Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8168 4.5.1962

Geschenk Gottes: Liebefunke ....

Doch was euch zur Vollendung führen soll, wenn ihr als Mensch über die Erde geht, das mußte Ich euch schenken, denn ihr hattet euch dessen freiwillig entäußert .... ihr hattet jegliche Liebeanstrahlung zurückgewiesen und euch also von Mir entfernt .... Ihr konntet nun zwar nicht mehr vergehen, aber ihr wurdet unfähig zu jeglicher Tätigkeit .... ihr hattet freiwillig den Tod gewählt und verhärtetet nun in eurer Substanz .... und die von Mir einst ausgestrahlte Kraft blieb unwirksam so lange, bis Ich Selbst sie umformte zu Schöpfungen jeglicher Art, die nun ihre Bestimmungen erfüllen mußten nach Meinem Willen .... und das einst verhärtete Geistige wieder zum Leben erwachte .... Und so erreicht es also den Reifegrad, wo es als Mensch über die Erde gehen darf ....

Ihr würdet aber niemals aus eigener Kraft nun einen Aufstieg zurücklegen können, weil euch im Stadium als Mensch jegliche Kraft mangelt, da ihr sie einstens zurückgewiesen hattet und Ich nun diese Kraft euch schenken mußte, auf daß ihr die letzte Vollendung auf Erden erreichen könnet. Und also legte Ich einen Kraft- und Lichtfunken .... einen göttlichen Liebefunken .... in euer Herz, und durch diesen göttlichen Liebefunken könnet ihr nun zu dem Leben gelangen, das ewig währet.

Ihr trenntet euch einst freiwillig von Mir, ihr bliebet aber unlösbar mit Mir verbunden, weil ihr Kraft waret aus Mir, die niemals mehr vergehen kann. Doch erst die bewußte freiwillige Bindung mit Mir bedeutet für euch Leben, weil dann Meine Liebe euch wieder anstrahlen kann, die Inbegriff des Lebens ist. Und auf daß ihr also wieder fähig wurdet, Mir zuzustreben, legte Ich einen Liebefunken in euer Herz, den Geistesfunken, der Anteil ist des Vatergeistes von Ewigkeit, der mit Mir untrennbar verbunden ist und nun eure Seele .... das Mir einst abtrünnig gewordene Urwesen .... zu beeinflussen sucht, Mir, als dem Vatergeist von Ewigkeit, zuzustreben, um sich wieder mit Mir zu vereinen ....

Ob nun die Seele dazu willig ist, steht ihr frei, aber sie ist fähig, diesen Liebefunken in sich zu entflammen zu höchster Glut, und dies bedeutet auch eine Vereinigung mit dem Feuer der ewigen Liebe, mit Mir Selbst, weil der Geistesfunke im Menschen unaufhörlich dem Vatergeist von Ewigkeit zudrängt und nicht nachläßt, bis die Vereinigung stattgefunden hat. Der Gottesfunke in euch ist das größte Gnadengeschenk Meiner Liebe, weil ihr niemals sonst die Kraft aufbringen könntet, euch wieder zur Liebe zu wandeln, wenn nicht schon ein Funke der göttlichen Liebe in euch wäre, den ihr selbst nur anzuschüren brauchet, damit er euer ganzes Wesen erfüllt und ihr nun auch die Vollendung auf Erden erreichen könnet.

Und immer müsset ihr euch dessen bewußt sein, daß dies ein Geschenk Meinerseits ist, weil ihr selbst euch jeglicher Liebe begeben hattet, als ihr euch im freien Willen von Mir abwandtet, als ihr Meine Liebeanstrahlung zurückwieset und dadurch verhärtet seid in eurer geistigen Substanz. Daß ihr nimmermehr vergehen konntet, schloß aber nicht einen überaus unglückseligen Zustand aus, der nun wohl durch Meine endlose Liebe sich langsam verbesserte, aber qualvoll für euch blieb, solange ihr gebunden waret in materiellen Formen.

Als Mensch zwar verfüget ihr über eine gewisse Freiheit, doch es ist kein glückseliger Zustand, in dem ihr euch befindet, und er würde sich auch niemals mehr ändern ohne jenes Liebegeschenk .... den göttlichen Funken, der Mein Anteil ist, der euch wieder befähigt, die Wandlung eures Wesens zu eurem Urwesen zu vollziehen, wenn dies euer Wille ist. Denn euer Wille ist frei, und das Erdenleben als Mensch ist euch gegeben zur Erprobung eures Willens ....

Ihr könnet Mich als euren Gott und Vater anerkennen und euch mit Mir zu vereinigen suchen .... Ihr könnet aber auch Meinem Gegner euch wieder verschreiben, wenn ihr den göttlichen Liebefunken in euch unbeachtet lasset, wenn ihr seinem Drängen nicht folget, wenn ihr dem euch zugehörig fühlet, der euch einstens hinabgezogen hat zur Tiefe und dem ihr freiwillig folgtet .... Freiwillig müsset ihr euch entscheiden im Erdenleben, welchem Herrn ihr euch zu eigen gebet .... Doch verfolgen wird euch Meine Liebe immer und ewig, und einmal wird sie auch siegen, denn der Kraft Meiner Liebe kann kein Wesen auf ewig widerstehen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten