmen wollte in Mein Reich, wenn ihr wieder im Licht weilen wolltet wie im Anbeginn ....

Das Licht stieg in die Finsternis .... Es mußte ein Wesen des Lichtes zur Erde kommen, in Dem das Ewige Licht Sich manifestieren konnte .... Es mußte eine menschliche Hülle eine Seele des Lichtes aufnehmen, die Mir dann ihren Körper zubereitete, daß er nicht verging, als Ich Selbst in dieser menschlichen Form Aufenthalt nahm .... Denn Ich Selbst war Liebekraft, Die in die Unendlichkeit Sich verströmte, Die aber eine Außenhülle benötigte, solange Sie unter euch Menschen weilte, die ihr euch jeglichen Lichtes begeben (entäußert) hattet.

Doch nur von wenigen wurde Ich erkannt, weil in ihnen noch ein Liebelichtfünkchen glimmte, das Mir zudrängte, und sie auch aus der Finsternis emporgehoben wurden. Aber es mußte zuvor das Erlösungswerk vollbracht sein, es mußte die Urschuld getilgt sein, es mußte der Kaufpreis für die Seelen gezahlt werden, die sich noch in der Gewalt Meines Gegners befanden, der sie nicht freigeben wollte. Und es ging der Mensch Jesus einen schweren Erdengang .... Er bereitete Sich vor, Mir zur Wohnung zu werden und Mich in Sich aufzunehmen.

Und so war Sein ganzer Lebenswandel nur ein Wandel in Liebe, weil Ihn die Liebe innig mit Mir verband und Mich veranlaßte, Wohnung zu nehmen in Ihm .... Und also brachte Seine übergroße Liebe Mir ein Opfer dar für Seine gefallenen Brüder .... Er nahm deren Schuld auf Sich und ging damit zum Kreuz .... Er litt und starb unter entsetzlichen Qualen und hielt durch kraft Seiner großen Liebe .... Denn Er hatte Mich Selbst aufgenommen, er hatte Sich völlig geeint mit Mir, Er war Selbst zur Liebe geworden, die Mein Urelement ist, so daß Ich Selbst also in dem Menschen Jesus das Erlösungswerk vollbrachte ....

(19.12.1961) Und Ich erlöste euch von Sünde und Tod, Ich stellte für euch wieder den Zustand her, der vor eurem Sündenfall bestand .... doch Ich mache es von eurem Willen abhängig, Mich Selbst in Jesus Christus anzuerkennen und zu glauben, daß ihr Erlösung findet. Ich strahlte als helles Licht auf diese Erde hernieder, und in diesem Licht nun konnte die Menschheit den Weg erkennen, den sie gehen mußte, um wieder zurückzukehren zu Mir, in das Vaterhaus. In der Dunkelheit zuvor fanden die Menschen nicht den Weg, und darum wandelten sie ständig in der Irre, sie befanden sich im Bereich Meines Gegners und wußten keinen Weg, der herausführte in Mein Reich.

Ich Selbst mußte euch erst diesen Weg anbahnen, auf dem ihr alle Mir nun folgen könnet, und darum bin Ich zur Erde niedergestiegen, darum habe Ich Fleisch angezogen und für euch das schwerste Opfer dargebracht im Menschen Jesus .... Ich habe ein Licht angezündet, das nie mehr verlöschen wird, denn das Erlösungswerk ist für alle Zeiten vollbracht worden .... es wird immer und immer wieder für die Menschen der Weg zum Kreuz der Weg sein, der zu Mir zurückführt, in Mein Reich ....

Und immer wieder werdet ihr Menschen hingewiesen werden auf den Einen, Der für euch am Kreuz gestorben ist .... immer wird euch die große Liebe des Menschen Jesus als "Weg der Nachfolge" hingestellt werden, und ihr werdet wahrlich auch im Licht wandeln, weil ihr es selbst in euch anzündet, sowie ihr Seine Liebegebote erfüllet .... sowie ihr euch mit Mir Selbst verbindet durch die Liebe .... Denn ihr werdet die Finsternis überwunden haben, ihr werdet frei sein von eurem Feind und Gegner, ihr werdet wieder zurückkehren zum Vater, von Dem ihr einst ausgegangen seid ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten