Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8458 4.4.1963

Unwiderlegbares Wissen von oben ....
Verstandes-Denken ....

Es bleibt euch nichts verborgen, wenn ihr Mich Selbst um Aufklärung angehet .... Doch nicht alles würdet ihr fassen in seiner ganzen Tiefe, und Ich kann euch daher immer nur eurem Fassungsvermögen entsprechend Antwort geben .... Diese aber wird niemals Wahrheit vermissen lassen, selbst wenn sie so gehalten ist, daß ihr sie verstehen könnet .... Ich werde euch nicht in irriges Denken geraten lassen, auch wenn die Aufklärungen nur begrenzt sein können, solange ihr noch nicht eine solche Reife erlangt habt, daß ihr auch in die tiefsten Tiefen der Weisheit eindringen könnet.

Und so sollet ihr euch daher auch zufriedengeben damit, was Ich euch vermittle, ihr sollet nicht denken, daß Ich eure Bitte nicht vernehme, und ihr sollet es immer Mir überlassen, welches Wissen Ich euch erschließe, denn immer mehr werdet ihr die Zusammenhänge erfassen können mit zunehmender Seelenreife. Darum ist es auch oft den Mitmenschen nicht möglich, das zu verstehen, was euch leicht faßlich scheint, eben weil ihr Reifezustand noch ein niedriger ist und entsprechend also auch das ihnen vermittelte Geistesgut für sie unverständlich ist.

Wenn aber Menschen glauben, wissend zu sein, so muß ihr Wissen unbedingt übereinstimmen mit Meinem euch von oben zugeleiteten Wort .... Sie können nicht über ein anderes Wissen verfügen, das nun als wahr anerkannt werden soll, denn von Mir geht nur reine Wahrheit aus, und diese wird sich niemals widersprechen. Darum brauchet ihr, die ihr Mein Wort aus der Höhe direkt empfanget, niemals zu zweifeln an der Wahrheit dieses Wortes, und ihr könnet berechtigt dafür eintreten, weil auch euer Denken niemals falsch sein kann, sowie ihr für Mich tätig seid oder in Meinem Namen redet, selbst wenn ihr es mit Verstandesmenschen zu tun habt, die ein großes irdisches Wissen besitzen ....

Das geistige Wissen steht auf einem anderen Blatt, das geistige Wissen ist ein Gebiet, das vom Verstand nicht ergründet wird, sondern vom Geist im Menschen aufgeschlossen wird, der nicht nach der Verstandesschärfe fragt, sondern sich nur dann äußern kann und wird, wenn das Herz zur Liebe geworden ist .... der dann aber auch dem Menschen ein umfassendes Wissen schenkt .... Und dann kann er auch alles verstehen, denn immer werde Ich ihm das rechte Verständnis erschließen für das Geistesgut, das Ich ihm zuleite.

Darum wird auch ein Mensch, der weit unter dem Intelligenzgrad eines Verstandesmenschen steht, über ein größeres Wissen verfügen als jener, und er wird dessen Einwände widerlegen können .... weil dann immer der Geist im Menschen wirket und nicht der Verstand tätig ist, wenn es gilt, die Wahrheit zu verteidigen, und er wird auch nicht übertrumpft werden können von dem Verstand des Gegners, weil der Geist immer dem Verstand überlegen ist, denn er weiß um alles, während der Verstand nur sich irdisch ein Wissen erworben hat und dieses nicht genügt, Geisteswissen zu entkräften.

Zwar wird sich Mein Gegner immer einschalten, wenn es gilt, gegen die reine Wahrheit vorzugehen, und doch kommt er nicht an gegen das Licht von oben, dem er sich nicht aussetzt, weil er das Licht aus Mir flieht. Und so braucht niemals Mein Knecht, der in Meinem Auftrag für Mich tätig ist, die Überlegenheit eines Menschen zu fürchten, der sich dem Wirken des göttlichen Geistes verschließt, denn dieser wird immer der Unterlegene sein und bleiben, weil gegen das Licht, das aus Mir hinausstrahlt in die Finsternis, auch der schärfste Verstand nicht angehen kann ....

Denn Ich Selbst bin und bleibe unbesiegbar, und Meine Kraft wird auch in denen sein, die für Mich tätig sind, die das Licht hinaustragen wollen, das Ich in sie selbst einstrahle .... Und immer werden sie denen gewachsen sein, die wider sie angehen und Mein Wort aus der Höhe herabzusetzen suchen .... Ihr Wissen wird nicht genügen, um glaubwürdig euer Wissen zu widerlegen .... immer werdet ihr ihnen schlagfertig begegnen können, denn ihr seid es dann auch nicht, der redet, sondern Mein Geist ist es, und ihr werdet immer nur aussprechen, was er euch in den Mund legt.

Darum sollet ihr stets nüchtern und klar denen gegenüber euch äußern, die euch nicht als Meine Beauftragten gelten lassen wollen, die glauben, daß ihr aus euch selbst sprechet, wenn ihr Mein Wort aus der Höhe verbreitet .... Ruhig und sachlich wird eure Gegenrede sein, weil Ich Selbst mit einem jeden bin, der für Mich und Mein Reich tätig ist, und weil dieser wahrlich über ein Wissen verfügen wird, weil Ich Selbst ihn belehren konnte, weil Ich Selbst in ihm wirken kann durch Meinen Geist, wie Ich es verheißen habe ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten