Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8741 1.2.1964

Verbreiten der Wahrheit ....

Mein Wille ist die Verbreitung der Wahrheit. Darum fürchtet euch nicht, sie hinauszutragen in die Welt, denn nur die Wahrheit ist die einzige Rettung für die Menschen, die sich retten lassen wollen, die noch nicht Meinem Gegner verfallen sind und darum in der Lüge und im Irrtum verharren. Und wenn Ich euch den Auftrag gebe, die Wahrheit zu verbreiten, so werde Ich auch wahrlich dafür sorgen, daß ihr selbst in den Besitz der Wahrheit kommet .... Ich werde sie euch Selbst zuleiten, auf daß ihr mit voller Gewißheit eintreten könnet für ein Geistesgut, das euch kein Mensch von außen in dieser Reinheit zutragen kann, es sei denn, er hat es von Mir direkt empfangen und gibt es ohne jegliche Veränderung weiter.

Und glaubet es, ihr Menschen, daß ihr euch nicht in der Wahrheit beweget, solange ihr ein Geistesgut entgegennehmet, das nicht von Mir seinen Ausgang genommen hat .... Doch die Menschen, die euch dieses Geistesgut vermitteln, behaupten, die Wahrheit zu besitzen, und darum ist es schwer, sie vom Gegenteil zu überzeugen und sie innerlich frei zu machen davon. Doch seht euch das Gebaren der Menschheit an, sehet den geistigen Tiefstand und sehet das Elend, das überall die Menschen bedrückt, und es könnte ein solcher verwirrter und sündhafter Zustand niemals unter der Menschheit sein, wenn diese in der Wahrheit wandelte ....

Doch der Gegner hat tiefste Finsternis verbreitet, und in dieser Finsternis geht die Menschheit dahin und kann niemals zu dem Ziel gelangen, das sie im Erdenleben erreichen soll. Die Menschen unternehmen aber auch nichts, um aus dieser Finsternis herauszukommen, sie begehren kein Licht, ansonsten es ihnen leuchten würde, denn jedem solchen Begehren komme Ich nach .... Und es sind nur einige wenige, die im Verlangen nach der reinen Wahrheit Mich Selbst darum angegangen sind und die Ich nun auch mit der Aufgabe betraue, die Wahrheit .... deren Ausgang Ich Selbst als die Ewige Wahrheit bin .... hinauszutragen und allen denen zu bringen, die sich in der Finsternis nicht wohl fühlen und ein Licht begehren.

Höret sie an, wenn sie auch euch dieses köstliche Geschenk bringen wollen von Mir .... höret und prüfet, denn Ich verlange nicht, daß ihr etwas ungeprüft annehmet, aber bittet Mich Selbst zuvor, daß Ich euren Geist erhellen möge .... Denn glaubet es Mir, mit eurem Verstand allein vermöget ihr keine Prüfung vorzunehmen, und ob dieser auch noch so scharf entwickelt ist .... Doch was Ich Selbst euch zuleite, solltet ihr nicht unbeachtet lassen, denn niemand kann euch etwas Wertvolleres bieten, als es Mein Wort ist, das durch Geisteswirken von Mir direkt zur Erde geleitet wird ....

Und dieses Mein Wort wird euch wahrheitsmäßig Aufschluß geben über alles, und ihr werdet auch bei gutem Willen bald zu unterscheiden vermögen und Wahrheit von Irrtum trennen können. Also fordere Ich nur euren guten Willen, der vollbewußt Mir Selbst, als eurem Gott und Schöpfer, zugewandt sein muß .... der dann auch ernsthaft nach der Wahrheit streben wird und sie nun auch empfangen kann. Denn die erste Bedingung, Wahrheit zu erlangen, ist, daß ihr sie auch ernstlich begehret ....

Doch das werdet ihr nicht leugnen können, daß der Fürst der Finsternis zur Zeit das Regiment führt, und Ich begründe euch dies damit, daß ihr Menschen selbst ihm das Recht einräumet, denn ihr nehmet bedenkenlos alles an, was euch als Wahrheit vorgesetzt wird, und verfinstert dadurch selbst euren Geist, und ihr folget denen, die von euch fordern, bedingungslos das euch gebotene Lehrgut zu glauben .... und erkennet nicht, daß dies schon allein eine List des Satans ist, euch Menschen eine Stellungnahme zu dem Geistesgut zu verbieten .... und gebt euch dadurch ganz in seine Hände, denn nun wird der Irrtum und die Lüge noch begünstigt, und ihr selbst seid die Opfer, ihr werdet geistig blind gehalten, wo Ich euch ständig mit Licht versorgen möchte, dazu aber euren freien Willen benötige, das Licht auch anzunehmen.

In welch geistiger Blindheit gehet ihr selbst dahin. Und in welcher geistigen Finsternis haltet ihr auch jene, die euch vertrauen und von euch Geistesgut entgegennehmen .... Solange ihr aber selbst nicht die Wahrheit besitzet, seid ihr keine guten Lehrer eurer Mitmenschen, doch jederzeit steht euch die reine Wahrheit zur Verfügung, denn Ich Selbst bin die Wahrheit, Ich Selbst bin das Licht von Ewigkeit ....

Ihr alle seid Meine Geschöpfe, aus Meiner endlosen Liebe hervorgegangen, und diese Liebe will euch ständig beglücken .... Also wird sie euch auch immer in einen Lichtzustand versetzen wollen .... Ihr selbst aber müsset im freien Willen dieses Licht von Mir erbitten und entgegennehmen .... Und wahrlich, es wird dann euer Erdenweg nicht vergeblich sein, ihr werdet einen Lebenswandel führen nach Meinem Willen, weil euch in dem Licht auch der Weg aufgezeichnet wird, der zurückführt zu Mir, eurem Gott und Vater von Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten