Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8847 29.8.1964

Glaubenslosigkeit in der Endzeit ....
Bekennen ....

In welch großer Not ihr seid, das geht daraus hervor, daß es euch schwerfällt, eine tiefe innerliche Bindung mit Mir herzustellen, daß ihr eures Gottes und Schöpfer nicht achtet, bis auf wenige, denen Ich zum Lebensinhalt geworden bin. Und dieser wenigen werde Ich Mich auch annehmen, ihrer werde Ich gedenken und ihnen ihre Treue belohnen. Und sie werden durch alle Gefahren hindurchgeführt werden, denn daß eine Zeit hereinbricht, wo ihr alle euch in Gefahr befindet, das ist gewiß. Und eure eigene (richtige) Einstellung zu Mir wird euch dann auch Meinen Schutz sichern.

Ich Selbst werde dann euer Führer sein, Dem ihr euch dann vertrauend hingeben sollet, auf daß ihr nicht der Gegenkraft zum Opfer fallet. Denn es wird noch um euch von seiten Meines Gegners sehr gerungen werden, der alle veranlassen will, ihm zu folgen, dem ihr dann aber auch Widerstand leisten sollet. Und ihr könnet dies nur dann zuwege bringen, wenn ihr euch mehr denn je an Mich anschließet, wenn ihr euren Willen Mir ganz offensichtlich zuwendet, so daß er nicht an euch heran kann, und wenn ihr laut Mich bekennet vor der Welt. Dann hat er euch verloren für ewig, ihr seid zu Meinen Bekennern geworden, ihr habt die letzte Aufgabe auf dieser Erde erfüllt .... und euch eingesetzt für Mich und Mein Reich ....

Und diese Aufgabe liegt noch vor euch, Mich offen vor der Welt zu bekennen .... Sie wird einen starken Mut von euch fordern, aber ihr werdet diesen auch aufbringen, weil ihr um die reine Wahrheit wisset, weil euch diese so klar und einleuchtend gegeben wurde durch Meine übergroße Liebe und ihr um der reinen Wahrheit willen sie auch vertreten werdet vor der Welt .... Und ihr werdet es erfahren, wie leicht eure Mitmenschen ihren Glauben dahingeben, weil ihnen dieser Glaube zerpflückt werden wird und weil sie dann die Hinfälligkeit dessen erkennen, was ihnen bisher unantastbar erschien .... bis auf die wenigen, die aus Fanatismus sich dafür einsetzen, aber nicht die innere Überzeugung haben, daß es die reine Wahrheit ist ....

Und so wird es Meinem Gegner gelingen, gegen den Glauben anzugehen, es wird ihm gelingen, die Verstandesmenschen zu überzeugen, sich von ihrem Glauben zu lösen, denn diese lassen nicht den Geist in sich sprechen, der sie wohl anders belehren möchte. Und hat ein Geist-geweckter Mensch nicht zu jenem Zutritt, daß es ihm gelingt, ihn zu anderem Denken zu veranlassen, dann gibt dieser bedenkenlos alles hin, was er besaß, und auch das wenige, was er noch als Wahrheit vertreten konnte. Dennoch wird sich Mein Licht durchsetzen, es wird hell hinausleuchten in die Welt, und wer dieses Licht besitzet, der steht auch fest im Glauben, er tritt überzeugt ein für das Geistesgut, das er aus Meiner Hand empfangen hat, und er wird auch immer noch wenige gewinnen, die sich nun ernstlich bedenken, was von ihnen gefordert wird und was nun recht ist ....

Und es sollen die Meinen nur ihr Licht hinausstrahlen lassen, sie sollen keine Gelegenheit versäumen, ein Licht anzuzünden in den Herzen der Willigen, sie sollen wissen, daß sie noch manchem Rettung bringen können, die dann auch den letzten Kampf bestehen werden, wenn sie im Besitz der reinen Wahrheit aus Mir sind .... Denn Ich rede euch unentwegt an, auf daß sich die Zahl derer erhöhe, die in den direkten Segen Meines Wortes kommen. Denn diese werden standhalten allen Bedrängungen Meines Gegners, sie werden sich Kraft holen zum Bekennen aus Meinem Wort selbst, und die innere Überzeugung, daß sie in der Wahrheit stehen, lässet sie furchtlos reden und allen Anstürmen Trotz bieten.

Und so wird sich die kleine Schar Meiner Getreuen durchsetzen bis zum Ende, sie wird auf Hilfe hoffen in größter Not, und Ich werde sie nicht im Stich lassen, denn sie haben Mir den Beweis geliefert, so daß Ich sie nun in das Paradies der neuen Erde versetzen kann .... Sie sind Mir treu geblieben und haben sich wahrlich ein Los in Glückseligkeit verdient, das ihnen die neue Erde bereiten wird. Doch es ist nur eine kleine Herde, die Ich heimholen kann in Mein Reich, es sind nur wenige, gemessen an der Unzahl der Glaubenslosen, die keine Möglichkeit mehr haben, in das jenseitige Reich einzugehen, weil dieses seine Pforten geschlossen hält.

Die Glaubenslosigkeit hat solche Formen angenommen, daß eine Bannung in der Materie nicht mehr zu umgehen ist, daß sie alle wieder den Gang gehen müssen durch die Schöpfungen der neuen Erde und daß es für diese kein Erbarmen gibt, weil sie sich als rechte Teufel benahmen in der Endzeit Meinen Getreuen gegenüber. Und so wird ihnen dann auch das Los zuteil .... die Neubannung wieder auf endlos lange Zeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten