Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8092 1.2.1962

Göttliche Offenbarung für alle ichbewußten Wesen ....

Es wird euch eine Liebegabe geboten von unermeßlichem Wert, denn sie ist ein Kraftquell für unzählige Seelen auf Erden und im jenseitigen Reich. Allen noch unvollkommenen Wesen fehlt Kraft und Licht, sie sind schwach und verdunkelten Geistes und darum noch in einem unseligen Zustand. Und es muß ihnen also Kraft und Licht zugeführt werden, sie müssen von Mir mit Gaben der Liebe bedacht werden, weil sie von selbst sich nicht aus ihrem unseligen Zustand befreien können.

Und darum strömt unaufhörlich Meine Kraft allem ich-bewußten Wesenhaften zu, wenn Meine Ansprache ertönet hinaus in die Unendlichkeit. Immer nur gilt sie Meinen Geschöpfen, den Kindern, die nach der Ansprache des Vaters verlangen, wie auch den Wesen, die Mich noch nicht erkannt haben als Vater und die Ich Meinem Vaterherzen naheführen möchte .... Und jedes Wesen also wird Licht und Kraft empfangen, das sich von Mir anstrahlen lässet, was in Form Meines ihm zugeleiteten Wortes geschieht. Sowie ein Wesen einen Schimmer von Erkenntnis gewonnen hat, ist es beglückt, wenn Mein Wort ihm ertönt, und dann wird es auch schnell zur Höhe gelangen .... was sowohl für den Menschen auf der Erde als auch für die Seelen im Jenseits gilt .... und es kann dies auch nicht anders sein, denn Mein Wort ist Kraft in sich und muß auch wirksam werden.

Es ist die Zuführung Meines Wortes ein Gnadengeschenk, das immer nur das freiwillige Öffnen des Herzens erfordert, denn das Wesen wies einstens diese Meine Liebeanstrahlung zurück, und darum muß der freie Wille nun bereit sein, sie anzunehmen. Dann aber ist die Auswirkung Meines Gnadengeschenkes unvorstellbar .... Denn es wird das unselige Wesen wieder selig, wie es war im Anbeginn, wenn es nur Mich Selbst zu sich sprechen lässet und nun Meinen Willen erfährt und diesem nachkommt.

Die Menschen auf der Erde achten jedoch dieses Gnadengeschenkes zuwenig .... Nur selten wird der Wert erkannt und bewußt diese Gnaden in Empfang genommen, nur selten öffnet sich ein Herz und lässet Licht und Kraft in sich einströmen, nur selten werde Ich Selbst als Urquell dieser Liebezuwendung erkannt, und nur selten bereiten sich Menschen als Aufnahmegefäß vor, in das Mein Liebestrom einfließen kann, dem Menschen selbst zum Segen und allen Seelen, die ihn umgeben auf Erden, oder auch geistigen Wesen, die sich angezogen fühlen, sowie Mein Wort ertönet, das sie wohltätig berührt.

Ich sorge wahrlich für alle Meine Geschöpfe, die aus Mir einst hervorgegangen sind .... Ich weiß es, was ihnen mangelt, warum sie unselig geworden sind, und Ich weiß auch, in welcher Weise ihnen zu helfen ist .... Freiwillig trennten sie sich einst von Mir, und sie gerieten dadurch in einen Zustand, der nicht selig zu nennen ist. Doch Ich bedenke sie immer wieder mit Gnadengaben Meiner Liebe, und nur von ihnen selbst hängt es ab, ob sich ihr Zustand bessert, denn was Ich Meinen Geschöpfen biete, wird immer nur zu ihrem Heil sein, es wird ihnen immer nur dazu verhelfen, die einstige Vollkommenheit wiederzuerreichen ....

Doch es muß jedes Gnadengeschenk Meiner Liebe freiwillig angenommen werden, dann erst kann es wirksam werden, dann erst kann Licht und Kraft dem Wesen wieder zuströmen, und dann nimmt es auch wieder den Weg zu Mir, weil es in dem Licht, das ihm nun erstrahlt, Mich erkennt. Die Verbindung wurde von dem Wesen selbst abgebrochen, Ich aber stelle die Verbindung mit ihm wieder her. Doch nicht im Zwang soll sich Mein Geschöpf Mir nahen, sondern Ich Selbst offenbare Mich ihm, auf daß es Mich erkenne und Mich liebenlernet und sich Mir nun freiwillig hingibt .... Und dann ist auch die Rückkehr Meines Geschöpfes als "Mein Kind" gesichert.

Eine jede Ansprache Meinerseits ist eine Offenbarung, denn Ich leite euch Menschen ein Wissen zu, das auch alle ich-bewußten Wesen im Universum entgegennehmen. Und dieses Wissen gibt allen Meinen Geschöpfen Kenntnis von ihrem Gott und Schöpfer, von ihrem Vater von Ewigkeit. Es gibt ihnen Kenntnis von Meinem Wesen und von ihrem Urverhältnis zu Mir .... Und es erleuchtet die Finsternis, von der das einst gefallene Wesen umfangen ist, bis ihm aus Meinem Kraft- und Lichtquell von Ewigkeit das Licht zustrahlt .... Und wo einmal Licht aus Mir hinstrahlen kann, dort wird ewig keine Dunkelheit mehr sein .... wo Ich einmal zu Meinen Geschöpfen reden kann, dort wird auch der unselige Zustand sich wandeln und einmal wieder den Zusammenschluß mit Mir bringen, denn wer Meine Gnadengabe annimmt, der wird selig sein und bleiben ewiglich ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten