Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8376 9.1.1963

Heilkraft des Wassers am Quell ....

Ich will euch am Quell das Wasser des Lebens verabreichen, weil es dann noch die größte Heilkraft hat, weil ihr dann auch dessen gewiß sein könnet, daß ihr gesundet an eurer Seele und daß ihr ein Maß von Kraft empfanget, das euch den Aufstieg zur Höhe leicht überwinden lässet. Und darum habe Ich euch einen Quell erschlossen, den ihr nur aufzusuchen brauchet, und ihr werdet schöpfen können den besten Trank für eure Seelen. Was ihr empfanget, ist reinstes Geistesgut, es strömet euch direkt aus Mir zu, ihr könnet es direkt aus Meiner Hand nehmen und nun auch überzeugt sein, das Köstlichste zu empfangen, das euch auf Erden geboten werden kann.

Wenn ihr Menschen euch von Mir Selbst belehren lasset, so kann kein Irrtum sich vermengen mit der Wahrheit, denn von Mir geht die reinste Wahrheit euch zu, und unbedenklich könnet ihr es auch als Wahrheit vertreten, und darum sollet ihr euch am Quell laben, ihr sollet den Quell aufsuchen, auch wenn ihr hinansteigen müsset .... d.h. gewisse Bedingungen zuvor erfüllen, die euch Selbstüberwindung kosten .... Denn ihr müsset euch zuvor bemühen, ein Liebeleben zu führen, weil Ich Meine Liebegabe immer nur einem liebenden Menschen verabreichen kann ....

Dann aber werdet ihr den Aufstieg nicht bereuen, der euch zu Meinem Quell geführt hat, denn ihr werdet euch wieder kräftigen können und die heilsame Wirkung Meines Lebenswassers verspüren, das euch veranlaßt, nimmermehr die köstliche Gabe hinzugeben und auch auszuteilen jedem müden Wanderer, der sich am Quell niederlässet, um sich zu stärken. Ihr werdet auch ihnen den gefüllten Becher reichen, denn Mein Lebensstrom fließet unaufhörlich, und er braucht nur getrunken zu werden, um auch einen großen Segen erkennen zu lassen .... Darum könnet ihr euch seligpreisen, die ihr an Meinen Quell gelangt seid, die ihr unentwegt euch laben dürfet, die ihr Mein Wort empfanget, das Lebenswasser, das euch direkt von Mir vermittelt wird ....

Dieses Wort ist noch nicht verbildet, es ist noch nicht durch Menschenhand gegangen, es ist noch nicht von Menschenverstand zerpflückt und umgeändert worden .... So rein, wie es von Mir ausgeht, wird es von euch entgegengenommen, und es kann nicht anders als überaus heilend und reinigend eure Seelen berühren, weil es von Mir seinen Ausgang genommen hat. Und so kann jeder Erdenpilger getrost seinen Weg fortsetzen, der sich erquickt und gelabt hat an Meinem Quell .... Es kann jeder Mensch seinen Erdenweg beruhigt gehen, der sich immer wieder speisen und tränken lässet mit Meinem Wort, denn ihm wird ständig Kraft zugeführt, weil Mein Wort mit Meiner Kraft gesegnet ist ....

Denn er braucht eine Nahrung für seine Seele, ansonsten sie zu schwach ist, um den Weg zur Höhe zurückzulegen .... Er braucht das Brot des Himmels, Mein Wort, das ihm alles schenkt, was er benötigt, um sich zu vollenden während seines Erdenganges .... Und bedient er sich nun der Nahrung, die Ich Selbst ihm darbiete, so kann er auch dessen gewiß sein, daß sie seiner Seele zuträglich ist, daß Ich Selbst den Menschen schütze vor einem verwässerten Lebenswein, vor einem vermengten Brot, das seine volle Nährkraft nicht mehr besitzt .... Er kann dessen gewiß sein, daß ihm von Mir Selbst das Beste geboten wird und daß seine Seele gesunden muß, wenn sie bereitwillig Meine köstliche Gabe annimmt.

Denn sowie der Körper Speise und Trank benötigt, um seine Erdenaufgabe leisten zu können, so auch braucht die Seele eine gesunde Nahrung, die ihr Ausreifen ermöglicht .... Und diese Nahrung gebe Ich Selbst ihr, wenn sie nur den Weg nimmt an den Born, den Ich erschlossen habe und der einem jeden auch zugänglich ist, der begehret, von Mir Selbst gespeist und getränkt zu werden, der sich nicht zufriedengibt mit minderwertiger Nahrung .... der sich selbst mit Mir in Verbindung setzt, auf daß Mein Lebensstrom in ihn einfließen kann .... direkt oder indirekt ....

Denn ob auch Meine Boten ihm den Lebenstrank anbieten .... sie sind in Meinem Auftrag angewiesen, euch Menschen Meine Gabe zu bringen, und immer werdet ihr dann an "Meinem Quell" schöpfen dürfen, denn jene bringen euch immer das Wort, das von Mir Selbst ausgegangen ist und allen Bedürftigen zugeführt werden soll, die es nur dankend in Empfang nehmen, die Ich also indirekt speisen und tränken kann, auf daß ihre Seelen gesunden .... Und wahrlich, ihr werdet zunehmen an Kraft und Licht, denn Mein Wort vermittelt euch dieses, und wer Mein Wort anhöret und danach lebet, der befindet sich auch am rechten Quell, und es wird ihm nichts mangeln.

Nur soll der Mensch nicht gleichgültig sein und glauben, überall die rechte Nahrung für seine Seele zu empfangen .... Denn er weiß es nicht, von welchem Quell das Wasser ihm zugeleitet wird, wenn er es nicht prüfet auf seinen Ausgang hin .... Er weiß es nicht, ob es noch die Heilkraft besitzet oder verwässert worden ist .... Und darum soll er sich auf den Weg machen und den Quell aufsuchen .... Er soll Meiner Offenbarungen achten und daran teilnehmen, denn Ich werde jeden ernstlich Verlangenden auch davor schützen, daß er einen falschen Weg geht und irregeführt wird .... Begehret er, von Mir gespeist und getränkt zu werden, so wird er wahrlich auch den rechten Quell finden, es wird seine Seele empfangen, was sie begehrt, und sie wird ausreifen noch auf Erden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten