Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8163 30.4.1962

Willenszuwendung zu Gott ist rechter Entscheid ....

Wenn sich ein Mensch Mir anvertraut, wenn er sich Mir hingibt und gänzlich Meinem Willen unterstellt, dann hat er die Erdenlebensprobe abgelegt, er hat sich frei für Mich entschieden und also auch bewußt den Rückweg angetreten zu Mir .... Und nimmermehr kann Mein Gegner ihn nun zurückgewinnen, weil Ich das Recht habe auf dessen Seele und nun jeden Rückfall verhindere, weil der Wille sich frei für Mich entschied. Dann aber kann er auch dessen sicher sein, zu den Meinen zu gehören, denn Ich gebe Mein Anrecht an ihn nicht auf, ist er doch aus Meiner Liebekraft einst hervorgegangen und somit auch Mein Eigentum, das Ich Mir nimmermehr von Meinem Gegner streitig machen lasse.

Und dieser Mir zugewandte Wille ist auch der sicherste Schutz vor ihm, weil das Liebelicht, das euch nun wieder durchstrahlen kann, ihn abwehret, denn er flieht jegliches Licht aus Mir. Zwar werdet ihr immer noch anzukämpfen haben gegen Triebe und Begierden jeglicher Art, bevor sich auch euer Körper völlig vergeistigt hat, was euch nur selten schon auf Erden gelingt, doch immer stärker wird eure Seele werden und auf den Körper einwirken, und es hat dies auch den Sieg über jene Begierden zur Folge, so daß der Gegner bald alle Angriffsflächen verliert und daß er nun von selbst Abstand nimmt von euch, die ihr in Meinem Liebelicht auch Abwehrkraft besitzet und ihn also von euch zurückdränget ....

Immer wieder weise Ich euch darauf hin, daß ihr nur Mir euren Willen schenken sollet, daß ihr euch vollbewußt Meinem Willen unterordnet, denn dann habt ihr gesiegt über euren Feind, weil Ich Selbst dann Mein Anrecht geltend machen kann und euch auch wahrlich nicht Meinem Gegner überlasse. Und diese Gewißheit soll euch auch die Sicherheit geben, daß ihr nun die rechten Wege gehet, daß ihr recht denken und handeln werdet, weil nun immer nur Mein Wille bestimmend ist, dem ihr euch voll und ganz unterordnet und somit nicht anders als in Meinem Willen denken und handeln könnet.

Und so könnet ihr nun auch eure Weinbergsarbeit als in Meinem Willen und von Mir gesegnet vollbringen .... Und ihr brauchet nicht zu fürchten, von Meinem Gegner beeinflußt zu sein .... ihr brauchet nicht zu zweifeln an der Liebe und dem Schutz eures Vaters, Dem ihr euch als Seine Kinder anvertraut. Denn ihr habt selbst den Kampf gegen den Gegner zu einem siegreichen Ende geführt, indem ihr euch von ihm ab- und Mir zuwandtet im freien Willen. Nun also stehe Ich an eurer Seite, und in Meinem Schutz brauchet ihr nichts mehr zu fürchten ....

Und wenn Ich euch nun also anspreche, so könnet ihr auch dessen gewiß sein, daß niemals sich Mein Gegner einschalten und gleichfalls zu euch reden kann .... Er hat zwar große Macht, besonders in der Zeit vor dem Ende, doch immer nur dort, wo ihm kein Widerstand entgegengesetzt wird .... niemals aber da, wo Ich sein kann durch euren Willen, der Mir diese Gegenwart ermöglicht hat .... Ihr selbst also bestimmt sein Wirken an euch, wenn ihr freiwillig ihm hörig seid, niemals aber kann er euch bedrängen wider euren Willen.

Und Meine direkte Ansprache ist ein Beweis Meiner Gegenwart .... Meine Gegenwart aber wiederum ein Schutz vor Irrtum. Das sollet ihr fest und unerschütterlich glauben, ansonsten ihr nicht fähig seid, Mein Wort mit aller Überzeugung zu vertreten .... eine Mission, die ihr aber ausführen sollet, weil Ich euch dazu berufen habe, für Mich tätig zu sein in der letzten Zeit vor dem Ende. Und ihr könnet mit voller Gewißheit euch dafür einsetzen, was ihr von Mir empfanget, denn es ist reine Wahrheit, die nicht mit Irrtum durchsetzt ist, weil Meinem Gegner jegliches Einwirken auf euch verwehrt ist .... solange ihr selbst euch Mir innig hingebt, solange ihr reine Wahrheit begehrt und Mein Wirken durch den Geist in euch möglich macht.

Denn auch Ich zwinge euch nicht, aber euer Wille gehört Mir, und Ich kann daher auch in euch wirken, wie Ich es verheißen habe .... Ich kann euch in die Wahrheit einführen, denn ihr seid Meine Jünger der Endzeit, die wieder Mein Evangelium verkünden sollen ihren Mitmenschen und die Ich deshalb mit dieser Mission betreuen konnte, weil sie sich Mir im freien Willen hingaben .... weil sie ihren letzten Willensentscheid auf dieser Erde schon getroffen haben und darum immer nur wollen, denken und handeln werden, wie es Meinem Willen entspricht ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten