Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8386 19.1.1963

Das Licht aus Gott erleuchtet den Weg nach oben ....

Aus dem Reiche des Lichtes werdet ihr angestrahlt mit Meinem Liebelicht, und das bedeutet, daß euch die Finsternis nicht mehr zu schrecken braucht, daß ihr im Schein Meines Liebelichtstrahles alles klar zu erkennen vermögt und daß ihr also auch jede Gefahr erkennet, die euch droht, solange ihr in der Finsternis wandelt .... Ihr habt nun auch nicht mehr zu fürchten, daß ihr irrige Wege gehen könnet, denn ihr sehet den rechten Weg klar und deutlich, und ihr seht auch, wohin er führt .... Ihr sehet zwar auch, daß er nicht so leicht passierbar ist, also Anstrengung kostet, wenn das Ziel erreicht werden soll, das einen Aufstieg erfordert, zu dem ihr Kraft benötigt.

Aber ihr fürchtet diesen Aufstieg nicht mehr, denn es gehen euch Führer zur Seite, die euch ihre Hilfe anbieten und denen ihr euch auch getrost anvertrauen könnet, denn Ich Selbst habe sie euch zugesellt, und ihre Aufgabe ist es, euch beizustehen in jeder Weise. Solange ihr im Licht wandelt, kann euch nichts mehr schrecken, denn wenn euch ein Feind begegnet, so erkennet ihr ihn, und ihr könnt euch gegen ihn wappnen, ihr könnt euch schützen gegen jeden Angriff, weil ihr jedes feindliche Vorgehen gegen euch abwenden werdet mit Meiner Hilfe ....

Wenn euch also Mein Liebestrahl trifft in Form Meines Wortes, so seid ihr wahrlich selig zu nennen, denn Meine Liebe kann euch erst dann anstrahlen, wenn ihr selbst euch öffnet, also willig seid, Beweise Meiner Liebe zu empfangen. Und wenn ihr diesen Willen in euch entfaltet, dann seid ihr auch auf dem rechten Wege, dann seid ihr auf dem Wege der Rückkehr zu Mir, und dann könnt ihr auch dessen gewiß sein, daß ihr den Weg wandelt, der zum Ziel führt, zu Mir heim in euer Vaterhaus. Ein rechtes Licht aus Mir aber strahlt euch dann an, wenn ihr zu einem Wissen gelangt, das euch rechten Aufschluß gibt über euch selbst und euren Gott und Schöpfer sowie das rechte Verhältnis zu Mir.

Solange euch dieses Wissen mangelt, seid ihr noch im Zustand der Finsternis, ihr steht also noch außerhalb Meines Liebestromkreises und somit im Gebiet dessen, der Fürst ist der Finsternis und euch in sein Reich herabzog, als ihr freiwillig euch ihm zuwandtet und ihm in die Finsternis gefolgt seid. Und er wird stets es zu verhindern suchen, daß ihr von einem Lichtstrahl Meinerseits berührt werdet .... Und er wird selbst Blendlichter anzünden, um euch zu diesen Blendlichtern zu locken, die euch aber keinerlei Erkenntnis eintragen, sondern nur eure Augen blenden, so daß ihr dann nicht mehr das sanfte Licht aus der Höhe erkennet, das euch von Mir aus erstrahlt.

Denn dies ist sein Trick, sich in der gleichen Weise kundzutun .... daß er sich tarnet als Lichtgeist, als Bote am Wege, der euch leiten möchte .... und daß er nun alles zu verzerren sucht und ihr sein Wirken nicht erkennet, denn er erhält euch in der Finsternis des Geistes .... Doch er wird nur die Menschen gewinnen können, die sich selbst befähigt glauben, prüfen zu können, ohne Mich um Beistand, um Erleuchtung des Geistes, gebeten zu haben.

Bei diesen Menschen wird er wohl Erfolg haben, nicht aber bei denen, die Mir schon ihren Willen schenkten und bei denen Ich auch Mein Anrecht geltend machen werde, denn ihnen zünde Ich ein rechtes Licht an, ihnen bringe Ich Mich Selbst im Wort nahe, so daß sie erkennen können, wer zu ihnen spricht und es also in ihren Herzen Licht wird und sich dieses Licht ständig verstärkt, so daß auch das Treiben meines Gegners grell beleuchtet wird, daß er erkannt wird als Feind allen Lebens und nun auch erfolgreich gegen sein Wirken vorgegangen werden kann.

Ich lasse wohl überallhin Meine Liebelichtstrahlen fallen, wo Ich nur ein aufnahmewilliges Herz finde, das bereit ist, Mir selbstlos zu dienen. Doch gerade darum ist auch Mein Gegner immer wieder zur Stelle und versucht sich in der gleichen Weise .... Doch er wird dem rechten Liebelicht aus Mir nicht zu nahekommen, denn dieses flieht er, weil es ihn entlarvt .... Und darum werdet ihr auch zu einer rechten Prüfung fähig sein, die ihr Mein Wort aus der Höhe direkt entgegennehmet, denn das Licht des Geistes erleuchtet euer Herz, und es deckt jedes Blendlicht auf, es deckt jede falsche Lehre auf, die Mein Gegner euch zuleiten will, um euch wieder in die Finsternis hinabzuziehen ....

Ihr brauchet wahrlich nicht sein Blendwerk zu fürchten, denn vor euren prüfenden Augen wird er nicht bestehen können, weil ihr von einem rechten Licht erleuchtet seid, von einem Licht, das Ich Selbst in euch entzünden konnte, weil ihr bereit waret, Mich Selbst anzuhören, und so also Ich euch auch die reine Wahrheit zuleiten konnte, die euch beseligen wird, weil sie euch den rechten Weg aufzeigt, der zum Ziel führt und den ihr nur in Meinem göttlichen Liebelicht erkennen und wandeln könnet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten