Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8811 14.6.1964

Einstellung der Menschen zum göttlichen Wort ....

Ihr alle werdet von Meinem Gnadenstrahl getroffen, euch alle spricht Meine endlose Liebe an, ihr alle könnet Mein Wort vernehmen, wenn ihr euch nur innig Mir verbindet. Ich stelle nur den Urzustand wieder her, in dem ihr Mein Wort vernehmen konntet, das in euch ertönte, um euch die Bindung mit Mir zu beweisen, die ihr Mich nicht zu schauen vermochtet und ihr doch um Meinen Willen wissen solltet, der durch Mein Wort zum Ausdruck kam.

Daß euch nun wieder Mein Wort geboten wird, setzt einen hohen Reifegrad voraus .... den ihr zwar noch nicht erreichtet, doch in Meiner Liebe und Gnade .... und in Anbetracht des nahen Endes .... Ich Mich schon mit der Willigkeit eines Menschen zufriedengebe, der sich Mir ernsthaft zum Dienst anbietet, um euch mit Meiner Ansprache zu beglücken. Denn ihr benötigt Mein Wort, das euch wieder Meinen Willen künden soll. Ich will euch, die ihr ernsthaft strebet, durch Mein Wort wieder die Erkenntnis vermitteln, die euch verlorenging .... Ich will, daß ihr wieder euch das Wissen zu eigen machet, und darum spreche Ich euch an .... wohl eingedenk eures Schwächezustandes, der aber durch Mein Wort eine Kräftigung erfahren soll.

Es ist ein Gnadenakt größten Ausmaßes, der sich an euch vollzieht, die ihr euch das Recht verscherzt hattet, von Mir direkt angesprochen zu werden. Und selig sind, die sich auch angesprochen fühlen von Mir, die sich an dem Wissen bereichern, das ihnen zugeführt wird .... selig sind, die in der rechten Erkenntnis zu stehen begehren und die Ich darum auch bedenken kann. Es sind nur wenige, denen Ich Mich offenbaren kann direkt oder indirekt, die Mein Wort im rechten Glauben vernehmen und es, als zu ihnen selbst gesprochen, annehmen und Meinen Willen zu erfüllen suchen, denn diesen wird Mein Wort nicht zum Gericht werden, doch wer es hört und sich ablehnend dazu verhält, den werden Meine Worte selbst richten.

Doch einstens sprach Ich zu euch, und als ihr Mich Selbst abwieset durch die Zurückweisung Meiner Liebe, als ihr das Licht der Erkenntnis dahingabet und in die tiefste Finsternis gefallen seid, konntet ihr Mein Wort nicht mehr vernehmen. Ihr konntet eure Lichtlosigkeit nicht mit eigener Kraft beheben, sondern ihr mußtet warten, bis euch die Gnade der Übermittlung Meines Wortes wieder zuging, was nun im Erdenleben geschieht, daß dann aber auch euch wieder die Erkenntnis geboten wird im Zustand innigster Verbindung mit Mir, Dem ihr selbst euch hingeben müsset, um von Ihm mit dieser Gnade bedacht zu werden.

Nun aber nützet auch diese Gnade, lasset sie nicht an euch vorübergehen, sondern schöpfet daraus die Kraft, in Meinem Willen zu leben, euch alle Erkenntnisse zu eigen zu machen und wieder ein kleines Wissen entgegenzunehmen von dem, was ihr einstens in aller Fülle besaßet. Und ihr könnet unbegrenzt euer Wissen bereichern, denn Ich teile auch aus unbegrenzt, je nach dem Empfangswillen des Menschen, der immer tiefere Fragen stellen kann, die Ich ihm auch beantworte.

Meine Liebe zu euch kennt keine Grenzen, und sie tut alles, um euch wieder dem Zustand zuzuleiten, in dem ihr von Mir ausgegangen seid. Darum spricht sie euch auch an und sucht euren Wissensgrad zu erhöhen, weil ihr, solange ihr unwissend seid, auch mangelhaft gestaltet seid, Ich euch aber die Erkenntnis zuleiten möchte, die ihr verloren hattet. Und ihr könnet beglückt sein über diese Meine Ansprache, ist sie doch ein Gnadengeschenk, das ihr nicht verdienet, das jedoch allen denen zugeht, die den innigsten Willen haben, sich Mir zu eigen zu geben, und die daher ihre Willensprobe schon bestanden haben, zwecks derer sie auf Erden leben.

Und an diesen will Ich Mich erkennbar äußern, Ich will ihnen das Wissen vermitteln von einer Macht, aus Der sie ihren Ausgang nahmen als höchst vollkommene Wesen .... Ich will es, daß sie wissen von ihrem Abfall von Mir und dem Rückführungsprozeß, Ich will ihnen das Wissen zuführen über ihren Erdenlebenszweck und ihr Ziel, das sie bewußt anstreben sollen, denn sowie ihnen darüber ein Licht entzündet wird, kann es in ihnen hell werden, und sie werden dann bewußt Mir zustreben als ihrem einstigen Ausgang.

Und weil Ich zu allen Menschen spreche, immer nur von ihrem Willen es abhängig mache, daß sie Mich anhören, werdet ihr aber auch die Verantwortung tragen, und ihr könnet niemals sagen, daß Ich euch nicht angesprochen habe. Denn immer werdet ihr es auch hören können, wenn ihr euch in das Buch der Väter vertiefet mit dem Gedanken, Meine Ansprache zu vernehmen. Denn jeglichem solchen Ruf komme Ich nach, weil Mein Wort das einzige Bindemittel ist, weil es die einzige Möglichkeit ist, mit euch in Verbindung zu treten.

Doch solange eure Sinne nicht geistig gerichtet sind, traget ihr auch kein Verlangen nach Meinem Wort, und ob es auch tönet .... solange kein aufnahmewilliges Herz bereit ist, verhallt es an euren Ohren, und euer Weg zu Mir ist noch weit. Und lasset ihr die letzte Gelegenheit vorübergehen, ohne Mich anzuhören, so wird das Ende herankommen und euch unvorbereitet finden. Denn eine größere Gnade kann Ich euch nicht gewähren, als euch volle Erkenntnis zu geben über eure Aufgabe, über Sinn und Zweck eures Erdenlebens und über Meine endlose Liebe, die euch helfen will, zu Mir zu finden.

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten