Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8135 25.3.1962

Empfang der reinen Wahrheit erfordert Voraussetzungen ....

Ich bin immer nur darum bemüht, euch die reine Wahrheit zuzuleiten. Doch oft werdet ihr bemerken, daß auch die Ansichten der Meinen voneinander abweichen .... die Ansichten derer, die Mir zustreben, die zu den Meinen gehören wollen und die sich auch Mir verbinden durch Gebet und Liebewirken .... Doch sie halten zuweilen auch daran fest, was sie wieder von anderen übernommen haben als Wahrheit, das aber nicht den Anspruch erheben kann, Wahrheit zu sein. Es muß sich der Mensch völlig frei machen von einem übernommenen Geistesgut und von Mir Selbst die reine Wahrheit erbitten. Dann befindet er sich in rechtem Denken, dann wird er darin nur bestärkt werden, er wird aber auch Aufklärung erhalten, wo er noch irret ....

Und immer wieder muß betont werden, daß das Wahrheitsverlangen die erste Bedingung ist, um in der Wahrheit zu stehen. Immer wieder soll sich der Mensch darüber Rechenschaft ablegen, ob dieses Verlangen ihm innewohnt, und immer wieder soll er den Ausgangsort dessen prüfen, was er an Geistesgut besitzt .... Und wo dieses Verlangen nach Wahrheit ernst ist, wird auch immer die gleiche Wahrheit sein, die von Mir ihren Ausgang genommen hat.

Und diese Wahrheit kann nur durch das Wirken des Geistes euch Menschen vermittelt werden, weshalb ihr alle euch bemühen solltet, die Liebe in euch zur höchsten Entfaltung zu bringen, auf daß Mein Geist direkt in euch wirken kann. Und dann sollet ihr euch beschenken lassen von Mir, jede vorgefaßte Meinung zurückstellen und immer nur annehmen, was Ich euch zugehen lasse .... Ihr sollt immer nur hören, was Mein Geist euch vermittelt. Und ihr werdet garantiert auch in der Wahrheit wandeln, ihr werdet selbst jeden Irrtum ausscheiden, weil ihr ihn dann auch als Irrtum erkennet, sowie Mein Geist am Wirken ist ....

Wie wenige Menschen aber wissen von diesem Vorgang, wie wenige Menschen wissen es, daß ihnen die reinste Wahrheit zugänglich ist, wenn sie nur leben nach Meinem Willen, also die Voraussetzungen erfüllen, die ein "Wirken Meines Geistes" fordert .... Die Menschen suchen verstandesmäßig, durch eifriges Studium, in den Besitz der Wahrheit zu gelangen, und sie erwerben sich nur ein menschliches Wissen, das ihnen niemals die Sicherheit gibt, daß es reine Wahrheit ist .... Ich aber zeige euch den Weg auf, zu dieser Wahrheit zu gelangen.

Niemals aber könnet ihr Mich dabei ausschalten, denn Ich als die Ewige Wahrheit, habe es Mir auch vorbehalten, euch Menschen die Wahrheit zuzuleiten, die ihr jene Bedingungen erfüllet, die Ich an die Zuführung der reinen Wahrheit geknüpft habe: daß ihr durch die Liebe euch so gestaltet, daß ihr ein "Wirken Meines Geistes" in euch möglich macht .... Dann also kann Ich Selbst euch die Wahrheit zuleiten, und Ich werde es auch tun, weil es nötig ist, daß ihr euch in der Wahrheit bewegt.

Ihr Menschen seid aber zumeist nicht bereit, das Geistesgut hinzugeben, das ihr besitzet, weil ein jeder glaubt, in der Wahrheit unterwiesen zu sein, und sich nicht gern davon trennen will. Und darum setzet ihr selbst oft Schranken, die Ich des freien Willens wegen nicht durchbreche .... Aber es hindert dies auch den Empfang der reinen Wahrheit, der Wahrheitsverlangen voraussetzt und damit auch die restlose Hingabe dessen verbunden ist, was der Mensch an Geistesgut besitzt ....

Doch desto beglückter wird er sein, wenn er nun von Mir Selbst belehrt wird und das Geistesgut wiederempfängt, das er nun aber als reine Wahrheit überzeugt vertreten kann und wird. Und ein solches Geistesgut, das direkt von Mir seinen Ausgang genommen hat, wird auch immer übereinstimmen, und ihr Menschen werdet dann auch von der Wahrheit dessen überzeugt sein, weil Ich Selbst durch den Geist euch jene innere Sicherheit gebe, die ihr benötigt, um nun auch die Wahrheit vertreten zu können euren Mitmenschen gegenüber.

Da ihr Menschen aber wenig wisset von einem solchen Geistwirken in euch, nehmet ihr immer nur euren Verstand zu Hilfe, und dieser wird vielerlei und verschiedene Ergebnisse zeitigen .... ihr werdet alle vermuten, daß ihr recht denkt, aber keine innere Sicherheit haben und keinen Beweis dafür erbringen können. Und darum werden immer wieder Spaltungen entstehen, darum werden vielerlei Meinungen vertreten, und die Menschheit wandelt in Unkenntnis dahin, oder sie macht sich falsche Vorstellungen zu eigen, wenn es sich um geistiges Gebiet handelt, das nicht anders ergründet werden kann als durch Mein Einwirken auf die Gedanken des Menschen .... durch Erhellung des Geistes, was ein Liebeleben erfordert und die bewußte Verbindung mit Mir.

Immer könntet ihr Menschen euch in der Wahrheit bewegen, sowie ihr euch nur mit dem Geber der Wahrheit in Verbindung setztet, sowie ihr von Mir Selbst die Wahrheit ernstlich begehrtet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten