Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8799 5.4.1964

Liebe ....
Licht ist Wahrheit, und Wahrheit macht frei ....

Wer es nicht begreifen kann, daß das Liebegebot als Erstes erfüllt werden muß, um wissend zu werden, um zur Erkenntnis zu gelangen, um in der Wahrheit zu stehen, der wird seinen Verstand noch so sehr anstrengen können, die Ergebnisse seines Forschens werden gleich null zu werten sein, denn er kann für diese keine Beweise der Wahrheit erbringen, wenn es sich um geistige Geheimnisse handelt, die ihm nur vom geistigen Reich aus gelüftet werden können. Es wird sich aber ein Mensch ohne Liebe nicht erst mit geistigen Gedanken befassen, er wird von der Welt voll und ganz in Anspruch genommen werden und für anderes kein Interesse aufbringen.

Und das ist die Erklärung der geistigen Blindheit der Menschen in der Endzeit, wo die Welt in den Vordergrund tritt und die Liebe völlig erkaltet ist. Es sind zwei ganz verschiedene Gebiete .... die irdische Welt und das geistige Reich .... und wer sich in ersterer befindet, wird schwerlich in die andere gelangen können .... es sei denn, er entzündet in sich selbst die Flamme der Liebe, die ihn dann hell erleuchtet und ihm auch Erkenntnis schenkt über alles. Doch ob der Mensch noch so viel forschet und verstandesmäßig hinter die Wahrheit zu kommen trachtet .... er wandelt in dichtester Finsternis, solange er nicht die göttliche Liebe in sich einstrahlen lässet, solange ihm nicht der Strahl der göttlichen Liebesonne leuchtet, solange ihm nicht aus dem geistigen Reich direkt die Wahrheit vermittelt wird.

Es kann wahrhaft von einem Licht gesprochen werden, das allen Suchenden entzündet wird, deren Wille gut ist und die sich an Ihn Selbst wenden, daß Er sie frei mache von ihrer Unkenntnis, von ihrer geistigen Blindheit, wenn sie sich an das Ewige Licht Selbst wenden, um von Ihm erleuchtet zu werden. Und das ist der Wille eures Gottes und Schöpfers, eures Vaters von Ewigkeit, daß ihr euch von Ihm direkt belehren lasset, daß ihr euch also anstrahlen lasset vom göttlichen Liebelicht und dieses nun wieder ausstrahlen könnet auf eure Mitmenschen, denn das Licht wird euch beseligen. Licht ist Wahrheit, und Wahrheit macht euch frei. Sie macht euch frei von dem, der euch in die Finsternis einst gestürzt hatte und euch auch auf Erden noch in der Finsternis behalten möchte.

Nehmet ihr aber die reine Wahrheit von Gott direkt entgegen, dann hat der Gegner seine Macht und sein Anrecht auf euch verloren, und dann tretet ihr wieder in den Zustand des Erkennens ein, in dem ihr euch bewegtet im Anbeginn.

Wo Licht ist, sind auch alle Schranken hinfällig, ihr könnet jede Fessel sehen und mutig gegen den Gegner vorgehen, ihr seid seinem Ränkespiel nicht mehr ausgesetzt, dem ihr euch oft nicht entziehen könnet, solange ihr selbst noch in der Finsternis wandelt und die List und Tücken eures Gegners nicht erkennt. Und darum sollet ihr nur tief im Herzen Licht begehren, ihr sollet der Finsternis zu entfliehen suchen, ihr sollet die Wahrheit begehren mit allen euren Sinnen, und sie wird euch auch zuteil werden.

Aber ihr sollet euch nicht mit dem begnügen, was euch die Mitmenschen als Wahrheit anbieten, wenn ihr nicht um dessen Ursprung wisset, denn was der Mensch durch seinen Verstand gewonnen hat, was er durch Studium an Erkenntnissen erworben hat, das werdet ihr nicht mit Überzeugung als Wahrheit vertreten können, weil der Verstand allein nicht fähig ist, Dinge zu ergründen, die über sein menschliches Denken hinausgehen. Und um solches Wissen handelt es sich, wenn von der "Wahrheit" gesprochen wird. Was irdisch ergründet werden kann mit dem Verstand, das kann bewiesen werden und muß angenommen oder verworfen werden .... was aber außerhalb irdischen Denkens liegt, ist nicht zu beweisen und kann dennoch der reinen Wahrheit entsprechen, wenn es von Dem angefordert wird, Der um alles weiß und Der euch über alles Kenntnis zu geben vermag in Form einer inneren Ansprache, die gedanklich vernommen und auch niedergeschrieben werden kann.

Ein solches Wissen nun zu besitzen ist köstlich und allein anstrebenswert auf Erden, denn ein solches Wissen bedeutet innige Gottverbundenheit und also auch gleichzeitig, daß der Mensch seinen Erdenlebenszweck erreicht hat: den innigen Zusammenschluß mit Gott. Denn die reine Wahrheit geht von Gott aus und wird auf einen Menschen übergeleitet, der nicht seinen Verstand anwendet, um hinter göttliche Geheimnisse zu kommen, sondern allein in seinem Herzen den Liebestrahl entzündet und nun unausgesetzt von der göttlichen Liebe gespeist wird, die in Form des göttlichen Wortes sich äußert und dem Menschen also hellste Erkenntnis schenkt. Ohne Liebe kann kein Mensch zur Wahrheit gelangen, ohne Wahrheit aber auch niemals aus der Finsternis herausfinden, aus den Fesseln des Gegners, der der Fürst der Finsternis ist.

Wahrheit allein macht frei, und Wahrheit bedingt Liebe, denn die Liebe besiegt den Gegner, der die Liebe flieht und also auch den Menschen, der in der Liebe lebt und dieser nun frei wird aus seiner Gewalt. Daß die Liebe das Feuer ist, aus dem das Licht erstrahlet, muß euch auch verständlich machen, daß aus dem Feuer der Liebe das Licht der Weisheit hervorgeht und daß ohne Liebe kein Mensch jemals zur Weisheit, zu einem wahrheitsgemäßen Wissen gelangen kann, das von Gott ausgeht, auch wieder zu Ihm hinführet. Darum bleibt die Liebe das Erste und Wichtigste, und es müssen die Gebote der Liebe erfüllt werden, will der Mensch oder dessen Seele einmal zum Ewigen Licht gelangen, zu Gott, Der in Sich Liebe, Licht und Weisheit ist und daher eines nicht ohne das andere gedacht werden kann.

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten