Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8099 11.2.1962

Rechte Gefäße für das Licht ....
für die Wahrheit ....

Und es wird euch gegeben nach eurem Begehr .... Wer nach der Wahrheit verlangt, der wird sie empfangen, dem Gleichgültigen aber wird sie niemals zugehen oder von ihm erkannt werden können, denn Ich achte den Willen des Menschen .... Und darum will Ich immer um Wahrheit angegangen werden, auf daß ihr Mir beweiset, daß ihr auch nach Mir verlanget, Der Ich die Ewige Wahrheit bin. Und darum muß auch die Bindung mit Mir zuvor im freien Willen hergestellt werden, denn niemals werde Ich ein Gefäß füllen, das sich nicht selbst öffnet, um Meine Gabe in Empfang zu nehmen ....

Ihr könnet das Gnadengeschenk von oben noch nicht recht bewerten, ihr seid euch noch nicht dessen bewußt, was es bedeutet, vom Vater Selbst angesprochen zu werden, vom Vater mit einem Wissen bedacht zu werden, das euch ein überhelles Licht schenkt in der geistigen Dunkelheit, die über die Erde gebreitet ist. Aber Ich strahle dieses Licht nicht willkürlich aus, Ich suche Mir dafür die rechten Gefäße, in die Ich Mich ergießen kann und die nun auch zweckentsprechend dieses Licht wieder ausstrahlen dorthin, wo es benötigt wird. Doch es muß immer eine gewisse Voraussetzung vorhanden sein, die einmal im Verlangen nach der reinen Wahrheit besteht und zum andernmal in der Selbstgestaltung zu einem Aufnahmegefäß für Meinen Geistesstrom ....

Es muß der Mensch durch ein Liebeleben sich hergerichtet haben zu einem Gefäß, in das Ich Selbst Mich nun verströmen kann .... Und dies erfordert den freien Willen des Menschen, weshalb also der Mensch selbst den Ausschlag gibt, ob er von Mir erwählt wird zu einem brauchbaren Werkzeug, durch das Ich die Wahrheit zur Erde leiten kann. Und Ich erkenne die Menschherzen, Ich weiß um deren Gestaltung, Ich weiß um den Willen des einzelnen, und Ich weiß auch, in welcher Weise der Mensch ein Gnadengeschenk von überhohem Wert nützet ....

Ich weiß es, wer den ernsten Willen hat, Mir zu dienen in Meinem Weinberg, und Ich setze diesen wahrlich auch dort ein, wo Ich ihn benötige und wo er seiner Fähigkeit gemäß am rechten Platz ist, um zum Segen für das Seelenheil der Mitmenschen zu wirken mit Erfolg. Und immer wird der innere Reifegrad des Menschen auch die Aufgabe bestimmen, die Ich ihm nun zuweise in Meinem Weinberg .... Und seine Tätigkeit wird nicht willkürlich geleistet werden, sondern Ich Selbst werde sie ihm zuweisen, weil Ich ihn kenne, weil Ich um seine innerste Gesinnung, um seine Liebe zu Mir und zum Nächsten weiß .... und weil entsprechend auch immer nur die Aufgabe sein kann, die er nun als Mein getreuer Knecht auf Erden erfüllt.

Und so sage Ich euch, daß nicht viele Menschen von dem Verlangen nach Wahrheit erfüllt sind .... Oft zwar wird Meine Ansprache begehrt und erwartet, doch selten nur ist es einem Menschen darum zu tun, von Mir erfüllt zu werden mit Meinem Geist, von Mir eingeführt zu werden in die Wahrheit .... Und darum kann die reine Wahrheit auch selten nur zur Erde geleitet werden, denn das ernste Verlangen danach ist erste Bedingung, um sie zu empfangen .... In Anbetracht des Geistesdunkels aber ist die Zuführung der Wahrheit, eines Lichtes, das die Dunkelheit durchbricht, so nötig, daß Ich wahrlich den Menschen segne, der von Mir ein Licht sich erbittet, und daß dieser Mensch auch wahrlich seine Bitte nicht vergeblich zu Mir richtet ....

Ihr alle schätzet die reine Wahrheit nicht hoch genug, ihr gehet gleichgültig dahin, und es berührt euch wenig, ob ihr in der Wahrheit unterwiesen werdet oder nicht .... Und ihr verlangt daher auch nicht nach der Wahrheit, und so kann sie euch auch nicht zugehen .... Und darum wird jeder Wahrheit-verlangende Mensch Meinen besonderen Schutz genießen, denn nur durch solchen ist die Möglichkeit gegeben, den Menschen Wahrheit zuzuführen, selbst wenn dies nicht in direkter Weise geschieht .... aber es muß auch das Wahrheitsverlangen vorhanden sein, wenn die direkt-vermittelte Wahrheit von den Mitmenschen angenommen werden soll. Doch der Gefäße sind wenige, die sich zubereiten zum Empfang der reinen Wahrheit aus Gott ....

Es sind nur wenige Menschen, die Mich bitten um Zuführung der Wahrheit, und diese werde Ich zu schützen wissen allen Anfechtungen der Welt gegenüber, Ich werde sie zu schützen wissen vor Meinem Gegner, der stets die Lichtträger bedrängen wird, um das Licht, das aus ihnen erstrahlt, zum Verlöschen zu bringen. Es ist die Finsternis fast undurchdringlich, und darum befindet sich die Menschheit in größter Not, denn nur das Licht erleuchtet den rechten Weg, den die Menschen gehen müssen, um ihr Ziel zu erreichen .... Ein heller Lichtstrahl ist dringend nötig, der die Finsternis durchbricht, und wo nur die Möglichkeit besteht, ein Licht zu entzünden, dort ist auch Aussicht auf Rettung der Menschen vor dem Ende ....

Wahrheitsverlangen ist erste Bedingung, und nur ein wahrheitsverlangender Mensch kann Mir ein taugliches Werkzeug sein, das Ich nützen kann zum Segen aller Menschen .... Denn dieser ist fähig, ein Licht weiterzutragen und die Dunkelheit zu erleuchten, weil er ein Licht besitzet, weil sein Wahrheitsverlangen in ihm selbst ein Licht entzündet hat, das nun auch von Mir aus gehütet wird vor jeder Trübung, das nun seinen hellen Strahl hinaussendet und den Menschen den Weg erleuchtet, die eines guten Willens sind .... Und diese Meine Lichtträger werden immer Meinen Schutz genießen, denn Ich brauche sie in der Endzeit, weil die Menschen die Wahrheit erfahren müssen, denn sie können nur durch die Wahrheit selig werden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten