Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8292 5.10.1962

Verbindungen mit der Lichtwelt oder der unreifen Geisterwelt ....

Und Ich muß immer wieder hinweisen darauf, daß die geistige Welt in ständiger Verbindung steht mit den Menschen dieser Erde, daß es die Aufgabe aller Lichtwesen ist, auch die Menschen auf der Erde zum Licht zu führen, und daß sie dieser Aufgabe getreulich nachkommen, weil sie in Meinem Willen wirken und auch nur in Meinem Willen stehen können, wenn sie selbst im Licht stehen, also von Mir lichtdurchstrahlt sind.

Alles erlöste Geistige beteiligt sich an der Erlösung des Unerlösten, sei es der Menschen auf Erden oder der noch unerlösten Seelen im jenseitigen Reich .... Denn da sie selbst überaus selig sind, wollen sie in ihrer Liebe auch dem noch Unseligen zur Seligkeit verhelfen. Und dies veranlaßt sie, mit den Menschen auf der Erde Verbindung aufzunehmen, indem sie gedanklich auf diese einwirken und sie auf den rechten Weg zu leiten suchen, der zurückführt ins Vaterhaus, zu Mir, von Dem sie einst sich freiwillig entfernten. Die Lichtwesen aber werden nichts von sich selbst aus unternehmen, was nicht in Meinem Willen wäre, und also setzt ihr Wirken an den Menschen die Bindung mit Mir voraus, weil diese erst den Willen bezeugt, daß sich der Mensch positiv einstellt und nun ihm auch die Hilfe zuteil werden kann ....

Ist diese innige Bindung mit Mir hergestellt, dann braucht auch kein Mensch zu fürchten, unlauteren Geistern zu verfallen, denn die Bindung mit Mir schützt ihn davor .... Die Lichtwesen werden ihn nun führen und leiten und auch irdische Ereignisse so an ihn herantreten lassen, daß sie ihm zum Heil seiner Seele dienen, denn immer sind sie dann an Meiner Statt tätig in Meinem Willen. Und es sollten sich die Menschen auch daran genügen lassen, daß sie geführt werden und betreut von der lichtvollen Geistwelt ....

Wenn sie nun aber eine direkte Verbindung herzustellen suchen mit diesen Lichtboten, um geistigen Aufschluß zu erhalten, um ihr geistiges Wissen zu erweitern, dann wird ihnen von jener Seite immer der Rat gegeben werden, sich mit Mir in engste Verbindung zu setzen und nun bewußt Meine Ansprache zu erbitten und entgegenzunehmen .... Und erst nach dieser Bindung mit Mir und der Bitte um Zuführung der Wahrheit werden sie empfangen dürfen und auch von jenen Lichtboten Belehrungen entgegennehmen, die dann wieder in Meinem Auftrag tätig sind.

Sie werden dann aber angesprochen durch Meinen Geist .... also sie vermögen die Unterweisungen oder Mitteilungen aus dem Lichtreich nicht mit körperlichen Ohren zu hören, sondern es gibt sich der Vatergeist von Ewigkeit dem Geistesfunken im Menschen kund, ganz gleich, ob direkt oder durch die Lichtboten, die nur Meine geistigen Organe sind, durch die Ich wirke, um sie beglücken zu können .... Es wird das geistige Ohr nun zu hören vermögen, und .... wenn dies Mein Wille ist .... werden diese Mitteilungen niedergeschrieben werden können ....

Daß nun dieser einfache Vorgang des "Wirkens Meines Geistes im Menschen" nicht mehr recht verstanden wird .... daß er nachgeahmt wird und sich die Menschen dazu der Geisterwelt bedienen, die selbst noch unerlöst weilet im jenseitigen Reich, das ist das Wirken Meines Gegners, der alles unterbinden will, was zur Erkenntnis eines Gottes und Schöpfers führen könnte, die aber nötig ist, um zurückkehren zu können zu Mir, um Mich zu lieben und sich Meinem Willen zu unterstellen ....

Verbindungen mit dieser unreifen Geisterwelt können niemals zum Licht führen, sie können keinen Segen bringen, denn sie werden den Irrtum in der Welt nur noch verstärken, und darum muß immer wieder davor gewarnt werden, daß ihr Menschen euch jenen Kräften hingebet, die euch und euren Willen mißbrauchen. Ihr sollet keine Umwege gehen, ihr sollet euch direkt an Mich wenden, Der Ich die Ewige Wahrheit Selbst bin, und ihr werdet dann nicht Gefahr laufen, irregeführt zu werden. Denn ihr könnet es nicht beurteilen, welche Geistwesen euch nahen, geschützt könnet ihr aber auch nur dann werden vor ihrem Einfluß, wenn ihr euch voll und ganz Mir übergebet, daß Ich euch leite und führe, und dann seid ihr wahrlich in treuer Hut ....

Aber gebet euch nicht willkürlich geistigen Kräften hin, von denen ihr immer umgeben seid und die auf euch einzuwirken suchen in jeder Weise, die aber im Dienste dessen stehen, der Mein Gegner ist. Es gehört ein tiefer Ernst, ein demutsvolles Herz und rechtes Wahrheitsverlangen dazu, ausersehen zu werden für Übermittlungen aus dem geistigen Reich, die von Mir Selbst ausgehen .... Dann aber könnet ihr auch dessen gewiß sein, daß euch reinste Wahrheit vermittelt wird, und ihr könnet diese dann auch weitergeben, wie es Mein Wille ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten